Wie Sie einfach, schnell und zuverlässig Gartenprimeln vermehren. Gewinnen Sie aus nur einer Pflanze viele junge Gartenprimeln zum Nulltarif. Ein Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Fotos zum Teilen und Vermehren von Primeln.

Gartenprimeln gehören zum Frühlingsgarten, wie wilde Schlüsselblumen (Primula veris) zu einer feuchten Wiese oder die Hohe Schlüsselblume (Primula elatior) zum Auwald in freier Natur. Die Garten-Primel ist allerdings deutlich kräftiger gebaut, als die wilde Schlüsselblume und erst recht als die bekannten, kleinen bunten Kissenprimeln aus der Gärtnerei. Gartenprimeln fallen überall durch hohe Stiele und ihre hübsche Blütenfarbe auf.

Gartenprimeln vermehren durch Teilen. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.v

Gartenprimeln sind hübsche, pflegeleichte und anspruchslose Stauden.

Was sind Gartenprimeln?

Kennen Sie Gartenprimeln? Noch vor ein paar Jahren dachte ich, das seien einfach nur ausgepflanzte Kissenprimeln aus der Gärtnerei oder schlicht um eine Zuchtform der Hohen Schlüsselblume. Doch dann schenkte mir eine sehr nette Netzwerkbekannte aus Österreich meine erste Gartenprimel und seither möchte ich diese wüchsige Primel in meinem Garten nicht mehr missen. Die Mutterpflanze und ihre zahlreichen Ableger habe ich inzwischen sehr oft geteilt und dadurch etliche laufende Meter Primeln zum Nulltarif gewonnen. Zum Verschenken an Freunde und die Familie fielen und fallen dabei auch regelmäßig ein paar Gartenprimeln ab.

Bleibt die Frage nach dem botanischen Namen meiner Gartenprimel. Da muss ich leider passen. Ich vermute, es ist ein Sämling aus Primula aucaulis und Primula veris. Doch egal. Heute geht es ja um das Thema Gartenprimeln vermehren durch Teilen.

Gartenprimeln vermehren durch Teilen.

1. Schritt: Verblühte Primel mit einem Spaten ausgraben.

1. Schritt: Graben Sie eine verblühte Primel aus.

Heben Sie mit dem Spaten eine kräftige Primel aus dem Boden und schütteln Sie anhaftende Erde des Wurzelballens gut ab.

Kürzen Sie das Laub und verblühte Blütenstängel mit einer Schere auf etwa 5 cm.

Die einzelnen Blattrosetten der Primel sind gut erkennbar.

Schon jetzt sind die einzelnen Blattrosetten der Primel gut erkennbar.

Vor Ihnen liegt jetzt ein Wurzelballen mit sichtbar vielen einzelnen Blattrosetten bzw. Trieben. Sie erkennen die einzelnen Pflanzen schon auf den ersten Blick. Beim Teilen geht es nun darum, die einzelnen Segmente von einander lösen. Jedes Teilstück sollte sowohl eine Blattrosette, als auch eigene Wurzeln haben.

2. Schritt: Schneiden Sie die Primel bodennah ab.

2. Schritt: Schneiden Sie alle oberirdischen Teile der Primel bodennah ab.

Drehen und ziehen Sie den Wurzelstock auseinander.

Nehmen Sie dazu den Wurzelstock fest in beide Hände und drehen Sie die Hände nun gegeneinander und ziehen Sie dabei vorsichtig, aber beherzt, den Wurzelstock in zwei Teile. Wie schwer oder leicht das Teilen funktioniert, hängt vom Boden ab. Der von Primeln bevorzugte Lehmboden gibt deutlich mehr Widerstand als leichter Sandboden.

Tipp: Sie können anhaftende Erde des Wurzelballens auch in einem Eimer mit Wasser auswaschen.

3. Schritt: Aus einer Primel werden 7 Teilstücke bzw. neue Primeln.

3. Schritt: Aus einer Primel sind 7 Stücke = 7 vitale neue Primeln entstanden.

Schauen Sie sich erneut die beiden frisch geteilten Wurzelstücke an? Wachsen da noch mehr Pflanzenrosetten dicht gedrängt zusammen. Dann teilen Sie noch einmal und noch einmal bis wirklich jedes Teilstück nur aus einer Blattrosette mit Wurzeln besteht.

Gartenprimeln vermehren / teilen für Eilige und Brutale.

Je härter der Boden, desto schwieriger ist das Teilen von Stauden. Sie haben keine Geduld oder Boden aus Beton? Dann nehmen Sie sich einen scharfen Spaten und stechen Sie den Wurzelballen beherzt in mehrere Teile. Geht auch.

Geteilte Jungprimeln neu pflanzen

Idealerweise pflanzen Sie anschließend alle neu gewonnenen Primeln an eine neue Stelle des Gartens. Sie können aber auch einfach frische Pflanzerde beim Pflanzen verwenden und die Primeln erneut an dieselbe Stelle pflanzen. Gut angießen, nicht vergessen.

