Monsieur Matisse und seine fliegende Schere
Annemarie van Haeringen

Monsieur Matisse und seine fliegende Schere

ISBN-13: 978-3-7725-2769-2

Seiten: 32 Abmessungen: 23,5 x 28,5 cm

Jetzt direkt beim Verlag Freies Geistesleben bestellen

Blüten, Blumen, Bäume, Tiere, seltsame Fabelwesen … inspirieren alle Künstler und natürlich auch Kinder. Gibt man ihnen Papier und Stift in die Hand, so malen Kinder nicht nur das, was sie sehen, sondern auch das, was sie dabei fühlen und empfinden. DAS ist Kunst und jeder Erwachsene sollte sich davor hüten, Kindern ihre Lust am Spielen mit Farben und Formen auszutreiben. Nicht Realität ist der entscheidende Faktor. Das wusste schon auch schon der berühmte Maler Henry Matisse.

Ihm wurde nämlich während seiner akademischen Ausbildung eingebleut, sich stets streng an die Natur zu halten doch genau das wollte er nicht. Er reduzierte das Gesehene und nahm in seinem, wie er es formulierte, zweitem Leben, Schere und buntes Papier zur Hand und gestaltete damit eine eigene, völlig neu erdachte Welt. Bunte Scherenschnitte, die er zunächst vom Krankenbett aus an die Wände und an die Decke seines Zimmers arrangieren ließ. Später fand dieser künstlerische Akt vom Rollstuhl aus und in seinem Atelier statt. Er selbst schnitt die Papiere und arrangierte daraus mithilfe von Assistenten plakative Bilder und ganze Räume.

Wir nennen das heute moderne Kunst oder gar eine Installation. Zu Zeiten von Henry Matisse  (31.12.1869 – 3.11.1954) war diese künstlerische Sprache jedoch revolutionär und fürs einfach Volk anfangs sogar eine Provokation. Selbst Künstlerkollegen seiner Zeit taten sich zunächst mit Matisse bunten Scherenschnitten schwer. Doch der Erfolg gab und gibt dem großen französischen Künstler noch immer Recht, was das Video aus der Tate-Galerie am Ende der Seite überdeutlich zeigt. Zuvor jedoch noch mein eigentliches Ziel, das zauberhafte Kinderbuch „Monsieur Matisse und seine fliegende Schere.“

Die holländische Illustratorin Annemarie van Haeringen beschreibt darin in kindgerechten, (fast schon zu) kurzen Sätzen aber dafür umso lebhafteren hübschen Zeichnungen Matisse Weg vom klassischen Maler zum Künstler, der mit Papierschnipseln eine völlig neue Kunst schuf. Nicht weil er den Auftrag dazu hatte, sondern weil er als Maler eben bunte Farbe zum Leben braucht. Aus der Not heraus schuf er etwas völlig Neues. Wunderbar. Heute sind es unbezahlbare Meisterwerke. Aber über diesen Aspekt erfahren die Kinder natürlich nichts. Sie erfreuen sich aber sicher an der lustigen Bildergeschichte über Monsieur Matisse, der seine Krankenschwester auf eine Leiter scheucht, damit diese an seiner Stelle Papierschnipsel an die richtige Stelle der „Leinwand“, sprich Zimmerwand heftet.

Monsieur Matisse und seine fliegende Schere ist ein Mutmachbuch für kranke Kinder, ein Lustmachbuch für kreative Kinder und Kunstfreunde und ein Nachdenkbuch für Große, die Lust auf neue Ideen und Inspirationen haben. Ein dünnes, aber schön und hochwertig gestaltetes kleines Meisterwerk. Chapeau!

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografien und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This