Neulich Im Garten. Der Sohn schlägt einen Baumpfahl, der sich gelockert hatte, neu ein und übersieht dabei eine junge Clematis, die ebendort wächst. Ich sag noch „Pass auf!“ … doch schon ist es passiert: Ein Trieb der Clematis ist geknickt und über gut fünf Zentimeter der Länge nach gerissen, aber noch nicht ab. Wie ärgerlich, denn die Clematis steht kurz vor der Blüte und hat ohnehin nur zwei dünne Triebe. Normalerweise hätte ich jetzt beherzt zur Schere gegriffen und den verletzten Trieb bodentief abgeschnitten. Eine verletzte Clematis wird nämlich schnell Opfer von Pilzerkrankungen, oder, schlimmer noch, der gefürchteten Clematiswelke. Wenn das passiert, ist nicht nur ein einzelner Trieb dahin, sondern die ganze Pflanze gefährdet. Was also tun? Abschneiden oder doch noch einen Rettungsversuch starten?

Ungewöhnlich aber hilfreich: Dieses geniale Pflaster rettet eine verletzte Clematis.

Manchmal ist das Glück mit denen, die ungewöhnliche Wege ausprobieren. Im Fall der verletzten Clematis kam mir spontan Gaffer-Tape in den Sinn. Falls Sie es noch nicht kennen: Gaffer-Tape / Gaffa Tape ist ein Klebeband aus faserverstärktem Kunststoff. Es ist universal einsetzbares wasserfestes Rettungsband, Klebestreifen, Sicherungleine und Fixierhilfe in einem. Ursprünglich wurde es wohl für die Bühnentechnik, Foto- und Filmstudios entwickelt, um schnell und einfach Kabel durchs Studio zu führen und sicher zu fixieren. Das breite, silbrige Gewebeband hat den großen Vorteil, dass es durch seine Kunststoffeinlage einerseits reißfest ist. Andererseits kann Gaffer-Tape ganz einfach von Hand abgerissen werden – längs und quer! Sie brauchen also keine Schere und auch keine dritte Hand, um sich ein Stück Gewebeband in der gewünschten Länge oder Breite abzureißen. Das ist äußerst praktisch, wenn Sie gleichzeitig etwas halten oder mehrere Teile einfach mit einander verbinden und dafür zugleich eben ein Stück Gaffer-Tape brauchen. Gaffer-Tape hat so viele gute Eigenschaften und darf eigentlich in keinem Haushalt fehlen. Es ist nicht schön, aber enorm praktisch – auch im Garten.

Blumenbild auf Leinwand: Clematis Jackmanii

Blumenbild auf Leinwand: Clematis Jackmanii blüht im Spätherbst ein zweites Mal.

Wie Sie eine verletzte Clematis retten.

Nicht nur Rosenzüchter und Baumschulgärtner verwenden ja schon lange spezielle Klebestreifen fürs Okulieren und Propfen. Wenn also in der Baumschulpraxis ein Klebeband hilft, um zwei Pflanzenteile mit einander zu verbinden, dann sollte das doch auch mit einem der Länge nach gespaltenem Trieb funktionieren, oder? Gesagt, getan.

Ein Stück Gaffer-Tape fest um den gerade gelegten Clematis-Trieb gelegt, angedrückt und fertig. Abwarten. Schon am nächsten Morgen ist klar, die Clematis hat ihre kleine Operation mit Bravour überstanden. Kein einziges Blatt wurde welk. Inzwischen steht die Clematis in voller Blüte und macht ihre Sache wirklich gut. Was für ein unerwartetes Glück!

Fazit: Wenn Ihnen beim Hacken rund um die Clematis so ein Malheur passiert und einer ihrer Triebe angerissen wird, kleben Sie möglichst rasch ein Stück Gaffer-Tape um die verletzte Stelle. Achten Sie darauf, dass der verletzte Trieb möglichst sauber bleibt und die verletzten Stellen möglichst passgenau aufeinander liegen. Mit etwas Glück rettet das Gaffer-Tape-Pflaster Ihre Clematis. Wenn nicht, dann sehen Sie das traurige Ergebnis schon innerhalb weniger Stunden. In diesem Fall schneiden Sie die Clematis unterhalb ihrer Verletzung sauber ab. Sie treibt bestimmt noch einmal durch. Spätestens im kommenden Frühling.

Wie Sie Ihre Clematis einfach aber besser schützen.

Sie können es drehen und wenden, wie sie wollen: Clematis sind, was mechanische Verletzungen der unteren Triebe angeht, sehr empfindlich. Es wäre das wirklich Beste, dort wo eine Clematis wächst, keine Hacke zu verwenden. Aber wer will schon immer vor der Schönen auf die Knie gehen, nur um Unkraut zu jäten? Deshalb noch zwei bewährte Tipps aus meiner Gartenpraxis:

  • Legen Sie Pflanzkrägen aus bodenlosen Kunststoff-Blumentöpfen rund um die Clematis. Idealerweise setzen Sie die Clematis bereits beim Pflanzen in diesen Schutzring. Beim Hacken hören Sie meist rechtzeitig, sobald Sie an den Kunststoff stoßen.
  • Legen Sie Steine in den Weg. Clematis bevorzugen einen schattigen Fuß, heißt es. Statt jedoch Stauden dicht an die Clematis zu pflanzen und damit Nahrungs-Konkurrenz, legen Sie besser ein paar flache Steine auf ihren Wurzelbereich. Es dürfen sogar Pflastersteine sein. Hauptsache, der Boden bleibt durch die Abdeckung länger feucht und Sie kommen nicht in Versuchung, dort blind mit der Hacke zu jäten.

Clematis retten | Weiße Clematis blüht

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This