Taglilien pflegen bedeutet nach ihrer Blüte genaues Hinsehen. Nicht jede Taglilie macht im August noch eine gute Figur. Manche Horste enthalten viel “Stroh”, also gelbe oder völlig vertrocknete Blätter. Das muss nicht sein, denn für ein Quäntchen Pflege extra nach der Blüte bedanken sich alle Taglilien mit schönem, gesunden Laub und manche Sorten sogar mit einem zweiten Flor im Herbst. Nach einem heißen, trockenen Sommer lohnt sich der Sommerschnitt der Taglilien ganz besonders. Also bitte einmal anschauen, gründlich ausputzen oder schneiden und noch einmal düngen.

Warum braucht die Taglilie nach der 1. Blüte noch einmal Pflege?

Ist der Juli ist vorbei haben die meisten Taglilien seit Wochen geblüht und dabei ihr Bestes gegeben. Aber damit sollten und müssen Sie sich nicht zufrieden geben. Denn für viele Taglilien beginnt jetzt ihr zweites Leben als zierendes Gras. Einige Taglilien setzen sogar bald schon zum zweiten Flor an. Sie remontieren so wie viele Rosen. Taglilie Christmas Is ist nur eine dieser besonders dankbaren Sorten. Wenn Sie den sehenswerten Herbsteffekt der Taglilien mit Blüten und bunt gefärbten, grasartigen Blättern nicht verpassen möchten, gönnen Sie Ihren Taglilien (Hemerocallis) noch ein klein wenig Aufmerksamkeit. Es lohnt sich.

Taglilie Christmas Is entwickelt gelegentlich auch Kindel bzw. Prolieferationen

Taglilie Christmas Is entwickelt gelegentlich auch Kindel bzw. Prolieferationen und einen zweiten Flor im Herbst

Taglilien pflegen im Sommer: Ausputzen!

Sobald die letzte Blüte einer Taglilie verblüht ist, kann und sollte nicht nur der Blütenstiel bodennah abgeschnitten werden, sondern am besten auch das gesamte Laub. Zumindest dann, wenn Sie in dieser Saison noch länger an der Taglilie Freude habe möchten. Ausnahmen bilden nur Taglilien, die Sie zur Vermehrung durch Samen auserkoren haben und die bald dicke Fruchtknoten entwickeln.

Reklame

Alle anderen, vor allem Horste mit gelben, welken oder geknickten Blättern, schneiden Sie beim Sommerschnitt der Taglilien einfach ab. Ist das geschehen, können Sie den Taglilien schon bald wieder beim Wachsen zusehen. Sie schieben binnen weniger Tage neue Blätter und füllen so rasch wieder die Lücke, die ihr Schnitt kurzfristig hinterlassen hat.

Lohnt es sich, Taglilien nach dem Sommerschnitt zu düngen?

Wenn Sie mögen, düngen Sie Ihre Taglilie jetzt noch einmal. Das ist kein Muss. Viele Taglilienfreunde spendieren ihren Pflanzen nur einmal im Frühling ein wenig Kompost. Das funktioniert durchaus, sofern der Boden nicht allzu mager ist, und hält die Pflanzen kompakt.

Andererseits sind manche Taglilien wahre Hochleistungsblüher und dafür brauchen Sie ordentlich Nahrung und Wasser. Nach dem Sommerschnitt freuen sich Taglilien durchaus über eine kleine Düngergabe. Dazu verwenden Sie so spät im Jahr aber besser keine Hornspäne, weil diese zu langsam wirken, sondern einen Dünger, der den Pflanzen sofort zur Verfügung steht. Am leichtesten gelingt das mit flüssigen Blumendünger. Halten Sie sich an die Dosierangabe auf der Flasche und geben Sie jeder Taglilie einen guten Schluck aus der Gießkanne. Doch bitte denken Sie daran: Sie gießen nicht, sondern düngen!

Meine Erfahrung nach den letzten Hitzesommern ist: Gut gedüngte, bei Hitze und Trockenheit ausreichend gewässerte Taglilien sind vitaler, wachsen kräftiger und blühen reicher. Deswegen halte ich es bei den Taglilien so wie mit den Rosen nach dem Sommerschnitt: Einmal düngen und schon geht die Freude an den vitalen Pflanzen weiter.

Rotes Rathaus, eine feuerrote Taglilie die für viel Aufsehen sorgt

Rotes Rathaus, eine feuerrote Taglilie, die für viel Aufsehen sorgt

Wann und wie werden Taglilien geteilt?

Viele Taglilien wachsen rasant und brauchen bald mehr Platz als ihnen zur Verfügung steht. Graben Sie nach der Blüte die gesamte Pflanze aus und teilen Sie sie in einzelne Fächer auf. Jeder bewurzelte Fächer ergibt später eine komplett neue Pflanze. In vielen Internetforen oder auch bei Facebook werden ab Ende Juli fleißig Fächer der schönsten und begehrtesten Taglilien getauscht oder verkauft. Sehr praktisch dabei ist: Die frisch geteilten Fächer werden wurzelnackt, also ohne Topf oder Erde von A nach B geschickt. Das macht das Versenden und das spätere Einpflanzen im eigenen Garten denkbar einfach. Loch graben, Wurzelstock auf gleiche Höhe wie er zuvor gewesen ist, reinsetzen, Erde anschieben, gut wässern, fertig. Die Wurzeln der Taglilien sind Wasserspeicherorgane und halten einige Tage im Trockenen problemlos aus.

Weitere Blumenbilder mit Taglilien

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Reklame

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This