Die 40 besten Geschenke für Gartenfreunde

Gepostet in Featured, Gartenwissen kompakt

Geschenke für Gartenfreunde zu finden, ist gar nicht so schwer. Besuchen Sie ihre Gartenfreundin mal wieder, schauen Sie sich in ihrem Garten um und hören Sie ihr beim Erzählen mal richtig zu. Zwischen den Zeilen gibt sie sicher ein paar wertvolle Hinweise. Was plant die Gartenfreundin im nächsten Jahr? Was fehlt ihr noch? Braucht sie Inspirationen für den Garten, handfestes Werkzeug oder Zubehör? Oder gilt es den Winter zu überbrücken mit Bildern, Büchern oder Zutaten für die Zimmergärtnerei? Eine gute Gartenfreundin, wie Sie sicher eine sind, findet das schnell heraus und schenkt das Richtige, nämlich Freude.

  1. Samentütchen mit allerlei hübschen Sommerblumen. Es findet sich im Garten immer eine Lücke für leicht aufgehende bunte Sommerblumen als da beispielsweise wären: Akelei, Cosmea (Schmuckkörbchen), Blauer Staudenlein, Roter Lein, Nigella (Jungfer im Grünen),  Sonnenblumen, Zwergdahlien oder Zinnien.

    Zweifarbige Sorte einer klein bleibenden Cosmea

    Zweifarbige Sorte einer klein bleibenden Cosmea

  1. Schönes und zugleich praktisches Gartenwerkzeug. Jeder, der eine Weile lang gärtnert hat ein gewisses Sortiment an Gartengerätschaften und –Werkzeugen. Allerdings gehen diese auch manchmal verloren oder verschleißen mit der Zeit. So halten meine Wurzelstecher oft nur eine Saison, was sicher den erschwerten Bedingungen (Lehmboden) geschuldet ist. Und da gibt es ja auch noch richtig schöne, geschmiedete Werkzeuge, die das Gärtnern leichter und schöner machen, beispielsweise:
    • Eine Rosengabel, zum Belüften der Rosenwurzeln gut aber auch zum Entfernen tief wurzelnder Beikräuter wie Löwenzahn.
    • Wurzelstecher oder Unkrautstecher und zwar in möglichst stabiler Ausführung.
    • Schmaler Handspaten oder Pflanzspaten aus Edelstahl (die verschwinden gerne von ganz allein).
    • Hand-Erdschaufel mit tiefer Mulde, um Töpfe und Kübel mit Erde zu füllen, aber auch praktisch zum Düngen.
    • Eine handliche Staudensichel. Mit ihr geht das Absäbeln weicher Stauden oder das Ausgrasen deutlich schneller von der Hand.
    • Ein stabiles langes Umtopfmesser mit dem man beim Umtopfen fest sitzende Wurzeln vom Topf lösen bzw. schneiden kann.
  2. Hübsche und praktische Sammelbehälter fürs Unkrautjäten. Es muss ja nicht immer der alte Baueimer sein. Ein Quäntchen schöner wird das leidige Unkrautjäten vielleicht mit einem knallbunten handlichen und zudem leichten Gartenbottich.
  3. Tragegurt für den leichteren Transport von Kübelpflanzen inklusive Gutschein für nächste Aus- oder Einräumen der schweren Kübel.
  4. Eine Arbeitswanne, der mobile Pflanztisch, ideal zum Umtopfen. Bei mir sind gleich zwei Arbeitswannen im Einsatz. Eine im Keller und eine der grünen Arbeitswannen steht griffbereit immer draußen.
  5. Ein Pflanztisch. Sehr, sehr praktisch. Am besten sind Pflanztische mit Rollen und mit einer Abdeckplatte aus Stahlblech mit hohen Kanten hinten und an den Seiten. Zusätzlichen Platz bieten Regalbretter unterhalb und oberhalb der Arbeitsplatte. Sehr nützlich sind auch seitlich angebrachte Haken, um beispielsweise kleine Werkzeuge, Handfeger oder sonstige Utensilien aufzuhängen. Doch bevor Sie einen Pflanztisch kaufen, messen Sie unbedingt die Standfläche aus, die vor Ort zur Verfügung steht.
  6. Setzkelle und/oder Pikierkelle. Ideal für alle, die ihr Saatgut selbst in Schalen oder Töpfe anziehen. Ersetzt alle Notbehelfe wie Löffelstiel, Eisstiel oder Bleistift.
  7. Ein Holzbottich oder ein halbes Weinfass, nicht zu klein. Damit ziehen dann im Frühling Wasserpflanzen in den Garten. Eine kleine Teichrose, Schwanenhals und Froschlöffel zaubern aus dem halben Weinfass in kürzester Zeit ein hübsches Biotop, an dem auch Vögel ihren Spaß haben.

