Schöne Rosen sind Leidenschaft

Eine Kletterrose namens Rosarium Uetersen machte den Anfang. Ihr folgten im Laufe der letzten vier Jahrzehnte gut und gerne 100 Rosen. Nicht alle durften in meinem Garten bleiben. Manche zickten jahrelang, andere wurden von Jahr zu Jahr schöner. Heute versuche ich mich auf Lieblingsrosen zu konzentrieren, was nicht ganz einfach ist. Schließlich präsentieren Rosenzüchter immer wieder neue Rosensorten, denen ich nicht widerstehen kann. Sie kennen das? Dann sind Sie hier genau richtig.

Meine liebsten Rosen.

Lernen Sie meine liebsten, zuverlässigsten und besten Rosen kennen. Erfahren Sie, was Sie über den Rosenschnitt im Frühling und im Sommer wissen müssen – und zum Düngen.

Zu meinen Lieblingsrosen gehören auch die wunderbaren Rosenzüchtungen von David Austin: Moderne Duftrosen mit nostalgisch anmutenden Blüten in Farben, die erstaunlicher Weise immer miteinander harmonisieren. Mit ihnen machen Sie im Rosengarten nichts verkehrt, solange nur der Standort stimmt.

 

Rose Pomponella, Märchenrose für bekennende Romantiker

Rose Pomponella, Märchenrose für bekennende Romantiker

An ihr scheiden sich die Rosengeister. Puristen und Anhänger der „wahren“ alten Rosen lehnen sie mit der Begründung ab, sie sei „nur“ der Abklatsch des Originals und verweisen auf die Kletterrose Raubritter. Doch während diese nur einmal im Jahr überreich blüht und immer wieder von Rosenkrankheiten heimgesucht wird, ist Pomponella Freude pur im Rosengarten.

Rose Pomponella, Märchenrose für bekennende Romantiker

Die 40 besten Rosen in meinem Garten.

Im Laufe der letzten 40 Jahre habe ich sehr viele Rosen kennengelernt. Manche von ihnen möchte ich nie wieder missen, andere bestanden den Praxistest in meinem fränkischen Garten nicht. Aus diesem Erfahrungsschatz entstand diese individuelle Liste robuster und gesunder Rosen.

Pin It on Pinterest