Apfel-Zwiebel-Chutney mit Reis ist ein schnelles und gesundes Gericht, das ich gerne genieße. Insbesondere dann, wenn ich zuvor stundenlang im Garten gewesen bin und mein Magen schon längst in der Kniekehle hängt. Dann muss es einfach schnell gehen, sonst fall‘ ich glatt um.

Gartentage dauern zur Pflanzzeit im Mai immer ein bisschen länger und sind immer auch anstrengender als gedacht. Leider lassen mit dem Alter meine Kraft und Ausdauer auch deutlich nach. Auch das hätte ich so bald nicht von mir erwartet. Andererseits brauche ich längst kein Kochbuch mehr, um ein schnelles, leckeres Essen in kürzester Zeit auf den Tisch zu bringen. Ein Blick in den Kühlschrank genügt und schon geht’s los:

Zutaten für Apfel-Zwiebel-Chutney süßsauer mit Putenfilet.

(Für 1 Person)

  • Mini-Steaks von der Pute, Hähnchen-Innenfilets oder eine halbe Hähnchenbrust
  • 1 EL Butterschmalz
  • 1 EL Butter
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1-2 Äpfel in grobe Würfel geschnitten
  • Optional 1 Nektarine, in Streifen geschnitten
  • 1 große Zwiebel, in grobe Streifen geschnitten
  • 1 Walnussgroßes Stück frischen Ingwer, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1-2 EL Apfelessig
  • 250 ml Apfelsaft
  • 1 EL Tomatenmark
  • Chili, Salz, Pfeffer
  • Optional Ananas-Curry oder Englisches Curry
  • 1-2 EL Rosinen, erst mit kochendem Wasser übergießen, dann abtropfen lassen.
  • 1 EL Mandelblättchen, in der Pfanne kurz und ohne Fett geröstet

Los geht’s:

Braten Sie in einer Gusseisenpfanne die mit Salz gewürzten Filets von beiden Seiten im Butterschmalz an, bis sie Farbe bekommen haben, aber noch nicht ganz durch sind. Danach nehmen Sie das Fleisch aus der Pfanne und stellen es kurz beiseite.

Geben Sie 1 EL Butter in die Pfanne, streuen braunen Zucker hinein, sobald dieser geschmolzen ist, fügen Sie die Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer hinzu und lassen Sie alles zusammen kurz angehen.

Danach geben Sie die Apfelstücke dazu, kurz anbräunen, rühren Tomatenmark darunter und löschen ab mit Apfelessig und Apfelsaft.

Würzen Sie nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, Curry. Falls die Soße noch zu dünnflüssig ist, rühren Sie maximal einen viertel bis halben TL Speisestärke in kaltem Wasser an, rühren die Flüssigkeit in die Soße und lassen sie einmal kurz aufkochen.

Regeln sie die Hitze nun soweit es geht runter. Meine Gusseisenpfanne hält die Hitze perfekt bei Stufe 1 von 10.

Legen Sie die Fleischstücke nun wieder zurück in die Pfanne zu den Äpfeln und Zwiebeln, fügen Sie die vorbereiteten Rosinen und ggf. noch ein paar Nektarinenschnitze hinzu und lassen Sie das Gericht ziehen, bis auch der Reis fertig ist.

Auf Wunsch vor dem Servieren noch ein paar geröstete Mandelblättchen darüber streuen, voila. Guten Appetit.

Das schmeckt dazu: Basmati-Reis

Tipp: Sind alle Zutaten vorbereitet und geschnitten, ist das Apfel-Zwiebel-Chutney mit Puten- oder Hähnchenfilet in derselben Zeit fertig wie Basmati-Reis (13-15 Minuten).

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This