Stauden im Garten.

Sie möchten Ihren Garten pflegeleicht bepflanzen und dabei nicht auf Blütenpracht verzichten, dann sind Stauden genau richtig für sie. Stauden sind krautige Pflanzen, die jedes Jahr aufs Neue von Null auf Endhöhe wachsen. Sie blühen, verblühen und im Winter ziehen sie sich komplett ins Erdreich zurück – bis zum nächsten Frühling, wo ihr Kreislauf des Lebens neu beginnt.

Viele Blüten, kaum Pflege, viel Freude.

Das Beste an Stauden ist ihre Vielfalt. Es gibt wirklich für jeden Standort eine riesige Auswahl an passenden Pflanzen. Manche brauchen nur eine Mauerritze und kommen ohne jegliche Pflege aus, andere werden zwei Meter hoch und begeistern wochenlang mit hübschen Blüten – die richtige Pflege vorausgesetzt.

Entdecken Sie meine Lieblingsstauden, erfahren Sie das Wichtigste über ihre Pflege und Vermehrung.

Frühlingserwachen mit roten Lenzrosen

Frühlingserwachen mit roten Lenzrosen

Sie ist eine Rose ohne Dornen oder Stacheln; eine Märchenpflanze mit Zauberkraft und sie ist eine lange Zeit unterschätzte Giftpflanze, die sogar im Niespulver Verwendung fand. Heute schmücken Schnee- und Lenzrosen in allen Farben Gärten und Pflanzkübel. Sehr zur Freude aller Blumenfreunde.

Zitronengelbe Taglilie bei Sonnenaufgang

Zitronengelbe Taglilie bei Sonnenaufgang

Zitronengelbe Taglilien entwickeln sich an jedem Standort ein wenig anders. Unter besten Bedingungen blüht sie überreich auf ein Meter achtzig. In Pflanzkübeln und Betonpflanzsteinen bleibt sie dagegen kleiner. Zäh und pflegeleicht ist sie allerdings überall und deswegen gerade für Gartenanfänger besonders empfehlenswert.

Der Chelsea-Schnitt für Stauden

Der Chelsea-Schnitt für Stauden

Wenn Stauden zu früh schnell gewachsen sind, hilft der Chelsea-Schnitt für Stauden, um sie wieder in Form zu bringen. Die Pflanzen bauen sich anschließend stabiler auf, blühen 6 Wochen später und damit zur eigentlich richtigen Zeit im Hochsommer und Herbst. Einige Pflanzen profitieren besonders von diesem alten Gartenwissen der Staudengärtner. Stecklinge für kostenlose neue Pflanzen gibt es gratis dazu.

Spornblume: Blütenfülle, die nur von Luft und Liebe lebt.

Spornblume: Blütenfülle, die nur von Luft und Liebe lebt.

Lust auf schöne Blüten aber kaum Zeit für den Garten? Lernen Sie die Spornblume kennen und freuen Sie sich über Blütenreichtum und auf viele flatterhafte Besucher. Schmetterlinge lieben Spornblumen. Insbesondere das Taubenschwänzchen genießt täglich den süßen Nektar dieser absolut genügsamen Staude.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest