Frische Zucchini schmecken wunderbar, auch auf einer Zucchini-Pizza auf Basis von Lievito Madre Pizzateig. Hinzu kommen frische Champignons, Käse & Kapern. Einfach lecker! Probieren Sie dieses Rezept bei der nächsten Zucchini-Schwemme unbedingt aus.

Es ist Zucchini-Saison und im Garten reifen sie derzeit fast schneller, als man sie aufessen kann. Mein Tipp: Ernten Sie Zucchini möglichst klein, so schmecken sie ohnehin am besten und dürfen zur Abwechslung auch mal, neben Tomaten und Paprika, mit in den Salat. Mein 2. Tipp: Probieren Sie mal Zucchini auf einer Pizza. Das schmeckt so wunderbar nach Sommer und ist äußerst schnell gemacht. Vorausgesetzt, Sie setzen schon am Vortag den Pizzateig Lievito Madre an und haben vielleicht sogar noch etwas Tomatensauce im Tiefkühlfach.

Die Zutaten für Zucchini-Pizza Lievito Madre

Pizzateig Lievito Madre

  • 120-150 Gramm Pizza- oder Spätzlemehl aus Hartweizengrieß oder Wiener Grießler.
  • 1 EL Lievito Madre aus dem Kühlschrank, frisch gefüttert.
  • 80 g Wasser
  • 4 Gramm frische Hefe, aufgelöst in 1 EL Wasser
  • 3 g Salz
  • 1 TL Zucker

Zubereitung wie hier.

Für die Tomatensauce:

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 EL braunen Zucker
  • 1 EL Butter oder Öl
  • 2 EL dunklen Balsamico
  • 1 Tetrapack gehackte oder passierte Tomaten
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Chiliflocken

Für den Belag:

  • 1 kleine Zucchini
  • 4-6 frische Champignons
  • 2 EL dunklen Balsamico
  • geriebener Hartkäse, ich verwende dazu Allgäuer Emmentaler
  • Kapern, optional

24 bis 48 Stunden zuvor: Pizzateig Lievito Madre ansetzen

Wie Sie schnell und einfach Pizzateig auf Basis von Lievito Madre herstellen, erkläre ich an dieser Stelle. Ich habe festgestellt, der Teig wird besser, je länger er gut abgedeckt im Kühlschrank reift. Nach 48 Stunden ist er absolut perfekt, geht wunderbar auf, wird außen knusprig und innen luftig und fluffig. Sie werden diesen Pizzaboden lieben, versprochen.

Fertiger Pizzateig Lievito Madre ruht für 12-24 Stunden im Kühlschrank

Fertiger Pizzateig Lievito Madre ruht für 12-48 Stunden im Kühlschrank und geht dann mindestens um das Doppelte auf.

Tomatensauce vorbereiten.

Ich habe meistens eine Portion selbst gekochte Tomatensauce im Tiefkühler. Warum? Weil ich einen Single-Haushalt führe und deswegen vorausschauend koche und vieles portionsweise einfrieren muss.

Wenn Sie Ihre Tomatensauce dagegen frisch zubereiten möchten, dann vielleicht nach diesem schnellen Rezept:

  • 1 Zwiebel in kleine Würfel schneiden, in Öl oder Butter blond anschwitzen, mit 1 EL Zucker bestreuen und karamellisieren.
  • Rühren Sie 1-2 EL Tomatenmark dazu und löschen Sie ab mit Balsamico und einer Packung gehackten oder passierten Tomaten aus der Dose oder dem Tetrapack.

Schalten Sie die Hitze auf kleinste Flamme.

  • Hacken Sie, je nach Geschmack 1-2 Zehen Knoblauch fein und geben ihn zur Sauce.
  • Würzen Sie mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Chiliflocken nach Geschmack.

Schließen Sie den Deckel und lassen Sie die Tomatensauce nun für 15-20 Minuten sanft köcheln. Schmecken Sie die Sauce zum Schluss noch einmal ab und lassen Sie sie ein wenig abkühlen.

