Blaukissen (Aubrieta), Steinbrech (Saxifraga), Schleifenblume (Iberis sempervirens), Grasnelke (Aubrieta), Polstersedum und Co sind unentbehrliche Polsterstauden für den Garten. Sie überzeugen durch hübsche Farben und sind dabei äußerst genügsam. Volle Sonne, trockene Lage, alles nehmen sie gelassen hin. Hauptsache ihre Wurzeln finden in irgendeiner Mauerfuge Halt oder entlang des Weges etwas Platz, dann machen sie sich breit und werden so von Jahr zu Jahr schöner. Nur gegen Ende Mai, Anfang Juni brauchen Polsterstauden nach der Blüte einmal einen kräftigen Rückschnitt.

Polsterstaude Blaukissen ist hübsch, breitet sich aber rasant aus

Polsterstaude Blaukissen ist hübsch, breitet und genügsam

Polsterstauden sind wertvolle Begleiter am Wegesrand und in Gartenmauern.

Sobald Polsterpflanzen verblüht sind, sollten sie geschnitten werden. Das geht schnell und einfach mit einem elektrischen Handtrimmer (so einer mit scharfen Scheren vorne). Eine Gartenschere mit langer schmaler Klinge oder ein kleiner Buchsbaumtrimmer tun genauso ihren Dienst. Schneiden Sie dazu einfach das Verblühte radikal ab. Bei dieser Gelegenheit könnten Sie Ihre Pflanze auch trimmen, sollte sie inzwischen wachsen, wo sie nicht soll. Sedum wandert ja gerne ins Beet, wenn man ihn lässt. In meinem Garten ist der Platz dort ist allerdings anderen Stauden und Sommerblumen vorbehalten.

Posterstaude Sonnenröschen

Gelbe und rote Sonnenröschen (Helianthemum Hybriden) sind ebenfalls genügsame Polsterstauden für den Sonnenhang.

Reklame

Nach dem Schnitt, kommt die Kür: Bitte einmal mit Flüssigdünger gießen!

Keine Angst: Auch wenn das so geschnittene Blaukissen braun und unansehnlich wirkt, es erholt sich rasch. Insbesondere dann, wenn Sie ihm (und auch den anderen Polsterpflanzen) einmalig etwas flüssigen Blumendünger gönnen. Dazu einfach Blumendünger nach Anweisung auf der Flasche im Gießwasser auflösen und damit frühmorgens oder abends gießen. Auf jeden Fall nicht bei Hitze und voller Sonne!

Polsterstaude Blaukissen versamt schnell und einfach

Polsterstaude Blaukissen versamt schnell und einfach. Warten Sie mit dem Rückschnitt nicht zu lang.

 

Anders als beispielsweise Blaukorn oder Langzeitdünger, wirkt flüssiger Blumendünger sofort. Ihre Polsterpflanzen werden es danken – mit etwas Glück sogar mit einer zweiten Blüte im Spätsommer.

Iberis, die Schlefenblume verdeckt auch Betonpflanzsteine

Iberis, die Schlefenblume wächst auch in Betonpflanzsteinen und verdeckt sie zuverlässig

Noch ein Grund für einen radikalen Schnitt nach der Blüte: Tun’s sie’s nicht, säen sich Blaukissen, Steinbrech und Co überall im Garten aus. Das kann schön sein … muss es aber nicht. Besser ist es, verblühte Samenstände abzuschneiden und dorthin zu legen, wo Sie gerne neue Polsterstauden hätten. Kurz angießen und abwarten. Gelegentliche Wassergaben oder ein feuchtes Tuch/Kartoffelsack darüberzulegen, fördern das gleichmäßige Keimen der zumeist winzigen Saat.

Polsterstaude Iberis, die Schleifenblume macht sich entlang einer Gartentreppe breit und hält sie sauber.

Polsterstaude Iberis, die Schleifenblume macht sich entlang einer Gartentreppe breit und hält sie sauber. Erde bleibt auch bei Regen im Beet und landet nicht auf der Treppe.

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografien und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.
Reklame

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This