Wo wachsen Gartenprimeln am besten?

Gartenprimeln lieben halbschattige Standorte im Garten. Der Boden sollte dort am besten nie ganz austrocknen aber selbst wenn doch, überleben robuste, gut eingewachsene Gartenprimeln auch das. Ich gieße meine Gartenprimeln quasi beiläufig, weil sie zu Füßen einer Sternmagnolie und neben anderen Stauden wachsen.

Gartenprimeln blühen, je nach Region und Lage, zwischen März und April und bis Anfang Mai.

Zwischen März und April oder Anfang Mai blühen Gartenprimeln und zeigen ihre hübschen Blüten.

Primeln wachsen sehr gut an Gehölzrändern, solange sie nur im Frühling genügen Sonne bekommen und das Wasser ihnen nicht von den Gehölzen komplett abgegraben wird.
Tuffs mit Primeln sehen auch einladend entlang von Gartenwegen aus.

Wie werden Primeln im Garten gekonnt kombiniert?

Primeln sind vielseitig kombinierbare Gartenpflanzen, das gilt für alle großen und kleinen Primel-Variationen. Setzen Sie zwischen Tuffs mit 3-5 Primeln andere Frühblüher wie Schneeglöckchen, Winterlinge, Krokusse, Narzissen, Lerchensporn oder Blue Bells.

Noch geschickter ist ein gemeinsames Beet mit Hostas / Funkien, Farnen, Pfingstveilchen, Lungenkraut, Maiglöckchen, Tränendes Herz und/oder zu Füßen einer Hortensie Annabell oder Rispen-Hortensie Paniculata. Denn während von Annabell und Rispenhortensie im zeitigen Frühling noch nichts zu sehen ist, blühen schon die Primeln und machen das halbschattige Beet hübsch bunt. Sobald diese vorbei sind, treiben Hostas und alles andere auch.

Wann werden Gartenprimeln geteilt?

Gartenprimeln bilden mit den Jahren dichte Teppiche. Sobald sie sich gegenseitig berühren, beginnt ihr Kampf um die Ressourcen und ihre Blüte lässt nach. Um das zu verhindern, teilen Sie Primeln am besten alle drei bis vier Jahre. Oder eben immer dann, wenn Sie sich woanders neue Pflanzen wünschen.

Die beste Zeit, Gartenprimeln zu Vermehren / zu Teilen ist entweder direkt nach der Blüte Ende April / Anfang Mai oder im Herbst ab September / Oktober.
Beim Teilen im Frühling müssen Sie den Boden nfoch eine Weile lang feucht halten, damit die Primeln Zeit haben, gut anzuwachsen.
Beim Teilen im Herbst ist es oft leichter, den Boden feucht zu halten.

Wer Lehmboden hat, teilt im Frühling. Bei Sandboden, im Herbst.

Gartenprimeln vermehren durch Aussaat

Diese Variante wird allen gefallen, die keine Lust auf Bodenarbeiten haben: Schneiden Sie verblühte Primeln ab und legen Sie die Blütenstände auf eine unkrautfreie Stelle im Beet. Halten Sie den Boden dort leicht feucht und warten Sie ab.

Primeln vermehren sich gerne auch durch Selbstaussaat und das können Sie sich zunutze machen, und die Blüten dort aussamen lassen, wo Sie gerne neue Pflanzen hätten. Das klappt ebenso gut wie bei Hornveilchen. Eine Erfolgs-Garantie gibt es nicht, wohl aber immer wieder eine kleine Überraschung. Insbesondere dann, wenn verschiedene Primel-Sorten mit im Spiel sind.

Wie werden Gartenprimeln gepflegt?

Gartenprimeln sind sehr pflegeleicht. Wenn Sie die Selbstaussaat verhindern möchten, schneiden Sie das Verblühte rechtzeitig ab und gießen Sie bei anhaltender Trockenheit.

Sie können (keine Pflicht) im sehr zeitigen Frühjahr oder Spätwinter (Ende Januar bis Mitte Februar) alle alten und welken Blätter bodennah abschneiden. Dabei sollten Sie allerdings darauf achten, keine Blütenansätze zu kappen.

Düngen Sie einmal im Frühling (Anfang/Mitte März)  mit Staudendünger oder reifen Kompost.

Vorsicht: Primeln sind giftig. Allergiker und empfindliche tragen beim Hantieren mit Primeln stets Handschuhe. Eine Kontaktallergie ist schnell erworben und wird man nie wieder los. Seien Sie vorsorglich gewarnt: Vorsicht beim Umgang mit Primeln.

Gartenprimeln machen den Frühling heiter und bunt.

Gartenprimeln machen den Frühling heiter und bunt.

Weitere Blumenbilder mit bunten Frühlingsblumen.

Gartenprimeln vermehren mit Schritt für Schritt-Anleitung.

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This