Meiner Erfahrung nach gelingt sanftes Köcheln auf kleinster Flamme am  besten in einer Gusseisen-Cocotte. Der kleine Gusseisentopf hält die Hitze perfekt. Sein dicht schließende Deckel hat innen Noppen, die dafür sorgen, dass aufsteigender Dampf kondensiert und anschließend gleichmäßig zurück auf das Gargut tropft.

Champignons kurz anbraten.

Ich liebe frische Champignons auf Pizza. Damit sie dort nicht zu viel Wasser ziehen und die Pizza dadurch matschig wird, brate ich die Pilze kurz an. Also Pilze in nicht zu dünne Scheiben schneiden, mit sehr wenig Butter oder Öl in eine heiße Gusseisenpfanne (6 von 10 Heizstufen) geben.

  • Pilze ein paarmal wenden, entweder mit Schwung aus dem Handgelenk oder vorsichtig mit dem Pfannenwender.
  • Löschen Sie die Pilze mit 1-2 EL dunklen Balsamico ab und würzen zum Schluss mit Salz, Pfeffer und ggf. mit etwas Knoblauchgranulat oder frisch gehakten Knoblauch.
  • Lassen Sie auch die Pilze abkühlen, bevor sie auf den Pizzateig kommen.

Die Flüssigkeit muss zum Schluss vollständig verdampft sein.

Champignons kurz angebraten, gewürzt und abgelöscht mit dunklem Balsamico

Champignons kurz angebraten, gewürzt und abgelöscht mit dunklem Balsamico

Zucchini hobeln & würzen

Frisch aus dem Garten schmecken Zucchini am besten. Ernten Sie die Früchte möglichst klein, jung und zart.

Frisch aus dem Garten schmecken Zucchini am besten. Ernten Sie die Früchte möglichst klein, jung und zart.

  • Waschen Sie eine etwa 20 cm lange Zucchini, trocknen sie ab und schneiden sie der Länge nach mit dem Sparschäler in dünne Streifen.
  • Legen Sie die Zucchinistreifen nebeneinander auf einen großen Teller, salzen, pfeffern und beträufeln sie mit Zitrone. Nach etwa 10 Minuten gießen Sie die Flüssigkeit ab und tupfen das Gemüse trocken.

Backofen vorheizen, am besten so heiß, wie möglich. 250 Grad wären optimal, ein spezieller Pizzaofen kann sicher noch mehr.

Zucchini-Pizza belegen

  • Streichen Sie etwas Öl auf das Pizzablech, legen Sie den Pizzateig in die Mitte und drücken Sie ihn mit den Händen gleichmäßig nach außen zum Rand. Gehen Sie schonend mit dem Teig um und versuchen Sie die Luft im Teig möglichst gut zu erhalten. Verwenden Sie deswegen auch keine Teigrolle, sondern drücken Sie den Teig nur sanft mit den Händen in die richtige Form.
  • Streichen Sie mit einem großen Esslöffel abgekühlte Tomatensauce dünn auf den Pizzateig.
  • Verteilen Sie nun geriebenen Hartkäse nach Geschmack auf die Tomatensauce.
  • Legen Sie nun die Zucchinstreifen auf den Käse. Ob kreuz und quer oder mit Muster bleibt Ihnen und Ihrer Laune überlassen.
  • Verteilen Sie die angebratenen Pilze auf der Zucchini.
  • Wenn Sie mögen, finalisieren Sie Ihre Gemüse-Pizza mit Kapern aus dem Glas.
Zucchini-Pizza Lievito Madre Fertig belegt und bereit zum Backen.

Zucchini-Pizza Lievito Madre. Fertig belegt und bereit zum Backen.

Voila. Fertig zu Backen.

Pizza backen

Schieben Sie die Pizza auf das Rost auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen.
250° C Ober- und Unterhitze
Backzeit etwa 10-12 min.

Mehr Hitze, kürzere Backzeit. Weniger Hitze, längere Backzeit. Kontrollieren Sie spätestens nach 8 Minuten.

Die Zucchini-Pizza ist fertig und kommt so aus dem Ofen.

Die Zucchini-Pizza ist fertig und kommt so aus dem Ofen. Sie schmeckt würzig und ist saftig.

Auch die Schweiz ist im Lievito Madre-Fieber, aus guten Gründen.

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This