Vielseitige Taglilien im Garten. Pflegeleichte Stauden mit Erfolgsgarantie.

Gepostet in Gartenwissen kompakt

Taglilien sind wunderbare Stauden. Sie bereichern meinen Garten schon seit einigen Jahren. Angefangen hat alles mit einer kleinblütigen frühen Sorte, die wir im Schaugarten der Staudengärtnerei am Schotterhang des Parkplatzes entdeckten: Stella d’Oro. Keine dreißig Zentimeter hoch aber so entzückend mit ihren leuchtend gelben Trichterblüten. Gesehen und sofort darin verliebt. Unsere Hoffnung war, mit Stella d’Oro endlich eine robuste, hübsch blühende Staude für unseren trockenen, sonnigen Hanggarten gefunden zu haben. Wir wurden nicht enttäuscht. Stella d’Oro fühlte sich wohl bei uns und vermehrte sich zum Dank rasend schnell. Jedes Jahr besiedelte sie mehr „Töpfe“ der Betonringmauer ohne über deren extreme Hitze und Trockenheit zu murren. Doch das war erst der Anfang.

Blumenbild kleine gelbe Taglilie Stella d'Oro

Taglilie Stella d’Oro. Blüht schon ab Mai und bei guter Pflege im Herbst ein zweites Mal.

 

Robustheit ist der Hemerocallis Trumpf

Inzwischen wachsen viele unterschiedliche Hemercallis in meinem Garten und längst müssen sie sich nicht nur mit einem Standort in der Mauer zufrieden geben. Dort gedeihen sie zwar auch, viel üppiger und höher werden sie jedoch im Staudenbeet. Der Unterschied zwischen den überlebenden Stauden unter erschwerten Bedingungen ohne zusätzliche Bewässerung und einer normalen Versorgung im Staudenbeet mit organischem Dünger und Wassergaben während lang anhaltender Trockenzeiten ist wirklich riesig. Die Mauerblumen  bleiben kleiner, blühen später und haben deutlich weniger und kleinere Blüten.

Blumenbild Taglilie Christmas Is

Taglilie Christmas Is, blüht bei guter Pflege im Herbst ein zweites Mal

 

Kleine Taglilien für Randbereiche, große für den Hintergrund.

Kleine Hemerocallis  sind ideal für Steingarten und den Vordergrund von Beeten. In eine Mixed Border passen auch Taglilien mittlerer Höhe wie die zweifarbige „Frans Hals“ oder die weinrote „Summer Wine“ mit ihren eleganten Blüten. Da Taglilien auch vor und nach ihrer Blüte mit ihren grasartigen Blättern eine gute Figur machen, sind sie ideale Begleiter für Rosen und Stauden aller Art. Und für den Fall, das nach der Blüte eine Taglilie nicht mehr schön aussieht, schneiden Sie sie einfach bodentief ab. Innerhalb weniger Tag erscheinen bereits grasgrüne neue Blätter.

Taglilie Gentle Ed

Taglilie Gentle Ed

Gentle Ed gehört zu den großblumigen Hemerocallis mit strammen hohen Stielen und ausdrucksstarken Blüten. Allerdings zeigt er seine wahre Größe und Qualität nicht sofort. Mindestens zwei Jahre nimmt er sich Zeit, um seine Blüten auf gut ein Meter dreißig Höhe zu präsentieren. Ursprünglich gepflanzt als Rosenbegleiter entlang der Gartentreppe, dominiert er selber jetzt das schmale Beet. Zeit also für seinen Umzug in die zweite Reihe. Dort darf er sich nun für einer Kletterrose präsentieren. Mal sehen, wer von beiden bald mehr hermacht.

Hemerocallis sind ideale Anfängerstauden.

Auch das gefällt mir sehr an den Taglilien. Sie sind völlig unkompliziert und lassen sich zur Not auch blühend versetzen. Das ist zwar nicht der Weisheit bester Schluss, manchmal jedoch unumgänglich. Beispielsweise wenn größere Baumaßnahmen im Garten anstehen und man die ein oder andere Pflanze noch retten muss bevor der Bagger kommt. Raus aus der Mauer, rein ins Beet, angießen und gut. Vitalität bis in die Wurzelspitzen. Noch nicht einmal Schnecken sind ein Problem. Sie lassen die meisten Taglilien völlig in Ruhe. Dabei sind die Blüten und Knospen roh und gedünstet essbar und gelten in China schon seit Jahrtausenden als Delikatesse, Tee und Heilmittel zugleich.