    Ein Weinfass als Miniteich macht allen viel Spaß

    Ein Weinfass als Miniteich macht allen viel Spaß: Mensch und Tier.

  8. Ein Vogelbad. Aber bitte eines, das sich gut reinigen lässt. Das ist wichtig für die Gesundheit der Vögel. Hübsch aussehen darf es ja trotzdem. Wenn sie unter dem Oberbegriff Vogelbad nichts finden, schauen Sie einfach mal zu den flachen Kübeluntersetzern, Suppentellern, flachen Schalen oder Backformen. Flohmärkte sind oft gute Quellen für derartig einsatzfähigen Hausrat. Wie ein gutes Vogelbad aussieht, erkläre ich nebenan gerne ausführlich.
  9. Rasenkantenstecher. Ich selbst habe sehr gute Erfahrungen mit dem Rasenkantenschneider von Wolf gemacht. Er ist seit 2010 bei mir im Einsatz und ich verwende ihn nach jedem Mähen. Einmal mit ihm entlang der Rasenkanten spaziert und schon hat die liebe Gärtnerseele ruhe. Das Gras wächst nicht mehr in die Beete und lässt auch den gepflasterten Weg in Ruh. Wobei ich gestehen muss: Meine Rasenwege sind inzwischen sehr geschrumpft. Ich muss nur noch etwa 40 bis 50 Meter sauber halten und dafür ist dieses Gerät wirklich ideal.
  10. Flexible Gartenschnur. Um Kletterrosen aufzubinden gibt es fast nichts besseres als Hohlschnüre aus Kunststoff. Sie geben nach, wenn die Rose wächst und halten doch eine Menge aus. Ich verwende sie sogar mehrfach, denn die Knoten lassen sich gut lösen. Gut bewährt haben sich auch Gartenschnüre aus Sisal oder Jute aus der praktischen Dose. Ein Loch im Dosendeckel beugt dem Verheddern der Schnur wirksam vor.
  11. Nistkästen, damit auch Vögel sich im Garten wohl fühlen. Achten Sie beim Kauf auf die inneren Werte wie Blech am Ausflugsloch damit Spechte oder Katzen Jungvögel nicht so einfach greifen können, stabile Qualität, Größe und ein trockenes, überstehendes Dach. Der Naturschutzbund NABU klärt diesbezüglich sehr gut auf.

    Vogelhaus aus Holzbeton am Rankgerüst

    Vogelhaus aus Holzbeton am Rankgerüst

  12. Vogelfutter nebst Vogelfuttersilo oder Vogelfutterhäuschen. Gartenfreunde tun gut daran, Vögel das ganze Jahr an den Garten zu binden. Das gelingt mit der Ganzjahresfütterung und mit dem Pflanzen von Vogelfutterpflanzen und heimischen Vogelfuttergehölzen. Da hiesige Gärten jedoch immer kleiner werden kann der Einzelne kaum noch für ausreichend natürlich gewachsenes Futter für Vögel sorgen, noch bieten kleine Gärten genügend Platz für ausgewachsene Bäume, die sich zum Brüten eignen würden. Deshalb ist jeder Futterautomat bzw. Futtersilo für die Vögel ein Beitrag zur Erhaltung der gefiederten Freunde.
  13. Für Anfänger und Wissbegierige gibt es gute Literatur zum Thema Vogelfutter. Beispielsweise „Vögel füttern, aber richtig“.
  14. Stellen sich dann gefiederte Besucher am Futterhäuschen ein, wächst die Neugierde schnell und dann muss ein kleines Vogelbestimmungsbuch dringend her.

