tellerbaellchen

Hackbällchen mit indischer Tomatensauce und Nudeln

Das Kochbuch “Die 2-Tage-Küche” hat mich inspiriert, Hackbällchen einmal nach dem Prinzip “einmal kochen, zweimal genießen” zu probieren. Am ersten Tag gibt es Hackbällchen in indischer Tomatensauce* und am zweiten Tag Königsberger Klopse in Kapernsauce. Beide Rezepte sind für zwei Personen gedacht.

Hackbällchen, im Dampf gegart.

Zutaten:

  • 400 Gramm gemischtes Hackfleisch (gerne Bio)
  • 1 Ei
  • 1 TL Senf
  • 1 Zwiebel
  • 3-4 EL Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

So geht’s:

  1. Zwiebel fein hacken und in einem Pfännchen mit etwas Butter oder Öl leicht andünsten aber nicht braun werden lassen.
  2. Alle Zutaten gut miteinander verkneten und würzen.
  3. Mit einem Esslöffel Portionen abstechen und mit der Hand kleine Bällchen formen.
  4. Hackbällchen in den Siebeinsatz eines Dampfgartopfes setzen und darauf achten, dass die Hackbällchen nicht aneinander kleben. Der Dampf muss von allen Seiten frei im Dampfgartopf zirkulieren.
  5. Wasser mit 2 Lorbeerblättern und etwas Salz im Dampfgartopf zum Kochen bringen, das Sieb mit den Hackfleischbällchen aufsetzen und Deckel aufsetzen.

Kochzeit: 15-20 Minuten, je nach Größe der Hackfleischbällchen.

Zum Dampfgaren eignet sich La Cocotte von Staub hervorragend. Der schwere Gusseisentopf mit Dampfgar-Einsatz hält dicht und braucht extrem wenig Energie. Sobald das Wasser kocht, kann man den Herd auf kleinste Stufe zurückstellen.
Hackbällchen in La Cocotte mit Dampfeinsatz

Hackbällchen in La Cocotte mit Dampfeinsatz

Die Hälfte der Hackfleischbällchen für die Königsberger Klopse am nächsten Tag zugedeckt beiseite stellen.

Indisch gewürzte Tomatensauce

Zutaten:

  • 1 dicke Zwiebel, gehackt
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 EL Butter oder Öl
  • 2-3 EL Tomatenmark
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Stück Ingwer, fein gehackt
  • 1/2 Dose oder Tetra-Pack Tomatenmus
  • 1-2 TL Garam Masala
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Balsamico
  • 1 dicke rote Paprika, in grobe Würfel geschnitten
  • Pfeffer, Salz, Chilipulver nach Geschmack

So geht’s:

Kleine Cocotte von Staub mit leicht karamellisierten Zwiebeln

Leicht karamellisierte Zwiebeln in La Cocotte

  1. In einer kleinen Cocotte bei milder Temperatur braunen Zucker in Butter goldgelb karamellisieren, Zwiebelwürfel dazu geben und einige Minuten sanft schmoren. Die Zwiebeln sollen nur leicht Farbe annehmen aber nicht braun werden.
  2. Tomatenmark dazugeben und leicht anrösten.
  3. Ablöschen mit Tomatenmus.
  4. Würzen mit Knoblauch, Ingwer, Garam Masala, Chilipulver, Salz, Balsamico und Honig nach Geschmack.
  5. Mit einem Deckel verschließen und etwa 15-20 Minuten sanft auf kleinster Stufe köcheln. Ab und zu umrühren nicht vergessen.
  6. Falls die Sauce zu dick ist, mit etwas Brühe (Rotwein oder zur Not auch Wasser) verlängern.
  7. Etwa acht bis fünf Minuten bevor die Tomatensauce fertig ist in einer kleinen Pfanne Hackbällchen zusammen mit den Paprikawürfeln leicht anbraten.
  8. Zum Anrichten Tomatensauce in eine tiefe Schüssel geben, Hackbällchen und Paprika darauf verteilen und servieren. Dazu schmecken Nudeln.

 

Tomatig, fruchtig und pikant

Tomatig, fruchtig und pikant

*Ich habe das Originalrezept leicht abgewandelt, damit die Paprika bissfest bleibt. Ebenso bereite ich Hackbällchen etwas anders als die Kochbuchautorin zu. Ich vermute, jede Köchin hat für Hackbällchen ihr eigenes Rezept. 

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografien und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This