Blütenfülle, die nur von Luft und Liebe lebt. Teil I: Die Spornblume.

Gepostet in Gartenwissen kompakt

Wegelagerer Spornblume blockiert den Gartenweg

Spornblume wächst im trockenen Schotterbett entlang des Hauses. Und treibt dort auch jedes Jahr aufs Neue aus.

Sommerblumen sind grandios. Vielseitig und bunt doch leider mitunter auch recht arbeitsintensiv. Es sei denn, man sucht sich Sorten aus, die auch ohne grünen Daumen existieren und sogar wunderschön blühen können. Den ersten Platz auf der Liste der schönsten Blumen für leidlich talentierte Hobbygärtner steht die Spornblume. Es gibt sie in Weiß und in Weinrot und Schmetterlinge werden von ihr wie magisch angezogen.

Die Spornblume ist ein Schmetterlingsmagnet

Die Spornblume (Centranthus) wächst etwa einen Meter hoch und bildet dabei von sich aus einen aufrechten bis rundlich geformten Busch. Auffallend sind die hellgrünen, wie mit einer dünnen Wachsschicht überzogenen Blätter und Stängel. In freier Natur kommt die Spornblume im Mittelmeerraum, im Kaukasus und in Südrussland vor. Als einjährige (bis ausdauernde krautige) Pflanze sorgt die Spornblume schon von sich aus für jede Menge Nachwuchs. Wer nicht überall im Garten Sämlinge der Spornblume finden will, bricht Verblühtes deswegen lieber zeitig aus und gebietet der Pflanze eng gesteckte Grenzen. Tut man das nicht, wird der Garten schnell zum Paradies für Schmetterlinge aller Art.

Spornblumen sind wahre Hungerkünstler


Spornblumen wachsen auf trockenem Schotter und auf/in Trockenmauern ebenso wie in normaler Gartenerde und genau dies macht ihre besondere Qualität aus. Sie braucht weder (künstliche) Wassergaben noch gärtnerische Streicheleinheiten, um neue Terrains auf Dauer für sich zu erobern. Damit gehört sie zu den Adventivpflanzen in Mitteleuropa und zu den Neophyten in Australien. Sie sollten sich also gut überlegen, ob Sie eine Spornblume im Garten tolerieren möchten und wenn ja, wie viele. Man bekommt sie nämlich kaum mehr los. Spornblumen haben dicke, fleischige Rhizome, aus denen sie immer wieder mit neuer Kraft austreiben.

Spornblumen lassen sich auch gut für die Vase schneiden. Dort halten sie zwar nur wenige Tage doch gerade die weiße Spornblume passt, ähnlich wie großes Schleierkraut, als duftiges „Füllmaterial“ schön zu Rosen. Und in bunte Wildblumensträuße passen Spornblumen ebenso.

 

Taubenschwänzchen nascht an einer roten Spornblume

Taubenschwänzchen lieben Spornblumen über alles. An warmen Sonnentagen schwirren diese markanten Falter unermüdlich von Blüte zu Blüte.


Trackbacks/Pingbacks

  1. Minutentipp für den Garten. Blüten, die nur von Luft und Liebe leben. Teil 3: Taglilien. - Wo Blumenbilder wachsen - [...] Spornblume und Staudenlein lege ich heute dem faulen Hobbygärtner intelligenten Gartenfreund die Taglilie ans [...]
  2. Steinkraut, eine robuste und unkomplizierte Polsterstaude mit Leuchtkraft - Wo Blumenbilder wachsen - [...] sorgt. Steinkraut reiht sich nämlich mühelos ein in meine Liste jener Pflanzen, die nur etwas "Luft & Liebe" zum…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This
Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.