    Finken am Futtersilo

    Hungrige Erlenzeisige am Futtersilo

  15. Eine gute Rosenschere oder Astschere ist leider nicht für fünf Euro beim Discounter zu haben. Der führt zwar auch Gartenscheren, aber gut sind sie nicht. Doch bis der geizige Hobbygärtner das kapiert, dauert es leider einige Zeit. Tun sie ihm oder ihr den Gefallen und gönnen Sie ihm oder ihr eine richtig gute, hochwertige Rosenschere. Rund 30 Euro kostet so ein Modell und es hält ein Leben lang. Fragen Sie im Fachhandel nach Felco oder Fiskars.
  16. Garten-Schafsschere oder Buchsbaumschere für den perfekten Formschnitt von Buchsbaum und Eibe aber auch praktisch, um Bodendecker nach der Blüte sauber und in einer Höhe zurückzuschneiden. Bei den Buchsbaumscheren gibt es auch sehr teure und edle Modelle aus Japan. Wer regelmäßig viel zu schneiden hat, wird damit sicher glücklich.
  17. Rosenobelisk, Rosenbogen oder Rankgerüst, am besten massiv geschmiedet und nicht etwa aus hohlen Eisenprofilen. Preislich gibt es da erstaunlich wenig Unterschied, insbesondere wenn man sich bei regionalen Kunstschlossereien umsieht. Ich empfehle gerne, mit gutem Gewissen und ohne Bezahlung meinen Lieferanten die Kunstschlosserei Hellmuth aus dem fränkischen Knetzgau. Seine Obelisken und Rankgerüste sind sehr stabil und zudem wunderschön.

    Kletterrose Camelot an Obelisk "Herzelind"

    Kletterrose Camelot an Obelisk „Herzelind“

  18. Schlauchhalter, entweder selbst stehend oder zum Montieren an die Wand. In der täglichen Praxis sind Schlauchhalter wesentlich praktischer als Rollwagen und ein aufgeräumter Schlauch ist im Garten einfach sicherer für alle Akteure und Besucher des Gartens.
  19. Ein guter, leichter Gartenschlauch, der nicht knickt und der lang genug ist, um von der Wasserquelle bis zum letzten Garteneck zu kommen. Billige Gartenschläuche sind die Pest. Sie knicken und andauernd fällt die Spritzgarnitur vorne ab. So wird beim Gießen schneller der Gärtner nass als der Garten. Dagegen hilft diese kleine Investition: Ein guter aber leichter Gartenschlauch. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit einem Superflexschlauch von Gardena gemacht. Inzwischen gibt’s noch ein neueres Modell mit Power Grip Profil für mehr Sicherheit zwischen Schlauch und Wasserspritze. Ich habe dieses System leider noch nicht selbst getestet aber es sieht viel versprechend aus.
  20. Große, formschöne und stabile Pflanzgefäße. Weil Kübelpflanzen alleine oft schon recht kostspielig sind, spart der Gärtner gerne mal an dieser Stelle und kauft sich schnell nur einen Plastikkübel zum Zitronenbäumchen anstatt etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und dafür ein passendes Tongefäß zu kaufen, das das mediterrane Thema perfekt vollendet. Natürlich muss so ein Gefäß absolut frostfrei sein und am besten gleich mit unterschiebbaren Tonfüßen daher kommen. Im Winter trägt der Gärtner seine Pflanze nach wie vor im Plastikkübel ins Haus (weil’s einfach leichter ist) und der schwere Tonkübel bleibt draußen und wird nach Lust und Laune im Vorfrühling einfach mit bunten, in Töpfen vorgezogenen Frühlingsboten bepflanzt.
  21. Besonders schöne oder seltene Kübelpflanzen, für mehr Abwechslung auf der Terrasse. Ihr Gartenfreund hat schon alles, denken Sie? Ach was. Raritäten begeistern immer. Wie wäre es mit einem echten Zitronenbaum in vorzeigbarer Größe? Oder mit dem „Buddhas Hand“, eine Zitronensorte, die sehr urig, eben wie eine Hand aussieht und wunderbar duften soll. Wählen Sie allerdings eine Pflanze aus, die in Räumlichkeiten vor Ort auch sicher überwintern kann. Also entweder tatsächlich im Wohnzimmer oder im nicht ganz so optimalen Keller. Wenn Sie die Örtlichkeiten des Beschenkten kennen, um so besser. Falls nicht: Buchen Sie am besten gleich einen Überwinterungsplatz für die neue Kübelpflanze dazu. Viele Gärtnereien bieten so etwas für vernünftiges Geld inzwischen an, sogar mit Hol- und Bringservice.
  22. Ein Hausbaum. Auch da kommt echte Freude beim Gartenbesitzer auf. Gut wäre es natürlich, etwas mehr über den zukünftigen Standort zu wissen. Bodenverhältnisse, Sonne, Lage, Winterhärtezone u. s. w. Aber manche Bäume wachsen im Prinzip ja fast überall und kommen sogar mit Stadtlagen zurecht. Sie sollten keinen Baumriesen wählen und keinen, der schnell mal in ungeahnte Breiten und Höhen ausufert. Säulenbäume wie Säulenzierkirsche oder Säulenzierapfel brauchen nur 1,5 Meter Platz und passen daher auch in den kleinen Garten. Ebenso echtes Säulenobst. Weniger Platz als man im allgemeinen so vermutet brauchen auch Apfeldorn oder eine Säulenmehlbeere. Eine Besonderheit wäre der sogenannte Judasbaum mit hübschen lila Blüten oder ein Ginkgo, ein Baum mit hübscher Herbstfärbung, der sehr langsam wächst und hierzulande nur etwa acht Meter hoch werden soll. Lassen Sie sich intensiv von einer Baumschule vor Ort beraten und buchen Sie, sofern der Baum bereits mannshoch ist, professionellen Pflanzservice gleich mit dazu. Das kostet wirklich nicht die Welt und macht sowohl dem Beschenkten als auch dem Baum das Leben sehr viel leichter.
  23. Gartenbücher und Bildbände über des Gärtners liebstes Hobby. Der Winter kann lang sein, grau und öde. Abhilfe schaffen Gartenbücher. Die Auswahl ist riesig und vielseitig noch dazu. Ganz neu auf dem Markt erschienen ist der entzückende Bildband „Geliebte Viola“ von Jennifer Warschun und mit Blumenbildern von Josh Westrich. Das Buch ist ein Geheimtipp und ist nicht im Handel erhältlich, sondern ausschließlich über den Fotografen (j.westrich@t-online.de) oder die Autorin (jennifers-garten@t-online) zu beziehen.

