Was man liebt, gibt man nicht her, das gilt auch für eine Sitzbank. Meine erste Holz-Sitzbank ist seit gut und gerne über 35 Jahren im Einsatz. Zunächst war sie eine Küchenbank, auf der quasi drei Kinder groß geworden sind. Hausaufgaben machen, basteln, gemeinsame Mahlzeiten … Wenn meine Küchenbank sprechen könnte, hätte sie viel zu erzählen. Doch man sieht ihr die Strapazen der Jahrzehnte inzwischen durchaus an. Zeit, sie gegen eine neue Sitzbank auszutauschen? Nein! Ich rette sie lieber und mache aus alt mach neu. Das ist gelebte Nachhaltigkeit und gar nicht so schwer.

Von der Küchenbank zur Terrassenbank. Seit über 30 Jahren im harten Einsatz.

Erst Küchenbank, dann Terrassenbank. Diese Sitzbank ist seit über 35 Jahren im Einsatz. Das darf man ihr auch ruhig ansehen.

Erst das Alter macht eine Sitzbank interessant – und lebendig

Inzwischen steht meine Holz-Sitzbank nicht mehr in der Küche, sondern draußen auf meiner kleinen überdachten Küchenterrasse. Auch da macht sie einen sehr guten Job. Dort sitze ich im Schatten des Maulbeerbaumes, genieße den Blick auf meinen Wassergarten und kann den Vögeln beim Trinken und Baden zusehen. Zugegeben: Die Sitzbank aus Kiefer hat inzwischen zahlreiche Blessuren abbekommen, doch mit Holzleim, Zwingen, handwerklichem Geschick und einer Lasur hat mein Sohn sie wieder gut hinbekommen. Weg muss die Bank also noch lange nicht. Warum auch.

Omas genießt die Auszeit auf ihrer Sitzbank vor dem Haus.

Mutter genießt eine kleine Auszeit auf ihrer Sitzbank vor dem Haus. Sie hat auf dem Lindelberg frische Zwetschgen für Marmelade gepflückt.

Wie lange hält eine gute Sitzbank?

Eine Sitzbank ist nicht für die Ewigkeit gemacht, oder doch? Nennen Sie mich konservativ, aber ich hänge sehr an meinen Sachen. Bevor ich mir eine neue Gartenbank kaufe, muss die alte wirklich nicht mehr zu retten sein. Bei genauerem Hinsehen ist das jedoch nur sehr selten der Fall. Meistens ist doch nur irgendwo eine Verbindung locker, eine Latte gerissen oder das Polster fleckig. Alles Dinge, die man für kleines Geld und etwas Geduld durchaus selbst wieder richten kann.

Wie genau? Fragen Sie meinen Sohn, oder, noch besser, besuchen Sie Sitzbank.net Auf der Seite gibt es u. a. lehrreiche Videos, wie Sie eine Sitzbank neu beziehen und auch ihren Kern reparieren können. Die meisten Arbeiten davon würde ich mir sogar selbst zutrauen.

Meiner Erfahrung nach halten gute Sitzbänke aus Massivholz oder Eisen wirklich Jahrzehnte. Wenn sie der Witterung ungeschützt ausgesetzt sind, brauchen sie natürlich etwas mehr Pflege und am besten jährlich einen neuen Anstrich mit Öl oder einer guten Lasur. Das Schwierigste daran, ist sich dazu im Frühling aufzuraffen.

Sofa aufpolstern oder entsorgen?

Rotes Ledersofa aufgepolstert, repariert und gereinigt

Aus alt mach neu: Rotes Ledersofa aufgepolstert, repariert und gereinigt

Lohnt es sich auch, ein altes Sofa aufzupolstern? Ja, unbedingt. Es kommt allerdings auf die Qualität des Sofas an. Eine billige Couch, die nur aus Schaumstoffblöcken besteht, wird mit neuen Schaumstoffblöcken auch nicht besser. Ganz anders bei einem betagten, aber hochwertigem Ledersofa. Trotz aller Pflege kann und wird es nach 20 bis 30 Jahren durchgesessen sein. Woran Sie das merken? Zum Beispiel daran, dass Sie es kaum noch schaffen, bequem darauf zu sitzen. Der Lieblingsplatz hängt durch, Sie spüren die Latten, vielleicht ist eine davon sogar gerissen. Wenn dann der Bezug auch noch Risse bekommen hat, ist es Zeit das Sofa aufzupolstern und neu zu beziehen.

Bevor es losgeht, prüfen Sie Ihr Gewissen:

  • Hängen Sie an Ihrer Sitzbank oder Sofa?
  • Finden Sie gleichwertigen, bezahlbaren Ersatz, der Ihnen gefällt?
  • Trauen Sie sich es sich zu, die Sitzbank zu beziehen oder aufzupolstern?
  • Haben Sie Zeit, das Projekt zügig durchzuführen? Niemand möchte länger auf einer Baustelle leben oder auf das Sofa verzichten.
  • Haben Sie jemanden, der Ihnen dabei hilft? Vier Hände sind fürs Beziehen allemal besser, als zwei.
  • Macht es Ihnen Freude, Dinge selbst zu reparieren?

Wie teuer ist das Aufpolstern einer Couch?

Eine Couch oder Sitzgruppe aufzupolstern und neu zu beziehen ist günstiger, als Sie vermuten. Und ganz sicher sehr viel preiswerter, als ein vergleichbares neues Sofa. Diese Erfahrung habe ich letzten Winter gemacht. Da war für mich der Zeitpunkt gekommen, meine 3-er Sitzgruppe aufpolstern zu lassen. Meine beste Freundin gab mir dann die Adresse eines Polsterers in nächster Nachbarschaft. Der kam, machte ein unschlagbar gutes Angebot und einen Termin. Bis dahin konnte ich es kaum abwarten, denn bequemes Sitzen war auf dem durchgesessenen Sofa nur noch mit drei untergeschobenen Kissen möglich.

Wie lange dauert das Aufpolstern einer Sitzgruppe?

In meinem Fall genau einen Tag. Morgens um acht abgeholt, nachmittags um fünf wieder da. Fix und fertig aufgepolstert, den Lederbezug gereinigt und mit einer Lederpflege behandelt. Toll. Keine versteckte Kosten bei der Rechnung, noch nicht einmal die Anfahrt wurde berechnet, dafür wurde jedoch blitzsaubere Arbeit geliefert. Das lob ich mir!

Sitzbank aus Holz auf einer überdachten Terrasse

Mein Lieblingsplatz an heißen Sommertagen: Eine schattige Terrasse mit Gartenmöbeln aus Holz.

Kann man selbst eine Sitzbank neu beziehen?

Ja. Eine Sitzbank neu beziehen ist gar nicht so schwer, vorausgesetzt, Sie haben Zange, Teppichmesser, Tacker, Klebstoff, Zwingen, eine neue Schaumstoffmatte sowie neues Bezugsmaterial, beispielsweise aus Kunstleder, zur Hand. Das gibt es inzwischen ja auch im Internet zu kaufen. Schauen Sie sich vorab How-to-Videos auf YouTube an, dann wissen Sie vorab, was auf Sie zukommt und können besser abschätzen, ob Ihre Fähigkeiten dazu ausreichen.

Keine Zeit und keine Lust, sich handwerklich selbst zu engagieren? Suchen Sie sich einen Polsterer in Ihrer Nähe. Davon gibt es, je nach Region, erstaunlich viele. Auf Sitzbank.net sind auch einige vertreten.

Tags: Landleben

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This