Meiner englischen Lieblingstante habe ich es zu verdanken, dass die Englische David-Austin-Rose The Lark Ascending schon ganz früh nach ihrem Erscheinen in meinen Garten kam. Inzwischen hat sie sich im schwierigen Sonnenbeet am Südhang zwischen Benjamin Britten, Kletterrose Camelot, Sangershausener Jubiläumsrose und Mme Boll etabliert und zeigt wunderschöne Blüten in einem sonnenwarmen Aprikot. Sie duftet nur leicht aber das Besondere an dieser Rose sind ja ohnehin ihre locker gefüllten Blüten. Sie nimmt damit eine Sonderstellung unter den Englischen Rosen ein, die ja meistens recht nostalgisch, prall gefüllt und (mehr oder weniger) stark duftend daherkommen. Im Gegensatz zu diesen ist The Lark Ascending wegen seiner offenen Blüte besonders bienenfreundlich.

Englische David Austin Rose The Lark Ascending

Leicht gefüllte David Austin-Rose “The Lark Ascending” in warmen Aprikottönen.

Englische Rose The Lark Ascending tanzt hübsch aus der Reihe.

Ungeachtet dessen fügt sie sich sehr gut ins bunt gemischte Rosenbeet mit einer Reihe Lavendel im Hintergrund. Ihre Blütenfarbe ist allerdings recht launisch und wechselhaft. Frühmorgens ist ihr Aprikot eher hell, wenn dann jedoch gegen Abend die tiefstehende Sonne die Blüte von hinten illuminiert, leuchtet sie wie eine Sankt-Martins-Laterne – und das mitten im Sommer.

David Austin schreibt zur Rose “The Lark Ascanding”, jede Blüte habe einen anderen Duft. Das kann ich bislang leider nicht bestätigen. Vielleicht kommt das ja noch oder es ist eine Frage des Standortes. Ich werde berichten, sobald ich einen neuen beschreibenswerten Duft an dieser Rose entdecke.

Englische David Austin Rose The Lark Ascending

David Austin-Rose The Lark Ascending frühmorgens im Gegenlicht.

Bleibt noch die Frage, was es mit dem Namen auf sich hat. Normalerweise verweist David Austin mit der Taufe seiner herrlichen Rosen auf berühmte Persönlichkeiten (Gertrude Jekyll), Adlige (Princess Alexandra of Kent), Musiker (Benjamin Britten, James Galway) Romanfiguren (Brother Cadfael) oder englische Schlösser (Alnwick Castle). Dieses Mal hat ihn ein klassisches Musikstück von Ralph Vaughan Williams zum Namen inspiriert.

 

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This