    Geliebte Viola

    Geliebte Viola

  24. Auch Mondstützen und andere Staudenhalter hat der Gärtner nie genug. Brauchbar sind dunkelgrüne oder schwarze Metallstäbe in verschiedenen Höhen. Verkneifen Sie sich billige, dünne Stäbchen mit viel Zierrat. In einem richtigen Garten sind üppige, schön gewachsene und gesunde Pflanzen Zierde genug.
  25. Ein Paar richtig gute Gartenhandschuhe, falls sie die Handgröße des Gärtners oder der Gärtnerin kennen. Suchen Sie auch hier nicht nach den billigen Exemplaren (die sind oft schon nach einmaligen Tragen hin), sondern nach waschbaren, dehnbaren Gartenhandschuhen. Innen sollten sie auf alle Fälle mit Baumwolle ausgestattet sein, die äußere Hülle darf gerne wasserundurchlässig aber dafür bitte nicht klobig sein. Im Garten braucht man schließlich viel Feingefühl.
  26. Ein Blumenbild, hübsch gerahmt oder auf Leinwand. Damit mache ich jetzt mal Werbung in eigener Sache. Fakt ist: Blumenbilder kommen immer gut an. Das Motiv sollte allerdings zum Einrichtungsstil und zur Persönlichkeit des Beschenkten passen. Wer sich nicht ganz sicher ist, kann sich erst einmal im Geschenkratgeber umsehen oder ein Blumenbild nach Farbe der Blüte auswählen.
  27. Ein dicker, bunter Blumenstrauß. Darüber freut sich gewiss jede Garten- und Blumenfreundin. Besonders im Winter, wenn der Garten so recht nichts mehr für die Vase hergibt.

