Taglilien, zuverlässige Stauden für Anfänger und Sammler

Über Taglilien nur Gutes: Es sind robuste, pflegeleichte Stauden, die über viele Wochen blühen. Ihre Hauptsaison beginnt nach der Rosenblüte im Juli. Einige Sorten wie die Maikönigin oder Stella d’ Oro blühen auch schon früher. Durch geschickte Sortenwahl können Sie ihre Blütezeit sogar bis in den späten September verlängern. Was sicherlich kein Fehler ist, denn Hemerocallis, wie die Stauden botanisch heißen, sind überaus dankbar. Selbst in schwierigen Verhältnissen wie in Betonpflanzsteinen wachsen und gedeihen sie.

Mein Tipp: Pflanzen Sie Taglilien! Je mehr, desto bunter, schöner und abwechslungsreicher wird ihr Blumengarten. Freude an schönen Blüten von Mai bis Ende September. Einen hübschen Herbst-Effekt gibt’s ganz zum Schluss gratis dazu.

Zitronengelbe Taglilie bei Sonnenaufgang

Zitronengelbe Taglilie bei Sonnenaufgang

Zitronengelbe Taglilien entwickeln sich an jedem Standort ein wenig anders. Unter besten Bedingungen blüht sie überreich auf ein Meter achtzig. In Pflanzkübeln und Betonpflanzsteinen bleibt sie dagegen kleiner. Zäh und pflegeleicht ist sie allerdings überall und deswegen gerade für Gartenanfänger besonders empfehlenswert.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest