Hin und wieder entdecke ich im Garten einen neuen, mir noch unbekannten Vogel. Hat der Vogel erst einmal meine Neugierde geweckt, will ich auch wissen, wie er heißt, woher er kommt und was er braucht, um vielleicht sogar in meinem Garten zu bleiben. Früher habe ich dafür gerne ins Harry Garms Pflanzen und Tiere Europas aufgeschlagen, aber die Schrift des Klassikers ist für mich leider nur noch mit der Lupe zu entziffern. Schade, denn das Taschenbuch (Erstauflage 1969) ist inhaltlich kaum zu toppen. Um so mehr freue ich mich über Neuerscheinungen zum Thema Vögel bestimmen.

Jetzt stellt der Verlag Kosmos ein neuartiges Vogelbestimmungsbuch vor, das mehr kann und bietet, als 70 Vögel in Wort und Bild zu beschreiben. Der Leser wird aufgefordert, selbst etwas für Vögel zu tun: Futter anbieten, Vogelnährgehölze in den Garten pflanzen, Nistkästen aufhängen, Wasser bereitstellen, und, und, und. Sehr gut. Die Autorin Bärbel Oftring findet für alles genau den richtigen Ton und verpackt ihre Informationen in schön geschriebene Texte. Mir gefällt das alles sehr.

Auch die Unterscheidung nach Größe und Farbe der Vögel ist gut zu verstehen. Zu vielen Vögeln gibt es einen ausführlichen Steckbrief und gleich mehrere Fotos, bei anderen Vögeln klären ein kurzer Text und Symbole über deren Name und Besonderheiten auf.
Eine Anleitung zum Selbermachen von Meisenknödel, eine Liste der 10 wichtigsten Vogelnährgehölze sowie nützliche Adressen zum Weiterlesen im Serviceteil runden das Buch sinnvoll ab. Alles großartig, wäre da nicht diese …

Vogelstimmen-App mit Tücken

Schön gedacht ist noch lange nicht gut und nützlich gemacht. Die App zum Buch gibt den Vögeln des Buches eine Stimme. So piept der Spatz, so ruft das Käuzchen und so trällert eine Tannenmeise. Insgesamt 95 Vogelstimmen sind dabei. Dumm nur, dass die App selbst so lieblos gestaltet ist. Vom Buch zum Gesang führt die Eingabe einer dreistelligen Nummer und wer, wie ich, erwartet, dass zum Gesang auch gleich der passende Vogel gezeigt wird, wird enttäuscht. Das Bild zur App ist und bleibt unverändert der nette Spatz von der Titelseite.

Vögel bestimmen mit Buch und App

Mehr gibt’s bei der App leider nicht zu sehen. Wer die richtige Nummer kennt, hört eine Vogelstimme. Ich habe mir von einer Vogelstimmen-App mehr erhofft.

Die Kurzanleitung zur App liegt gut versteckt auf der (halbierten) Innenseite des Umschlags. Darauf musste ich auch erst einmal kommen. Mein Jüngster brachte mich zwar auf die richtige Spur – kurz bevor ich es aufgeben wollte – aber komfortabel ist anders. Vielleicht bin ich einfach zu alt, um die Funktionsweise dieser App auf Anhieb zu verstehen. Vielleicht orientiere ich mich auch noch zu sehr an “Old-School-Websites”, die schon vor mehr als 20 Jahren erfolgreich Texte und Bilder mit Tönen verbanden. Zumindest ist die App kostenlos, sagt der Verlag. Da will ich nicht meckern. Der geschenkte Gaul und so. Ich stelle nur fest, dass diese App ohne Buch völlig sinnlos ist, es fehlen die Nummern zum Gesang. Blöd, wenn man nur mit Handy unterwegs im Garten ist. Das Buch “funktioniert” dagegen ohne App prima und es ist wirklich schön gemacht. Texte, Layout, Fotos alles bestens. Nur die Nummern zur Info-Box zum Gesang sollten deutlich größer sein.

Mein Fazit: Ein schönes Vogelbestimmungsbuch für Anfänger, Vogelfreunde, Schulkinder und Gartenbesitzer, die wissen möchten, wie sie mehr Vögel in den Garten bekommen.

Bei dir piept's wohl. Vögel erkennen mit Buch, App und vielen Tücken

Bärbel Oftring

Bei dir piept’s wohl

Lern mich kennen und tu was für mich – 70 Gartenvögel und ihre Gesänge

Kosmos, Taschenbuch mit KOSMOS-PLUS-App.

Jetzt direkt bei Kosmos bestellen

Über die Autorin

Bärbel Oftring studierte Diplom-Biologie an den Universitäten Mainz und Tübingen mit den Schwerpunkten Zoologie, Paläontologie und Botanik. Die Autorin und Lektorin leitet seit vielen Jahren Naturforscher-AGs an Grund- und Hauptschulen.

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This