Wenn es kalt wird im Garten

Gepostet in Gartenpraxis aktuell

Diesen Herbst hatten wir Glück mit dem Wetter. Den ganzen Oktober durch und auch jetzt noch im November schien die Sonne fast täglich. Der Garten ist inzwischen winterfest. Was die Gärtnerin nicht davon abhält, immer wieder mal draußen nach dem rechten zu sehen. Schließlich hat auch der Wintergarten seine eigenen Reize und hält hübsche Blüten bereit. Aber nur für solche, die genau hinsehen.

Herr Grünspecht kommt nun morgens regelmäßig vorbei. Hockt sich in die Wiese hinterm frisch umgesetzten Kompost und hackt in den noch nicht ganz fest gefrorenen Boden. Offensichtlich mit Erfolg.

Grünspecht

Herr Grünspecht


Die letzten Rosen sind verblüht und abgeschnitten. Hostablätter und Blütenstände verwelkt und pulvertrocken. Bei jedem Gang durch den Garten finden sich Reste von Stauden und Einjährigen für den Kompost.

Die schönste Entdeckung im Wintergarten ist jedoch: Die Hornveilchen blühen schon/noch immer und auch die Christrosen sind fast so weit. Ihre Knospen sind bereits im Zentrum der Staude zu sehen. Jetzt nur schnell noch die alten harten und teilweise schwarzen Blätter bodentief abschneiden und schon habe ich vom Bürofenster aus freie Sicht auf die schönen weißen Christrosenblüten.

Leinwandbild oder Kunstdruck weiße Christrose

Zur Christrosen-Kollektion


Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This
Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.