Mein langsamer Abschied von Hortensien am Südhang.

Gepostet in Garten aktuell

Hortensien sind ewig durstige Gartenbewohner. Im Sommer und bei großer Hitze brauchen sie gut und gerne zehn Liter Wasser täglich. Mit praller Sonne kommen die wenigsten Hortensien zurecht. Ballhortensie Annabell gehört zu diesen Ausnahmen, ebenso Rispenhortensien (Hydrangea Paniculata) Vanilla Fraisse, Pinky Winky oder The Ghost.

Weiße Blüte der Rispenhortensie Pinky Winky

Rispenhortensie Pinky Winky

Endless Summer toleriert einen sonnigen Standort bisweilen auch, sofern sie täglich genügend Wasser bekommt. Wenn die Großwetterlage allerdings Saharahitze verheißt und die Sonne dazu gnadenlos vom Himmel knallt, verbrennen auch die Blüten der abgehärtesten Hortensie Endless Summer. Die rosa und blau blühenden Sorten trifft es zuerst doch auch die weiß blühende „The Bride“ kriegt unter diesen Umständen schnell einen Sonnenbrand. Abhilfe würde ein Sonnenschirm bieten oder ein leichter, selbst gebauter Sonnenschutz aus ein paar Stangen und dünnem Tuch. Aber mal ehrlich: Wer tut sich diese Arbeit schon an? Meistens hat man an diesen knallheißen Tagen ohnehin genug mit dem Gießen des Gartens zu tun.

Blumenbild frisch aufgeblühte rosa Hortensie

Aufgehende Blüte der Hortensie Endless Summer

Ein Trost für alle, deren Hortensienblüten von der Sonne verbrannt wurden: Sobald diese ein Blattpaar unterhalb der Blüte abgeschnitten sind, treibt Endless Summer willig wieder aus und falls es noch nicht zu spät im Jahr ist, wachsen dort sogar wieder neue tadellose Blüten. Wurde die zweite Düngergabe Anfang Juli nicht vergessen, wird alles wird gut. Bis zu den nächsten Hundstagen.

Rosa Hortensie Endless Summer

Hortensie Endless Summer

Nach 13 Jahren und zahlreichen Versuchen, „Krücken“ mit untergebauten Wasserdepots, bin ich zum Schluss gekommen, dass Hortensien tatsächlich besser und leichter im halbschattigen Ostbeet oder Westbeet gedeihen oder im Schlagschatten des Hauses. Allerdings fällt dieser in den Sommermonaten Mai bis Mitte August in meinem Garten leider sehr schmal aus. Von einem echten Schattenbeet kann keine Rede sein. Pech für meine geliebten Hortensien. Abhilfe würde eine Pergola schaffen, die allerdings den großen Nachteil hätte, auch die Zimmer an der Nordseite des Hauses zu beschatten. Wer will das schon – im Winter wird’s dort noch finster genug.

Fazit: Ballhortensie Annabelle und Rispenhortensien sind eindeutig die bessere Wahl in einem von Sonne verwöhnten Garten an einem Südhang in Franken.

Annabells weiße Blüte von hinten betrachtet

Blüte der Ballhortensie Annabell von hinten bzw. unten betrachtet.

 


Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This