Zum Dreamteam mit Hindernissen: Rosen und Lavendel

Gepostet am Jul 9, 2013 in Gartenwissen kompakt

Rosen und Lavendel nur optisch vereint

Lavendel vor Bodendeckerrose Sommerwind

Ein Dreamteam mit unterschiedlichen Ansprüchen an Boden, Dünger und Feuchtigkeit: Bodendeckerrose Sommerwind und blauer Lavendel.

Lavendel und Rosen passen eigentlich nicht zusammen. Lavendel mag es heiß und trocken, Rosen brauchen viel Wasser und zu heiß sollte es auch nicht werden. Damit die beiden trotzdem gut miteinander können, achten Sie einfach auf die feinen Details.

Während langer Hitzeperioden haben selbst gut angewachsene Rosen mächtig Durst. Kein Wunder, müssen sie doch laufend neue Blüten bilden und dazu brauchen sie Nahrung, Sonne und Wasser. Sonst klappt es mit der Photosynthese nicht. Ganz anders Lavendel. Ihm kann es kaum heiß und trocken genug sein und Dünger mag er erst recht nicht. Bekommt er zu viel des Guten, macht er regelrecht schlapp.

So leben Rosen und Lavendel gut miteinander ohne zu leiden


Die Lösung sieht in meinem Garten so aus: Die meisten Lavendel sitzen in magerer Erde in den Betonpflanzsteinen der Gartenmauern, am Rand der Gartenwege oder im sehr gut drainierten Hangbeet. So sind Rosen und Lavendel zwar optisch vereint, ihre Wurzeln sitzen jedoch in völlig unterschiedlichen Gartenbereichen. Gieße und dünge ich die Rosen, kriegt der Lavendel davon nichts ab. Ganz einfach und so wirkungsvoll zum Deamteam Rosen und Lavendel gekürt.

 


Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This
Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.