Katzenminze (Nepata) ist eine Pflanzengattung mit etwa 250 verschiedenen Arten. Zumeist wachsen sie an trockenen, heißen Standorten, aber es gibt auch Sorten, die eine Weile lang mit Halbschatten und feuchteren Boden zurechtkommen. Meiner Erfahrung nach halten diese sich jedoch nicht sehr lange im Garten. Ganz anders die bekannte graulaubige Katzenminze Nepata x faassenii. Wo es ihr gefällt, und ihre Ansprüche sind bemerkenswert bescheiden, breitet sie sich gerne ungehemmt aus. Das muss einem gefallen – wenn nicht, haben Sie ohnehin schon verloren.

Alle Insekten lieben Katzenminze

Katzenminzen gehören zur Familie der Lippenblütlern und ziehen Honigbienen, Hummeln, Schwebfliegen, Taubenschwänzchen, Wildbienen, Holzbienen und viele anderen Insekten an. Das alleine ist schon toll und der beste Grund, Katzenminzen zu pflanzen. Den ganzen Tag, von März bis zum Frost und vom Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang werden die lavendelblauen Blüten von allerlei Insekten umschwärmt. Die Pflanzen verströmen dabei einen intensiven, für mich nicht sonderlich attraktiven, herben Duft, der an Kampfer erinnert. Aber Bienen lieben ihn und Katzen offensichtlich auch. Einige Sorten begeistern Katzen derart, dass sie sich in dem Kraut wälzen. Manche Katzen tauchen auch nur vorsichtig mit der Nase ins Kraut oder holen sich den Duft durch vorsichtiges Tupfen an die Tatzen. Ausnahme: Die Sorte Nepeta cataria duftet nach Zitrone und wird von Katzen gemieden. Wie weit diese Abneigung hält, konnte ich leider noch nicht feststellen.

Katzenminze übernimmt mal eben einen Platz im Lavendel

Katzenminze übernimmt mal eben einen Platz im Pflanzstein des Lavendel.

Von März bis zum Frost frohlockt himmelblaue Blütenpracht.

Dunkelblau blühende, hohe Katzenminze, beispielsweise ‘Walkers Low‘ oder ‘Pool Bank‘ bestechen durch erstaunliche Wuchshöhen (bis 90 cm), aber wenn es Ihnen um Robustheit, Langlebigkeit, möglichst lange Blütezeit und um die Bienen geht, setzen Sie besser auf niedrige, graulaubige Sorten wie Nepata x fassenii. Diese Sorte ist blüht fast ohne Unterbrechung. Sobald Sie merken, die Blüte ist nicht mehr ganz so schön, schneiden Sie das Kraut einfach bodentief ab. Nur keine falsche Rücksicht. Ein Freischneider oder der Rasenmäher erleichtert Ihnen die Arbeit, ohne dass die Pflanzen sich daran stören. Innerhalb weniger Tage treibt Katzenminze munter wieder aus und nach 14 Tagen blüht es erneut – und das für Wochen.

Katzenminze und Gaura lindheimeri teilen sich eine schmale Pflasterfuge

Katzenminze und Gaura lindheimeri teilen sich eine schmale Pflasterfuge. Ein robusteres Gespann als diese beiden  werden Sie kaum finden. Nur Walzeneuphorbia kann da noch mithalten und wächst, in diesem Fall, auch gleich nebenan.

Katzenminze schneiden oder versamen lassen?

Katzenminze kommt in den Garten, um zu bleiben. Wenn nicht da, wo Sie dachten und es pflanzten, dann eben woanders. Keine Mauer- oder Pflasterfuge, kein Betonpflanzstein, kein Schotterbett ist für dieses Kraut zu trocken oder mager. Es wächst und gedeiht wirklich überall. Deswegen sollten Sie unbedingt ein Auge darauf haben. Ich versuche. es aus den Beeten herauszuhalten, obwohl es dort zwischen Rosen und Stauden auch hübsch aussieht. Doch zu gut genährte Katzenminze übernimmt gerne mal die Überhand, bedrängt und überrennt andere Stauden. Deswegen darf Katzenminze in meinem Garten vor allem in und zu Füßen der Gartenmauer, direkt an der Straße wachsen. Gegossen wird es dort nie, auch nicht im Supersommer 2018.

Katzenmauer wächst üppig zwischen Teer und Mauer

Katzenminze wächst und blüht üppig sogar im Nichts zwischen Teer und Gartenmauer aus Betonpflanzsteinen – in voller Südlage.

Teilen macht Freude – aber bitte mit Vorsicht

So wüchsige Pflanzen wie die Katzenminze lassen sich natürlich auch teilen und so vermehren. Heben Sie dazu mit dem Spaten eine Pflanze aus und teilen Sie sie in mehrere Wurzelstücke. Alle drei bis fünf Jahre tut dies der Katzenminze sogar richtig gut. Aber in der Zwischenzeit hat sich die Katzenminze auch so überall im Garten vermehrt. Geben Sie ruhig Freunden davon ab – aber bitte warnen Sie vorab. Katzenminze kommt in den Garten, um für immer zu bleiben.

Katzenminze blüht den ganzen Sommer über und hat lavendelblaue, duftende Blüten

Katzenminze blüht den ganzen Sommer über mit, je nach Sorte, lavendelblauen oder dunkelblauen, intensiv duftenden Blüten.

Weitere Blumenbilder mit schönen Sommerblumen

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografien und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This