Website-Icon Wo Blumenbilder wachsen

Viele Kräuter, auch ohne Kräutergarten oder Kräuterspirale.

Viele Kräuter, auch ohne Kräutergarten oder Kräuterspirale.

Pfefferminze im Kräutergarten

So wird jeder Garten zum Kräutergarten

Kräuter frisch aus dem Garten sind eine feine Sache. Sie bereichern den Speiseplan, wirken gegen manches Zipperlein, duften herrlich, wehren Ungeziefer ab, schmecken und sehen oft sogar richtig gut aus. Deswegen dürfen die wichtigsten Kräuter auch in keinem Garten fehlen. Doch dafür gleich ein ganzes Beet opfern? Oder gar eine Kräuterspirale bauen? Nur damit jedes Kraut angeblich seinen perfekten Standort hat? Betrachten Sie lieber Ihren gesamten Garten als Kräutergarten und pflanzen Sie Kräuter rund ums Haus.

Wo und wie wachsen beliebte Küchenkräuter?

Natürlich sind Schnittlauch und Petersilie im nahen Küchengarten sehr praktisch, aber mal unter uns: Wessen Garten ist heutzutage denn noch so groß, dass er ewig unterwegs sein muss, bis oft genutzte, beliebte Küchenkräuter endlich in Reichweite sind? Selbst wenn: Gibt es etwas Schöneres, als zwischendurch schnell mal raus in den Garten zu gehen, um dieses oder jenes Kraut zu schneiden? Zwischen Küche und Kraut finden sich im Sommer gewiss noch ein paar essbare Blüten, die gleich mit ins Körbchen dürfen. Veilchen im Frühling, Kapuzinerkresse, Rosen oder Gänseblümchen im Sommer. In einer Kräuterspirale fänden Sie nichts dergleichen.

Kapuzinerkresse liefert den ganzen Sommer über frische essbare Blüten, Blätter und Knospen

Besonderheiten beliebter Kräuter im Kräutergarten

Lassen Sie sich beim Standort Ihrer Lieblingskräuter von deren Ansprüche an Boden, Licht und Wasser leiten. Suchen Sie danach für Ihre Kräuter einfach Plätze neben Sommerblumen, Stauden, Rosen oder auch zu Füßen von Gehölzen aus. Am praktischsten sind Standorte entlang der Gartenwege, so ersparen Sie sich Platz und Kosten für einen speziellen Kräutergarten.

Lavendel und Rosen wachsen gemeinsam im Blumen- und Kräutergarten. Lavendel in der Gartenmauer aus Betonpflanzsteinen, die Rose dahinter im Beet.

 

Basilikum braucht viel Wärme und Wasser

Weitere Blumenbilder Sommerblumen

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.
Die mobile Version verlassen