Kürbis schnitzen mit Kindern

Kürbis schnitzen mit Kindern

Kürbis schnitzen macht Spaß. Alle Kinder machen begeistert mit und danach sind die beleuchteten Fratzen wochenlang der Hingucker im Eingangsbereich. Freude für die ganze Familie und ein preiswertes Vergnügen noch dazu. Tipps und Tricks zum Kürbis Schnitzen.

Mehr »

Tschüss Sommer. Hallo Herbstmargerite.

Tschüss Sommer. Hallo Herbstmargerite.

Im Oktober ist die hohe Zeit der Herbstmargeriten. Egal ob kurzstielig oder auf ein Meter zwanzig Höhe: Die strahlend schönen weißen, rosa und gelben Chrysanthemen-Blüten vertreiben Herbstblues im Vorübergehen und sind im Garten robust und extrem pflegeleicht. Eine Staude für Gartenanfänger und Liebhaber.

Mehr »

Der Winter kommt. Und was macht der Garten?

Der Winter kommt. Und was macht der Garten?

Im Garten wird es winterlich. Die Stauden ziehen ihre Blätter ein und die Hortensien stehen fast nackig da. Die Beete sehen derzeit ziemlich traurig aus. Aber der äußere Eindruck täuscht. Im Herbst habe ich gefühlte tausend Blumenzwiebeln gepflanzt. Im Westbeet warten elegante Viridiflora-Tulpen in zarten Rosatönen auf ihren großen Auftritt. Im schmalen Südbeet an der Front zehn laufende Meter mit lilienblütigen Tulpen in Lilatönen. Im unteren Beet stecken weiß-rot-geflammte Tulpen. Zwischen allen neu gesteckten Tulpen sitzen Skillas, Krokusse, Blauglöcken, Buschwindröschen und andere blaue Winzlinge. Zusammen mit den vielen Osterglocken und Narzissen dürfte einem bunten Frühlingsanfang nichts mehr entgegen stehen. Bis es so weit ist, freue ich mich noch über einige Rosen, die noch nicht bemerkt haben, dass es langsam Winter wird. Gebrüder Grimm, Pomponella und Graham Thomas sind solche Kandidaten. Sie treiben es immer noch bunt. Auch wenn viele Blüten nach all der Nässe nicht perfekt sind. Sie sind da und das ist doch wirklich bemerkenswert. Rosen sind wunderbar....

Mehr »

Die neuen Frühlingblumenbilder wachsen schon

Die neuen Frühlingblumenbilder wachsen schon

Der Herbst ist da. Nur wenige Tage tarnt er sich im milden Spätsommerkleid, doch die Wetterfrösche sind sich einig: Das nächste Regentief kommt in wenigen Stunden auch zu uns. Für Gärtner und planende Blumenfotografen ist klar, was zu tun ist: Blumenzwiebeln müssen ganz dringend in die Erde. Tulpen, Narzissen, Hyazinthen und wie die Schönen alle heißen. In drei großen, neu angelegten Beeten ist reichlich Platz für Blumenzwiebeln. Zwischen und vor den neu gepflanzten Hortensien und Hostas kommen Narzissen. Mit Glück verwildern sie an dieser Stelle. Mir soll das recht sein. Im Stauden- und Rosenbeet fehlen auch noch ein paar Frühlingsblüher. Nur zu hoch dürfen sie dort nicht werden. Und zu dicht an die Rosen dürfen die Zwiebeln auch nicht. Die Rosen sind jetzt zwar noch klein, aber bestimmt nicht mehr lange. Whisley2008 schiebt jetzt schon mächtig lange Triebe und tut fast so, als wäre sie eine Kletterrose. Was sie hoffentlich nicht ist. Endlich habe ich auch an Schneeglöckchen  gedacht. Schon komisch, dass es diese entzückenden Vorfrühlingsboten in meinem Garten bisher überhaupt noch nicht gibt. Traubenhyazinthen dagegen hundertausendfach. Ab nächstes Jahr sind Schneeglöckchen also auch dabei. Bin gespannt, ob die sich hinterher auch so wild im Garten ausbreiten. Wenn sie wollen, dürfen sie das. Zwiebeln der hübschen, zarten Schachbrettblumen liegen auch zum Stecken bereit. Die Hübschen sähen sich zwar auch so im Garten aus, aber doch eher zaghaft. Zur ungezügelten Invasion, wie bei den Traubenhyazinthen wird es nicht kommen. Maibecher, Hasenglöckchen (gehört zu den Scillas), botanische Tulpen, Frühlingsiris, herrlich barocke Hyazinthen und botanische Tulpen runden die bunt gesteckten Frühlingsblumenbeete ab. Die ersten Blumenbilder des Jahres wachsen schon. Sehr gut. Zur Bilderkollektion der...

Mehr »
Seite 1 von 11

Pin It on Pinterest

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.