    Rosenbild Rose de Resht im Echtholzrahmen

    Rosenbild Rose de Resht im Echtholzrahmen

  28. Zeit für Gartenpflege. Ein Gutschein, um bei Bedarf als Urlaubsvertretung einzuspringen. Schön für Gärtner, die selbst mal gerne in Urlaub fahren würden und sich bislang nicht trauen, weil sich derweil niemand um die Blumen kümmert. Schaffen Sie Abhilfe und sich selbst das Vergnügen, Herr oder Herrin des fremden Refugiums zu sein, wenn auch nur für kurze Zeit.
  29. Eine massive Sitzbank nebst Gartentisch für den nächsten gemeinsamen Tee- und Kuchenklatsch im lauschigen Garten.
  30. Eine formschöne Garten-Solarlampe, die sich überall aufstellen lässt und abends Licht ins Dunkle bringt. Der Garten erfährt so eine völlig neue Dimension und Tiefe, gerade in der dunklen Jahreszeit. Achten Sie auch hier unbedingt auf Qualität. Von Fünf-Euro-Funzeln können Sie wirklich nichts erwarten, was auf Dauer funktioniert.
  31. Ein Gartenschrank für die Gartengeräte – und Werkzeuge, damit in der Garage wieder mehr Platz fürs Auto ist und damit alle Gerätschaften griffbereit, trocken und sicher untergebracht sind. Kleine Gartenschränke passen prima unter die Dachtraufe, brauchen dafür jedoch einen stabilen Stand.
  32. Regenmesser in einem geschmiedeten Halter.

    Regenmesser in einem geschmiedeten Halter.

    Ein Regenmesser, im Sommer quasi unentbehrlich, damit der Gärtner immer weiß, ob es in der Woche genügend geregnet hat oder ob er mit Gartenschlauch und Gießkanne nachjustieren muss.

  33. Ein Hochbeet, massiv und stabil gebaut und bitte nicht zu klein. Wenn sich das Hochbeet mit Ihrer Hilfe im Frühling zu einem Frühbeet verwandeln kann, umso besser.
  34. Wandkalender mit sehenswerten Blumen-, Garten- oder Landschaftsmotiven. Besonders schön ist immer wieder ein Kalender mit historischen Blumen- oder Rosen-Illustrationen von Thorbecke.
  35. Gutschein für den Kauf neuer Pflanzen. Entweder von einer guten Staudengärtnerei vor Ort oder einem seriösen Online-Versender. Wie Sie schwarze Schafe unter den zahlreichen Gartenversendern erkennen können, erfahren Sie hier.
  36. Stabile Pflanzenetiketten oder Pflanzenstecker zum selbst Beschriften, gerne hochwertig aus Aluminium und im Hunderterpack.
  37. Gutschein für die Hilfe eines Landschaftsgärtners. Ein Fundament muss gesetzt werden, ein Weg neu gepflastert oder ein Terrassendeck gebaut werden. Nicht alles stemmt der Gartenfreund allein. Schön wenn Sie ihm helfen können. So oder so.
  38. Ein Frühbeet, stabil und mit Doppelstegplatten gedeckt. So kann das Gartenjahr früher beginnen und der triste Winter findet schneller ein Ende. Zumindest für den Hobbygärtner.
  39. Zu einem der größten Geschenke, das Sie einem ambitionierten Gartenfreund machen können, gehört sicherlich ein Gewächshaus. Schon die Auswahl des richtigen Modells kann sehr viel Spaß machen und das erforderliche Budget sollte auch nicht zu klein bemessen sein. Aber wenn alles stimmt, dann machen Sie Ihren liebsten Gartenfreund sicher für lange Jahre glücklich. Worauf es bei einem Gewächshaus wirklich ankommt und wie sie am besten genutzt werden, erklärt Ihnen meine Kollegin Eva Schumann in ihren aktuellen Büchern.

Jetzt liegt es ganz bei Ihnen, ob Sie Ihren Gartenfreund mit dem richtigen Geschenk beglücken und vielleicht sogar für Jahre eine echte Freude schenken. Wählen Sie mit Bedacht und berücksichtigen Sie unbedingt den Garten und nicht zuletzt den persönlichen Geschmack des hoffentlich dann glücklich Beschenkten. Viel Spaß mein Shoppen.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks zu Amazon


Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This