Was tun alle Gärtnerinnen aus Leidenschaft gegen Ende des Winters? Richtig: Sie scharren ungeduldig mit den Hufen. Und während sie dies tun, studieren sie sehnsuchtsvoll den neuesten Gartenkatalog und schreiben lange Wunsch- und Einkaufslisten.

Die ersten Gartenkataloge kommen schon vor Weihnachten und preisen vorwiegend Saatgut an. Obwohl Aussaaten im Januar und Februar auf der Fensterbank nichts bringen,  kribbelt es den „Garten- Junkies“ schon arg in den Finger. Gemach, gemach, sagt da der alte Hase und wartet geduldig auf den März. Immer noch Zeit genug, um Gemüse und Blumen vorzuziehen.

Andere Gärtner greifen lieber gleich zu kräftigen Jungpflanzen, Stauden und Gehölzen – oder zu handfesten Knollen und Blumenzwiebeln. Die kosten zwar ein bisschen mehr als Saatgut, aber der Erfolg ist fast schon gewiss. Zumindest dann, wenn man bei einem wirklich guten und zuverlässigen Pflanzenversender bestellt.

Gärtner bleiben guten Händlern und ihren Gartenkatalogen oft für Jahrzehnte treu.

Lubera Gartenkatalog 2013 kostenlos online bestellen

Die Treue seiner Kunden muss man sich verdienen: mit Qualität und Zuverlässigkeit. Schlimm nur, wenn durch Geschäftsaufgabe oder einen Generationenwechsel im Management Qualität und Service plötzlich nicht mehr stimmen. Da kommt selbst die alte Häsin ins Schleudern, sucht im Netz verzweifelt nach Alternativen und findet sie schließlich – ausgerechnet in der Schweiz.

Das Gute liegt oft näher als gedacht.

Zugegeben, ich bin schon eine ganze Weile um Lubera herumgeschlichen. Das Angebot ist durchaus verlockend, ja, aber das Unternehmen sitzt eben in der Schweiz. Doch dann bekam ich den Tipp, gleich beim ersten Besuch der Website mein Land auszuwählen. Und siehe da, alles wird gut. Selbst die Portokosten sind moderat, angesichts der Paketgrößen – zumindest bei der Bestellung von Obstgehölzen oder Rosen. Das Beste ist jedoch: Lubera hat eine deutsche Filiale in Bad Zwischenahn. Das heißt, die Pflanzen werden in Deutschland kultiviert und von Bad Zwischenahn aus direkt vertrieben. Also nichts mit weiten Transportwegen und schlecht fürs Klima oder so. Alles schön im grünen Bereich.
Der neue Lubera Gartenkatalog – Pflanzen, Service und Wissen für Gartenfreunde.

Neulich erschien der neue Lubera-Katalog. Man kann ihn online kostenlos bestellen und eine PDF-Version downloaden. Bevor ich lang und breit dessen Vorzüge: Schauen Sie sich den Katalog mal an und vergleichen Sie selbst. Dazu auch meine beiden Tipps zum Schluss.

Überzeugender Kundenservice ist das A und O.

Das Besondere an Lubera ist das Engagement des Eigentümers Markus Kobelt. Ein rühriger Mann, mit einem Faible fürs Marketing und zur Selbstdarstellung. Hunderte Videos hat er inzwischen selbst produziert. Die Qualität der ersten verwackelten und verrauschten Videos war zwar bescheiden aber inzwischen ist die Technik okay. Überhaupt kommt es darauf ja nicht an. Viel wichtiger sind die Themen, über die er spricht: Rosen, Gehölze, Obstsorten, Gartenreisen und vieles mehr. Der Mann lebt für seine Leidenschaft und ist dabei absolut authentisch. Hut ab!

Zudem finden Hobbygärtner auf Lubera unglaublich viele Infos zu „grünen Lustobjekten“. Und falls doch einmal eine Pflanzenfrage offen ist: Einfach online die Frage stellen und die Antwort kommt fast sofort. Davon können sich andere Online-Gärtner gerne mal eine Scheibe abschneiden.

Zu viel der Lobhudelei, Sie wollen lieber in einem anderen Gartenkatalog bestellen?

Auch gut! Zum Schluss noch zwei wichtige Tipps:

Tipp  1: Finger weg von allen Gartenkatalogen mit manipulierten Bildern. Wenn beispielsweise ein Obstgehölz von oben bis unten dicht besetzt ist mit dicken, gleichmäßig schönen Früchten, können Sie getrost davon ausgehen, dass dieses Bild gefälscht worden ist. Gleiches gilt für Blumen mit unnatürlich wirkenden Farben und makellosen Blüten. Oder Bilder blühender Edelrosen, die aussehen wie ein perfekter Rosenstrauß. So etwas gibt es einfach nicht.

Tipp 2: Hören Sie sich in den einschlägig bekannten Gartenforen um.  Schwarze Schafe unter den Gartenversendern werden dort immer wieder als solche erkannt und namentlich genannt. Im Grunde sind es ja immer wieder die gleichen vier oder fünf Firmen, vor denen Sie sich hüten sollten. Aus guten Gründen, denn diese liefern fast durchweg miese Qualität, benennen Pflanzen falsch und bieten keinen guten Service, schon gar nicht, wenn bei der Lieferung etwas schief gelaufen ist.

Wie heißt der Gartenkatalog und -versender Ihres Vertrauens?

Ich habe schon so viele Gartenkataloge ausprobiert, aber freue mit immer über einen guten Tipp. Es kann auch gerne ein Spezialist für bestimmte Pflanzen, Stauden, Gehölze, Erdbeeren oder Balkonblumen sein. Wenn Sie mögen, nennen Sie mir einfach Ihren Favoriten im Kommentarfeld. Danke vorab.

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This