Himbeerrote Wildtulpen

Gepostet in Pflanzenlieblinge

Blumenbild Wildtulpen zaubern Frühling in den Garten

Wildtulpen zaubern Frühling in den Garten

Wildtulpen bereichern jeden Garten. Sie erscheinen im Frühling als erste Tulpen überhaupt und bringen Farbe ins triste Wintergrau. Das Beste jedoch ist: Stimmt der Standort, vermehren sie sich zügig und verwandeln große Flächen in ein buntes Blütenmeer. Ähnlich wie botanische Krokusse. Es lohnt sich also, für diese Mini-Tulpen einen Standort zu suchen, an dem sie sich ungestört entwickeln können. Das gilt insbesondere für die Zeit nach der Blüte. Die Blätter brauchen genügend Zeit um Energie zu tanken und in den Zwiebeln einzulagern. Ist das geschafft, verwelken die Blätter und fallen ab. Diese Zeit, sollte man den zarten Tülpchen unbedingt gönnen.

Wählen Sie den Standort für Wildtulpen mit Bedacht

Unter üppigen Strauchrosen, am Gehölzrand und auf Baumscheiben ist Platz genug für die zierlichen Frühblüher. Selbst Rosen stören sich nicht an ihrer Nachbarschaft. Bis diese nämlich richtig austreiben, sind die kleinen Wildtulpen längst verblüht. Humilis violaceae “Black Base” heißt diese pinke Wildtulpe, nur für den Fall, Sie haben Geschmack an ihr gefunden.


Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This
Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.