Ofengemüse querbeet ist ein ideales Gericht für alle, die im Sommer laufend kleine Mengen Gemüse ernten und es schnell und einfach verarbeiten möchten. Besonders zarte Zucchini lassen sich so sehr einfach verarbeiten. Tomaten, frische Buschbohnen, Paprika aber auch Champignons und Schalotten passen perfekt in eine Auflaufform mit Ofengemüse querbeet. Karotten ebenso, aber nur wenn sie ebenfalls zuvor in schmalere Streifen oder Scheiben geschnitten worden sind. Die Garzeiten sollten halbwegs aufeinander abgestimmt sein.

Ofengemüse querbeet, so geht’s:

  • Heizen Sie den Ofen auf 200°C vor.
  • Waschen und schneiden Sie das junge Gemüse: Vierteln Sie etwa handlange Zucchini. Tomaten und Champignons können im Ganzen bleiben. Paprika schneiden Sie in mundgerechte, nicht zu kleine Stücke. Schalotten und Knoblauchzehen kommen nach Lust und Laune dazu.
  • Füllen Sie alles zusammen in einen Gefrierbeutel.
  • Geben Sie etwas Sonnenblumenöl dazu.
  • Würzen Sie kräftig mit Pfeffer, Salz, Paprika, frisch geriebenen Piment, Chiliflocken, frischem Thymian nach Wunsch und Geschmack.
  • Massieren Sie das Gemüse im Gefrierbeutel mit Öl und Gewürzen.
  • Füllen Sie das kräftig gewürzte Ofengemüse in eine gebutterte Auflaufform und stellen Sie sie in den vorgeheizten Ofen.

Backzeit: 20 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze oder 180°C Heißluft.
Ich bevorzuge Ober-/Unterhitze.

Das passt dazu:

  • Salz- oder Pellkartoffeln und angemachter Kräuterquark oder Frühlingsquark.
  • Oder Sie servieren Ofengemüse als Beilage zu Kurzgebratenem.

Variation:
Wer Käse liebt, bestreut das Ofengemüse mit geriebenem Emmentaler oder einem anderen Hartkäse, verteilt oben drauf noch ein paar Butterflöckchen und schiebt dann die Auflaufform ebenfalls für 20 Minuten in den Ofen.

Guten Appetit.

 

Gartentipp: Wenn in Ihrem Garten oder Topfgarten Zucchini wachsen, kennen Sie das Drama. Entweder Sie haben keine oder Sie haben zu viele Zucchini. Bei einer Zucchini-Schwemme hilft nur eines: Ernten Sie das Gemüse so jung wie möglich. Auch die Blüten lassen sich füllen und so gut verwerten. Dünne, nur etwa fingerlange Zucchini schmecken in dünne Streifen geschnitten auch roh. Ich lasse meine Zucchini nach Möglichkeit nie größer als 20 cm lang werden. So schmecken sie mir am besten. Und wie halten Sie es mit Ihrer Zucchini-Ernte? Legen Sie die Früchte ein? Wenn ja, welches Rezept schmeckt Ihnen am besten?

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This