Früher blühte die Europäische Trollblume, Trollius europaeus, im Frühling überall: Entlang von Bächen, an morastigen Ufern von Seen, in Mooren und Sumpfgebieten. Heutzutage muss man schon selbst für dieses sonnengelbe Frühlingsglück sorgen und Trollblumen-Kultivare, Trollius x cultorum, aus der Staudengärtnerei in den Garten pflanzen. Dort brauchen die hübschen Frühlingsblumen feuchten, nahrhaften Boden. Ein sonniges Sumpfbeet, die Randzone eines naturnahen Teiches oder Wasserlaufs ist für sie perfekt.

Trollblumen stehen in Deutschland unter Naturschutz!

Trollblumen pflanzen, pflegen, schneiden & düngen

Es braucht ein bisschen Zeit, bis die horstig wachsenden Stauden von selbst groß werden und einen nennenswerten Bestand bilden. Wer nicht so viel Geduld mitbringt, pflanzt auf den Quadratmeter 8 Jungpflanzen mit gut 30 cm Pflanzabstand.

  • Setzen Sie die Stauden in nassen bis feuchten oder frischen Boden in volle Sonne. Staunässe wird gut vertragen. Der Boden sollte nahrhaft, lehmig und kalkhaltig sein.
  • Im Halbschatten wächst die Pflanze auch. Sie blüht dort allerdings weniger.

Tipp: Trollblumen halten Wurzeldruck nur schlecht aus und verschwinden dann einfach. Halten Sie daher Abstand zu dominierenden Pflanzen mit starken Wurzeln.

Düngen Sie zweimal im Jahr mit biologischem Staudendünger. Einmal im zeitigen Frühling (Mitte März) und einmal nach der Blüte. Schneiden Sie zuvor den verblühten Blütenstängel bodennah ab. Mit etwas Glück blüht die Staude im Laufe des Sommers ein zweites Mal.

Trollblumen wachsen horstig

Trollblumen wachsen horstig und werden mit den Jahren immer breiter und blühen üppiger. Im Blumenbild oben ist eine einzige Pflanze mit mehrere Blütenstielen zu sehen. Sie steht etwa seit 3 Jahren in ihrem Sumpfbeet, einer Mörtelwanne.

Welche Begleitpflanzen ergänzen die Trollblume?

In meinem kleinen künstlichen Sumpfbeet in einer Mörtelwanne wächst nur ein Exemplar Trollius x cultorum ‚Earliest of All‘ und ist trotzdem weithin sichtbar. Die Staude blüht sehr früh ab April bis Mai und läutet, zusammen mit der Sumpfdotterblume den Frühling im kleinen Wassergarten ein.

Schöne Begleitpflanzen sind beispielsweise: Dreimasterblume, Wieseniris, Wiesenraute, Sumpfdotterblume, die gelbe Sumpfiris oder auch Iris germanica, Wasserminze, Stauden-Vergissmeinnicht Brunnera, Blutweiderich, Zimmerknoblauch (Kap-Lilie), aber auch Zyperngras.

So schön blüht die Trollblume ab April | Video

 

 

 

Wie wird die Trollblume vermehrt?

In freier Natur sät sich die Pflanze von ganz alleine aus. Das klappt auch, wenn Sie im Sommer reifen Samen abnehmen und in einer Saatschale säen. Allerdings dauert es recht lang, bis die Saat aufläuft.
Sehr viel erfolgreicher ist hingegen das Teilen des Wurzelstocks in mehrere Stücke. Pflanzen Sie nach dem Teilen jede Jungpflanze mit 30 cm Abstand zu einander in frischen, gut vorbereiteten Boden und halten Sie das Beet anschließend immer gut feucht.

Welche Schädlinge oder Krankheiten können auftreten?

Trollblumen sind durch und durch robuste und zugleich pflegeleichte Gartenstauden mit Wildcharakter.

  • Schneckeln lassen Sie in Ruhe.
  • Sehr selten und an einem ungünstigen Standort kommt Echter Mehltau vor. Schneiden Sie die Pflanze dann ab, sie treibt gesund und munter wieder aus.
  • Es gibt winzige Käfer, wie Rapsglanzkäfer, die speziell auf gelbe Blüten fliegen. Sie sitzen gerne in den gelben, kugelrunden Blüten, schaden in der Regel jedoch kaum. Wie Sie diese Käfer erfolgreich in Schach halten, lesen Sie nebenan im Schwesterblog „Mein Blumenbild des Tages“.

Was ist wirklich wichtig?

Feuchtigkeit. Die Trollblume braucht viel Wasser. Gießen Sie bei Bedarf reichlich, halten Sie den Boden stets gut feucht, auch in heißen Sommern und bei lang anhaltender Trockenheit.

Ist die Trollblume giftig?

Ja, sie gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranuncuaceae).

Was bedeutet der Name Trollblume?

Troll steht im Althochdeutschen für rund und kugelig, was exakt die Blütenform der Trollblume beschreibt. Weitere Trivialnamen sind Butterblume, Natternkopf oder, eher selten, Kugelranunkel.

Blumenbilder im Wassergarten auf Leinwand, FineArt, Acrylglas, Alu und Fototapete

Trollblumen sind hübsche Frühlingsblumen für feuchte STandorte

Blumenbild Trollblume. Die Gartenstauden mit Wildcharakter eignen sich für feuchte Standorte entlang von Bachläufen, Uferböschungen oder auch künstlich angelegte Sumpfbeete im eigenen Garten.

Die Trollblume. Kugelrundes Frühlingsglück in Sonnengelb. | In freier Natur ist die Europäische Trollblume nur noch selten zu sehen und steht unter Naturschutz. Was für ein Glück, dass Staudengärtnereien dankbare Züchtungen dieser hübschen Frühlingsblume führen. Ideal für sonnige, feuchte Standorte im Garten - das kann auch ein Sumpfbeet in einer Mörtelwanne sein.

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Pin It on Pinterest