Website-Icon Wo Blumenbilder wachsen

Klivie vermehren: Aussaat, Teilen und Pflegetipps

Klivie vermehren, einfach und sicher

Ältere, große Klivie mit zahlreichen Blütenstielen

Sie möchten eine Klivie vermehren? Nichts einfacher als das, denn es liegt bereits in ihrer Natur. Die schöne Zimmerpflanze fährt dabei sogar zweigleisig: Sie setzt nach der Blüte Samen an und treibt in ihrer Wachstumsphase sogenannte Kindel. Das sind fix und fertige Tochterpflanzen, die alles mitbringen, was sie zum Leben brauchen, sie müssen nur noch wachsen. Bis zur 1. Blüte dauert es allerdings eine ganze Weile. Bringen Sie also Geduld mit für Ihre schöne Klivie.

Warum Klivien vermehren, teilen und verschenken?

Die Klivie, bot. Clivia miniata, gehörte schon im 19. Jahrhundert zu den beliebtesten Zimmerpflanzen. Warum? Weil sie das ganze Jahr über attraktiv und ausgesprochen pflegeleicht ist. Zudem erscheinen ihre orangen, manchmal auch weißen oder gelben Blüten mitten im Winter. Kein Wunder, dass Klivien seit Generationen obligatorisch zu jedem Hausstand gehören. Ihre Ableger bzw. Kindel wurden früher gerne als Glücksbringer zur Hochzeit oder Geburt eines Kindes verschenkt, so musste keine junge Familie ohne diese attraktive Zimmerpflanze auskommen.

Glück für damalige Generationen: Wohnungen und Häuser entsprachen früher optimal den Ansprüchen der Klivie (und den Wünschen der Hausfrau):

Diese zartgelbe junge Klivie brauchte 4 Jahre vom Kindel bis zur 1. Blüte.

Was tun, wenn eine Klivie nicht blüht?

Klivien brauchen einen Kältereiz und eine Ruhezeit, um zu blühen. Ab Oktober stehen sie am besten für 2-3 Monate bei kühlen 10-12 Grad. Im Winterquartier brauchen sie noch weniger Wasser als sonst. Ein- bis zweimal im Monat zu gießen reicht völlig aus.
Junge Clivien bzw. ihre Kindel blühen erst nach ein paar Jahren. Rechnen Sie mit 4-5 Jahren bis zur ersten Blüte. Schneller geht es nur mit einer größeren, geteilten Pflanze.

Bei guter Pflege blühen Clivien im Laufe des Sommers auch ein zweites Mal.

Klivie vermehren nach der Sommerblüte | Video

Klivien pflegen, aber richtig. Worauf kommt es wirklich an?

Die Pflege einer Klivie ist denkbar einfach und erfolgt nach dem Prinzip: Weniger ist mehr.

Woher stammt die Klivie?

Die Klivie stammt ursprünglich aus Natal, einer Provinz in Südafrika.

Sind Klivien giftig?

Ja. Die Klivie, auch Clivie oder Riemenblatt, gehört, wie der Ritterstern, zu den Amaryllisgewächsen. Alle ihre Pflanzenteile sind giftig. Tragen Sie daher Handschuhe bei den Pflegemaßnahmen.

Klivie vermehren mit Blüh-Erfolg. Im März geteilt und frisch getopft, im August blüht diese Clivie bereits zum 1. Mal. Standort: Draußen in der Sommerfrische.

Eine Klivie vermehren, aber wie?

Am einfachsten und schnellsten gewinnen Sie neue Klivien durch Teilen des Wurzelstocks oder durch das Abtrennen von Tochterpflanzen, sogenannte Kindel.

Holen Sie die Zimmerpflanze aus ihrem Blumentopf, nehmen den Wurzelstock in beide Hände und ziehen dann vorsichtig die dicken, fleischigen Wurzeln auseinander. Am leichtesten geht dies, wenn die Pflanze in Tongranulat oder in einem Seramis-Blumenerde-Mix steht. Je trockener das Substrat, desto leichter geht das Teilen.

Danach kommt jede Klivie bzw. jedes Kindel mit frischem Substrat in einen neuen Blumentopf.

Die fleischigen, dicken Wurzeln brechen manchmal beim Teilen ab. Meiner Erfahrung nach schadet das der Pflanze allerdings nicht. Teilen Sie Ihre Klivie am besten im Frühling nach der Blüte, dann hat sie genügend Zeit neue Wurzeln zu bilden bis zur Winterruhe.

Tipp: Klivien mögen enge Verhältnisse im Blumentopf. Wählen Sie beim Umtopfen immer nur eine Nummer größer. Wird es der Klivie zu eng, schiebt sie Wurzeln über den Topfrand oder wächst unten aus dem Wasserabzugsloch heraus. Dann ist auf jeden Fall Umtopfen nötig. Die beste Zeit dafür ist nach der Blüte im März.

Clivia Samen gewinnen und säen

Die Aussaat von Klivien gelingt recht einfach. Lassen Sie dazu einen befruchteten Blütenstand solange an der Pflanze, bis sich die runden Kapselfrüchte durch und durch rot färben. In der Frucht befindet sich der Samen. Öffnen Sie die Frucht sehr vorsichtig und befreien Sie den etwa ein Zentimeter großen Samen vom Fruchtfleisch. Das gelingt recht gut nach Einweichen in klarem Wasser und anschließendem Abbrausen.

Was tun wenn eine Clivia verblüht ist?

Wenn Sie keine Samen abnehmen möchten, schneiden Sie zeitnah den Blütenstiel bodentief ab. Vorsicht: Aus dem Stiel tropft Pflanzensaft. Dieser ist, wie alle Teile der Clivia, giftig.

Erfahren Sie im Schwesterblog nebenan, wie die Klivie jedes Jahr zuverlässig blüht und weitere Tipps.

Entdecken Sie weitere Klivien-Bilder mit feurigen Blüten auf Leinwand, Kunstdruck, FineArt, Acrylglas, Alu oder Fototapete

Sommerblüte einer orangen Klivie. Sie steht von Mitte Mai bis Oktober draußen. Der Standort ist hell, aber ohne direkte Sonne.

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.
Die mobile Version verlassen