Auch Märchenrosen sind zähe Wesen.

Gepostet in Garten aktuell

Ist sie nicht hübsch? Die Märchenrose Kosmos von Kordes ist nicht nur eine hübsche Rose, sondern auch eine absolut „willensstarke“ Rose. Die Geschichte von Anfang an: Im Herbst 2007 pflanzte ich mehrere Kordes-Rosen im Garten. Die Sangershausener Jubiläumsrose war dabei, eine Pomponella und eben auch diese Kosmos.

Während Pomponella und Jubiläumsrose von Monat zu Monat kräftiger und prächtiger wurden, kümmerte Kosmos still und leise vor sich hin. Sie stand an einer erhöhten Stelle im Garten in Süd-Ostlage an einem ziemlich windigem Eck. Eigentlich ideal für eine Rose. Immerhin fühlen sich ganz in der Nähe auch drei Bonica und Edelrose Nostalgie recht wohl. Nur nicht diese Kosmos.

Im September 2009 war von der Rose fast nichts mehr zu sehen, also sollte sie weg. Ab zum Häcksler? Nicht doch. Kurz entschlossen setzte ich sie in die Blütenhecke an der Straße. Zwischen Felsenbirne und Säulenzierapfel fand sich ein Plätzchen für den Wurzelstock mit dem kümmerlichen Rest der Rose. Die Erde ist hier schwer und lehmigen obwohl er eigentlich aufgeschüttet ist. Die Lage: Volle Sonne. In heißen Jahren ist es hier wirklich extrem heiß, aber das weiß die Kosmos noch nicht. Denn dieses Jahr ist ja bekanntlich alles anders.


Im Frühjahr entdeckte ich dann im dichten Blätterkleid von gefühlten hunderttausenden Traubenhyazinthen zwei kleine zarte Rosentriebe. Wildtriebe? Doch im Juli war dann klar: Die Kordes Märchenrose Kosmos hat es geschafft. Noch ist die Rose kaum kniehoch aber sie blüht. Auch Märchenrosen sind eben zähe Wesen.

Rosenbild mit cremeweißer Märchenrose als Leinwandbild, Kunstdruck im Echtholzrahmen oder Fototapete


Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This