Endlich Frühling. Höchste Zeit, Blumenkübel mit allerlei Frühblühern zu bestücken. Gärtner und Baumärkte liefern schon für kleines Geld knospige Tulpen, Narzissen, Hyazinthen, Primeln und vieles mehr. Es ist eine einzige Pracht. Solange es draußen eher kühl ist und der Blumenkübel in der prallen Sonne nicht austrocknet, hält die Freude über die bunte Frühlingspracht meist vier bis sechs Wochen. Doch keine Sorge: Dann ist ja fast Mitte Mai und der Sommerflor kommt dran. Doch was tun mit der verblühten Frühlingsbepflanzung aus Blumenschale und Blumenkasten.

Einfach zu schade für die Tonne: Verblühte Blumenzwiebeln haben etwas Besseres verdient.

Wer einen Garten hat, pflanzt alle Blumenzwiebeln aus Schale, Blumentopf oder Kasten im Garten irgendwohin, wo noch etwas Platz für sie ist. Schneiden Sie zuvor die verblühte Blüte ab, damit die Pflanze ihre Kräfte schont. Angießen und wie gewohnt kultivieren, bis die Blätter von alleine welken und irgendwann abfallen.

Traubenhyazinthen verwildern gern im Garten

Traubenhyazinthen verwildern gern im Garten

Wer keinen geeigneten Platz im Garten hat, kann verblühte Frühblüher auch in Töpfe pflanzen und ebenfalls weiter kultivieren, bis das Blattgrün welk und trocken wird. Die Töpfe werden dazu irgendwo draußen im Schatten an die Seite gestellt, wo sie weder auffallen noch stören. Spätestens Ende Juni ist das Blattgrün welk. Dann können die Blumenzwiebeln raus aus den Töpfen und werden bis zum Spätherbst luftig, kühl und dunkel im Keller gelagert.

Gewinnen Sie kostenlose Blumenzwiebeln fürs nächste Jahr.

Die große Frage ist, ob sich die kleine Liebesmühe lohnt? Meiner Meinung nach ja. Die allermeisten Blumenzwiebeln blühen bei guter Pflege Jahr für Jahr wieder. Manche Sorten, insbesondere Traubenhyazinthen oder Narzissen verwildern im Garten und werden mit der Zeit immer mehr. Das gilt auch für viele kleine, botanische Tulpen. Prächtig gefüllte Hyazinthen kommen auch wieder im nächsten Jahr. Sie sind dann vielleicht nicht mehr ganz so dicht gefüllt, blühen und duften aber dennoch wunderschön.

Hochleistungstulpen sind dagegen oft auf den einmaligen Erfolg getrimmt. Selbst bei guter Pflege im Garten schwinden ihre Bestände im Garten von Jahr zu Jahr. Deswegen werden diese Tulpen oft nach der Blüte gerodet und entsorgt, was wirklich schade ist.

Auch bei Primeln aus dem Frühlingskorb lohnt sich der Versuch, sie im Garten zu kultivieren. Sie mögen einen eher halbschattigen Standort mit humoser Erde, der im Sommer nicht völlig austrocknet. Gleiches gilt übrigens auch für zauberhafte Schachbrettblumen.

So gewinnen Sie kostenlos mehr Frühblüher.

Tipp: Bitten Sie Kollegen und/oder Freundinnen nach ihren verblühten Blumenzwiebeln. Auch Baumärkte entsorgen unverkäufliche, da schon verblühte Frühlingsware teils in rauen Mengen. Fragen Sie danach. Mit etwas Glück legen Sie damit einen schönen Grundstock für ein bunt bestücktes Frühlingsbeet im nächsten Jahr.

 

Blumenbild auf Leinwand: Zauberhafte Schachbrettblumen

Zauberhafte Schachbrettblumen

Weitere schöne Blumenbilder mit Frühlingsblumen

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografien und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This