Hornveilchen vermehren, leicht gemacht

Gepostet am Dez 23, 2015 in Gartenwissen kompakt

Auch Hornveilchen schüren Frühlingsgefühle

Hornveilchen schüren Frühlingsgefühle

Wer Hornveilchen im Garten hat, kann sich fast sicher sein, dass sie sich zuverlässig selbst aussähen. Und das ist auch gut so. Dumm nur, dass die fleißige Gärtnerin die Sämlinge oft erst dann entdeckt, wenn diese bereits der Hacke zum Opfer gefallen sind. Schade, schade.

Die Aussaat gelingt am besten an Ort und Stelle

Wenn Sie wollen, dass Hornveilchen sich an einer ganz bestimmten Stelle vermehren, probieren Sie es mal mit diesem alten Gärtnertrick: Sobald im Sommer nach der ersten Blüte die Hornveilchen (Viola cornuta) lang und unansehnlich geworden sind, reißen Sie das Kraut raus und legen sie es einfach an eine Stelle im Beet, in der später mal neue Pflanzen wachsen sollen. Jetzt nur noch feucht halten* und abwarten. Es dauert nicht lang und die ersten Sämlinge erscheinen.

Junge Hornveilchen lassen sich auch gut verpflanzen. Am besten abends, wenn die größte Hitze vorbei ist und der Boden länger feucht bleibt.

Hornveilchen sind kurzlebige Stauden


Hornveilchen sind echte, wenn auch kurzlebige Stauden. Wenn man sie nach der ersten Blüte bodennah abschneidet, treiben sie zuverlässig wieder aus. Auch so können Sie ganz leicht Ihren Hornveilchen-Bestand sichern. Allerdings geht der Trick mit dem Abschneiden oft nur für ein, zwei Jahre gut. Danach wird die Pflanze zunehmend Altersschwach. Sie kränkelt und bekommt dann schnell Mehltau. Schade ober so ist das mit dem Kreislauf der Natur. Gärtnereien kultivieren Hornveilchen deswegen wie Zweijährige Blumen – mit großem Erfolg.

Zu viel des Guten ist nicht gut

Geht es Hornveilchenpflanzen zu gut, werden ihre Hälse lang und sie kippen um. Ein magerer Boden ist für das Hornveilchen eher gut, als schlecht. Das ist wohl auch der Grund dafür, dass auf der Magerwiese vor dem Haus immer wieder kleine Hornveilchensämlinge auftauchen und mich morgens mit ihrer kleinen hübschen bunten Blüte überraschen. Auch in den Fugen und Rändern des Gartenwegs erscheinen immer wieder fröhliche Hornveilchenblüten.

Schnecken lieben Viola sehr. Aber nicht alle Sorten und nur, wenn sie nichts Besseres kriegen. So verschonen Schnecken meine  Hornveilchen und wandern lieber zur Nachbarin mit ihren großen Stiefmütterchen (Viola velutina).

Kleines Hornveilchen in der Magerwiese, frühmorgens mit Tautropfen

Überraschung: Hornveilchenblüte erscheint plötzlich in der Magerwiese

 

*Tipp: Legen Sie ein Jutetuch / alter Kartoffelsack über das Saatbeet und halten Sie es feucht. Unter dem Tuch sind die Keimlinge besser vor dem Austrocknem geschützt.

Das könnte Sie auch interessieren: Viola und andere Frühlingblumen in der Blumenbildergalerie


Trackbacks/Pingbacks

  1. Wer gewinnt den Preis für die längste Blütezeit im Garten? - […] Hornveilchen, die Sie übrigens ganz leicht vermehren können. Wie’s geht, steht im verknüpften Artikel. […]
  2. Welche Pflanze gewinnt den Preis für die längste Blütezeit im Garten? - […] Hornveilchen, die Sie übrigens ganz leicht vermehren können. Wie’s geht, steht im verknüpften Artikel. […]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This
Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.