Was für ein Buch! Ein Kurzgeschichtenbuch? Ein Kochbuch? Ein Ratgeber? Eine Lebensbeichte? Ein bisschen was von allem, steckt in „Die Geschichte beginnt mit einem Huhn“ von Ella Risbridger. Das Huhn, das dem Buch seinen merkwürdigen Titel verlieh, kommt spätabends in die Röhre und damit verändert sich für Ella alles. Ihr, zunächst noch zaghafter Wunsch, doch weiter leben zu wollen, ist entfacht. Ihr Freund kocht mit und für sie und bestärkt sie darin. Das Leben kann so schlecht nicht sein, wenn es so wundervolle Gerichte für dich bereithält.

Aus dem Kochbuch "Die Geschichte beginnt mit einem Huhn"

Süße Sachen. Illustration aus dem Kochbuch “Die Geschichte beginnt mit einem Huhn”

Koche, und genieße das Leben!

Das Mitternachtshühnchen ist gespickt mit ungeheuer viel Knoblauch, Kräutern, Senf, Chili, Ingwer, Honig und Zitrone und ist nach einer 1 Stunde 20 Minuten gar. Ella und ihr Freund, der große Mann, zupfen das Fleisch mit den Fingern vom Knochen, genießen mit allen Sinnen, trinken Wein dazu und so endet der Tag spät, aber versöhnlich. Ein Anfang ist gemacht, was danach kommt, sind Rezepte, für die es sich zu leben lohnt.

Geschichten aus Ellas Leben, Rezepte der Familie

Ella erinnert sich an Familienrezepte und schreibt sie auf. Das wunderbare Maslen-Brot, das ihre Mutter buk und nun sie. Ich habe es inzwischen schon zweimal gebacken und bin schwer begeistert von diesem Rezept. Es ist ein schnelles Natronbrot / Sodabrot und blitzschnell fertig – dank Triebmittel Natron. 15 Min vorbereiten, 40 Min backen und schon ist es fertig und duftet wunderbar. Das Besondere an diesem und allen anderen Rezepten sind Ellas Geschichten dazu. Wer hat’s gekocht und welche Erinnerungen verbindet Ella damit? Die Autorin erzählt emotional und authentisch, so als säße sie mit mir am Küchentisch. Bleistift raus und schnell noch Omas bestes Kuchenrezept notiert. Schon das Lesen schürt die Vorfreude, das Rezept möglichst bald selbst auszuprobieren.

Dinge, die in keiner Küche fehlen dürfen

Die Grundausstattung: Nährmittel und Gewürze, die in keiner Küche fehlen dürfen.

Einfach kochen!

Ein weiterer, wichtiger Pluspunkt ist die Einfachheit der Rezepte. Was Ella und ihr Freund kochen, kann jeder nachkochen. Die Zutaten gibt es in jedem (englischen) Supermarkt und die Rezepte selbst sind genial einfach. Zum Einsatz kommt Kochgeschirr, das vermutlich jeder hat – oder zumindest haben sollte. Falls nicht, nennt Ella dafür auch eine praktische Alternative.

Tipps für Picknicks und Pack-ups

Pack-ups sind abwechslungsreiche Lunchpakete für unterwegs. Ella listet leckere und zugleich transportfähige Gerichte und Beiwerk für genussvolles Essen draußen. Das olle und ewig gleiche Pausenbrot hat ausgedient. Ellas Alternative ist britisches Bento mit Stil und Geschmack.

Backen in einer Gusseisenpfanne.

Ellas Kürbis-Pie, gebacken in einer Gusseisenpfanne.

Rezepte für alle Tage, Feiertage und Wochenenden

Das Buch beginnt mit der Grundausstattung der Küche und ihren Gerätschaften. Es folgt eine Liste mit Unverzichtbarem in Vorratsschrank und Kühlschrank. Danach wird Frühstück gemacht. Britisch. Oatcakes sind dabei und natürlich auch Porridge in Ellas eigener Version – natürlich ohne total überflüssiges Instant-Porridge aus der Tüte. Schwiegermutters Mischbrot und ein saftiges Sandwichbrot dürfen dabei auch nicht fehlen.

Ellas Rezepte und die ihrer Familie sind sehr abwechslungsreich. Suppen und Eintöpfe sind dabei, ebenso wie Pasta und Pizza, Vegetarisches, Fisch- und Fleisch-Gerichte. Für jeden Geschmack, Lust und Lebenslage gibt es Rezepte, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Nach welchen Kriterien kamen die Rezepte ins Buch?

Porträt Ella Risbridger, von Gavin Day

Porträt Ella Risbridger, von Gavin Day

Die Autorin sagt dazu in einem Interview: „Ich habe einfach die Rezepte aufgeschrieben, die ich immer wieder zubereite. Wenn ich etwas nicht gern gekocht habe, kam es nicht ins Buch. Wenn es zu kompliziert war, kam es nicht ins Buch. Wenn es zu viel Abwasch verursachte, kam es nicht ins Buch. Dies waren die Rezepte, nach denen ich Tag für Tag gekocht habe.“

Warum lohnt es sich, „Die Geschichte beginnt mit einem Huhn“ zu lesen?

Die Geschichte beginnt mit einem Huhn ist weitaus mehr als ein Kochbuch. Elisa Cunningham hat es wunderschön illustriert, Ariane Böckler aus dem Englischen übersetzt.

Ein Schwabe würde sagen: Ella Risbridger schreibt, wie ihr der Schnabel gewachsen ist und genau das macht dieses Buch so sympathisch, einzigartig und absolut lesenswert. Es ist das erste Kochbuch, das ich von vorne bis hinten durchgelesen habe. Das sagt schon alles.

 

Die Geschichte beginnt mit einem Huhn | Ella Risbridger

Über die Autorin

Ella Risbridger wurde 1992 in London geboren. Sie hat Vergleichende Literatur studiert und a. a. für The Guardian und The Observer geschrieben.

Die Illustratorin Elisa Cunningham, freischaffende Illustratorin aus Bristol ist spezialisiert auf Food-Illustrationen.

Die Übersetzerin Ariane Böckler lebt in Nürnberg und hat weit über hundert Bücher aus dem Englischen und Spanischen übersetzt, darunter auch den Bestseller Bridget Johns.

Die Geschichte beginnt mit einem Huhn

Rezepte, für die es sich zu leben lohnt

Originaltitel:

Midnight Chicken & Other Recipes Worth Living For

Verlag Callwey

2020, 288 Seiten, 95 Illustrationen

ISBN 978-3-7667-2487-8

Bei Amazon bestellen.

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This