Site icon Wo Blumenbilder wachsen

Erdbeeren als Randbepflanzung. Mixed Border, mal anders.

Erdbeeren als Randbepflanzung. Mixed Border mal anders.

Erdbeeren als Randbepflanzung. Mixed Border mal anders.

Erdbeeren müssen sein. Doch wohin mit den süßen Früchtchen, wenn im Garten kein Platz mehr ist für ein richtiges Erdbeerbeet? Ganz einfach: Setzen Sie Erdbeerpflanzen an den Rand der Beete oder entlang von Gartenwegen. Letzteres ist besonders praktisch, weil Sie so morgens trockenen Fußes die leckeren Früchte ernten können.

Erdbeeren pflanzen und pflegen im Blumenbeet. Das ist wichtig:

Für Erdbeeren als Randbepflanzung gelten die gleichen Regeln wie für separate Erdbeerbeete:

Das Beste, was meinem Frühstück passieren kann: Frische Erdbeeren und Blaubeeren aus dem Garten.

Wie vermehren Sie Erdbeeren aus dem eigenen Bestand?

Professionelle Erdbeerzüchter behaupten gerne, es wäre besser, neue Erdbeerpflanzen zu kaufen, anstatt sie selbst zu vermehren. Das mag sein, vor allem dann, wenn Sie in den Genuss neuer, verbesserter Sorten kommen möchten oder wenn Ihre Pflanzen vermehrt unter Pilzkrankheiten leiden. Aber wenn Sie zufrieden mit Sorte und Ertrag sind und gesunde Pflanzen haben, dann spricht nichts dagegen, Erdbeeren aus dem eigenen Bestand zu vermehren. So geht’s:

Erdbeeren düngen. Wann und womit?

Ich habe beste Erfahrungen mit speziellen Erdbeerdünger gemacht. Warum? Weil er keine Salze und im Vergleich zu anderen Düngern und zu Kompost nur wenig Stickstoff enthält. Statt dessen liegt die Betonung eines guten Beerendüngers auf die ausgewogene Ernährung von Blüten und Früchten.

Düngen Sie stets nach Packungsvorschrift. Zu viel Dünger schwächt die Pflanzen und macht sie anfällig für Pilzerkrankungen und Schädlingsbefall.

Vertragen Erdbeeren Trockenheit und Hitze?

Leider nein. Erdbeeren brauchen viel Wasser, damit die Früchte dick werden – und Sonne, damit diese reifen. Wenn die Sonne nach einer längeren Regenperiode, plötzlich wieder vom Himmel brennt, kriegen Erdbeeren mitunter einen Sonnenbrand. Das kommt zwar wirklich selten vor, lässt sich aber kaum verhindern. Es sei denn, Sie verhüllen Ihren Erdbeerrand rechtzeitig mit Vlies.

Gießen Sie Ihr Erdbeerbeet im Sommer regelmäßig und gründlich, am besten nachdem Sie zuvor die Früchte geerntet haben. Das kann bei lang anhaltender Trockenheit auch täglich notwendig sein. Ideal dafür ist eine Tröpfchen-Bewässerungsanlage, die nur die Wurzeln erreicht und Früchte verschont.

Auf den hiesigen Erdbeerfeldern laufen die Beregnungsanlagen täglich und das stundenlang. Nur so rentiert sich der gewerbsmäßige Anbau.

Mulchen Sie mit Stroh oder Rasenschnitt. Mulch hält den Boden länger feucht und die Früchte sauber, hat aber auch Nachteile, nämlich …

Welchen Standort brauchen Erdbeeren?

Das kommt auf die Sorte an.

Was tun gegen Schädlinge an Erdbeeren?

 

Blühende Erdbeerpflanze. In 6-8 Wochen sind die ersten Früchte reif.

Was tun gegen Krankheiten an Erdbeerpflanzen?

Echter Mehltau, Grauschimmel, Wurzelfäule und die Blattfleckenkrankheit sind zumeist eine Folge mangelnder Pflege und/oder zu viel Feuchtigkeit. Verwenden Sie keine chemische Keule, sondern:

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.
Exit mobile version