Blumenbild Taglilie Tan

Taglilie Tan

Wer erstmals einen Garten hat und Pflanzen braucht, die (fast) jeden Anfängerfehler verzeihen, sollte ich bei den Taglilien umsehen. Die Auswahl ist riesig. Alleine in den USA gibt es 38.000 registrierte Züchter, die laufend neue Sorten produzieren. Gängige, allesamt wunderschöne Allerweltssorten bekommen Sie hierzulande in jeder gut sortierten Staudengärtnerei schon für kleines Geld. Doch es lohnt sich auch das Angebot auf Tauschbörsen zu studieren. Denn wer einmal Taglilien hat, kann und wird sie immer wieder teilen. Eine gute Gelegenheit, sich mit anderen Taglilienfreunden über seine Lieblinge auszutauschen.

Ich muss auch ein bisschen warnen, denn sobald die Sammelwut ausgebrochen ist, gibt es für viele Hemerocallis-Sammler kein Halten mehr. Die Preise für besonders hübsche oder seltene Taglilien-Sorten können ziemlich schockierend sein, um es milde auszudrücken. Es wird da leider auch viel Schindluder betrieben und ob Sie die Sorte bekommen, für die Sie bezahlt haben, ist längst nicht gewiss. Manchmal dauert es auch zwei, drei Jahre bis Sie den Fehler entdecken weil manche „unreifer“  Taglilie-Sämling sich erst akklimatisieren will, bevor er Farbe bekennt. Mit einzelnen Fächern einer erwachsenen Taglilie aus hiesiger Produktion sind sie dagegen auf der sicheren Seite.

Blumenbild Hemerocallis French Lingerie mit gelb gewelltem Rand.

Taglilie French Lingerie

Kaum Pflege, viel Oh und Ah!

Wenn im zeitigen Frühling sich frisches Grün bei den Hemerocallis zeigt, ist es Zeit, das alte Laub zu entfernen. Das geht ganz einfach und bedarf weder Schere noch Messer. Anschließend wird gedüngt, am besten gleich zusammen mit allen anderen Stauden im Garten. Reifer Kompost wäre dafür ideal, guter organischer Dünger aus dem Gartenmarkt tut es ebenso. Etwa Mitte bis Ende Juni gibt es dann die zweite Düngergabe.

Wie bei allen Stauden, Rosen und Sommerblumen ist das regelmäßige Ausputzen der verblühten Blüten wichtig für einen schönen Gesamteindruck. Da jede Blüte nur einen einzigen Tag blüht, ist es am wirklich am einfachsten, abends eine Runde durch den Garten zu flanieren und dabei alle, dann noch offenen Taglilienblüten vorsichtig herauszubrechen. Obacht! Neben den Blüten sitzen noch viele weitere Knospen, die schnell brechen und herunterfallen können. Der Vorteil dieser Methode zahlt sich besonders an regnerischen Tagen aus: Dann nämlich verkleben verblühte Blüten nachwachsende Knospen schnell und die gesamte Pflanze sieht einfach nicht mehr so hübsch aus.

Nach der Blüte schaut man sich die Pflanze noch einmal ein bisschen genauer an. Sind schon viele Blätter welk, löchrig und verbraucht, loht es sich, diese herauszuziehen oder bodentief abzuscheiden. Innerhalb kürzester Zeit entwickeln sich  neues Grün und ziert den Garten bis zum ersten Frost.

Taglilien-Vielfalt auch für Kasten und Kübel

Wie eingangs schon erwähnt, zeichnen sich alle Taglilien durch Robustheit aus. Das liegt vor allem an ihren Wurzeln, die fleischige Wasserspeicherorgane sind. Sie helfen dabei, lange Trockenzeiten unbeschadet zu überdauern. Was jedoch alle Taglilien brauchen, ist ein zumindest halbschattiges, besser noch vollsonniges Plätzchen und einen guten, nährstoffreichen Boden ohne Staunässe. Ob im Garten oder im Kübel hängt einzig von der Größe der Sorte ab. Kleine und mittelgroße Taglilien kommen mit den beengten Verhältnissen im Topfgarten spielend zurecht.

Blumenbild Taglilie Frans Hals am Hang mit Präriekerze und Lavendel

Taglilie Frans Hals mit Präriekerze und Lavendel


Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This