Blumenbild Lupine, Makro einer blauen Lupine

Blumenbild Lupine, Makro einer blauen Lupine

Lupinen sind richtig schöne und zudem nützliche Stauden im Garten. Im ersten Jahr sind sie noch sehr bescheiden und begnügen sich mit nur wenig Platz. Sie schieben eine Blüte und ist diese verblüht, ist der Gartenneuling vielleicht sogar enttäuscht. War’s das schon? Aber nein. Lupinen können und werden ganz anders: Üppig, urwüchsig und ausgestattet mit enormen Leuchtkraft. Nichts ist so schön, wie ihre Blüten frühmorgens im Gegenlicht funkeln zu sehen. Mit Tau oder Regentropfen gefällt das Lichterspiel noch viel mehr.

Blumenbild Blauen Lupinen

Lupinen sind natürliche Bodenverbesserer

Was viele nicht wissen: Lupinen verbessern nachhaltig jeden Boden. Verdichtete Böden lockern die langen Pfahlwurzeln tiefgründig auf und reichern ihn dank Wurzelknöllchen mit Stickstoff aus der Luft an. Das ist auch der Grund, warum Lupinen auch als Gründüngung verwendet werden.
Lupinen mögen am liebsten frischen Boden, tiefgründig und nährstoffarm aber, um ehrlich zu sein, sie begnügen sich auch mit richtig schlechten Böden. Böschungen entlang der Autobahn zeugen davon, was die vitalen Stauden so alles bewältigen und gut heißen. Trockene Waldränder ebenso.

Blumenbild Blätter der Lupinen

Das hübsche Blätterdach der Lupinen mit Tautropfen an den Blatträndern

Lupinen an der richtigen Stelle zu schneiden entscheidet über den nächsten Flor

Wie viele Frühsommerstauden, so blühen auch Lupinen bereitwillig im Spätsommer/Herbst ein zweites Mal. Doch bevor es so weit ist, können Sie sehr einfach schon den ersten schönen Flor verlängern. Schneiden Sie dazu die verblühten Blüten zeitnah ab. Achtung: Schneiden Sie die Blüten NICHT radikal unten am Stiel ab, sondern halten sie nach Blattachseln Ausschau, aus denen bereits jetzt neue Knospen hervor sprießen. Kurz oberhalb dieser markanten Stelle setzen Sie die Schere an. So geschnitten sieht die Lupine gleich wieder viel hübscher aus und geht in die erste Verlängerung.

Lupinen schneiden aber richtig

So sieht die kleinere Blüh-Verlängerung im Frühsommer aus.

Achtung: Lupinen quittieren den totalen Rückschnitt im Sommer gerne mit Totalausfall, deswegen empfiehlt sich immer erst das sorgfältige Ausputzen der abgeblühten Stängel.

In einem gemischten Beet sehen Lupinen einzeln oder in kleinen Gruppen sehr gut aus. Je kleiner die Gruppe, desto leichter können Sie später im Jahr die kahle Stelle mit anderen höheren Stauden kaschieren.

Weitere Blumenbilder mit Lupinen

Blumenbild Junges Glück | Rote Lupine

Blumenbild Junges Glück | Rote Lupine

Lupinen richtig schneiden für mehr Blüten und einen längeren Flor

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This