Wazu ein Pflanztisch?

Ein Pflanztisch ist äußerst praktisch und vielseitig für Gärtnerinnen und Besitzerinnen von Zimmerpflanzen. Sie können auf dem Pflanztisch

  1. Anzuchtschalen aufstellen
  2. In bequemer Arbeitshöhe Sämlinge pikieren
  3. Pflanzen umtopfen
  4. Jungpflanzen in Saatkisten geschützt aufstellen
  5. Empfindliche Kräuter wie Basilikum geschützt kultivieren
  6. Topf – und Zimmerpflanzen während der Sommerfrische dekorativ platzieren.
  7. Der Pflanztisch verhindert Dreck im Haus,
  8. und erleichtert die Pflege von Zimmerpflanzen.
Ein großer Pflanztisch bietet im Sommer vielen Zimmerpflanzen Platz

Der mobile Gärtnertisch bietet Platz für Zimmerpflanzen in der Sommerfrische.

Pflanztische lassen Dreck draußen

Je größer die Pflanze um so größer das Schlachtfeld. Besonders schlimm ist die Erde-an-falscher-Stelle-Gefahr im Frühjahr, wenn Sämlinge in Paletten pikiert oder wenn Mitte Mai Schalen und Balkonkästen neu bepflanzt werden. Eine hundertprozentige Lösung gegen Dreck gibt es natürlich nicht – der gehört einfach zum Gärtnern dazu, aber mit einem richtigen Pflanztisch hält sich das Ganze wenigstens in Grenzen. Vorausgesetzt der Pflanztisch ist richtig dimensioniert, stabil und passt auf den für ihn vorgesehenen Platz. Auf dem Markt gibt es verschiedene Anbieter und Ideen.

Großer Pflanztisch aus Massivholz

Der Pflanztisch aus Massivholz ist im Frühling unersetzlich für Saatkisten und das mobile Mini-Gewächshaus.

Was kann ein großer mobiler Gärtnertisch?

Vor Jahren habe ich einen großen mobilen Gärtnertisch geerbt. Er ist aus Massivholz mit Rädern auf der einer Seite und einem Schiebegriff auf der anderen Seite. Konzipiert, um ihn bei Bedarf ein Stück nach rechts oder links zu schieben. Leider ist dieser mobile Arbeitstisch ist so schwer, dass ich ihn höchstens zweimal im Jahr zur Seite rolle. Dafür punktet er mit einer (leider viel zu kleinen) Schublade für meine Gartenscheren, stabilen Ablagen unter der Arbeitsplatte, zwei schmalen Regalbrettern an der Rückwand sowie mit vier Holzhaken an der Räderseite. Eigentlich optimal, hätten ihm die Macher eine bessere Arbeitsfläche  aus Metall gegönnt. So aber dient diese im Sommer vorwiegend zum Aufstellen Schatten liebender Zimmerpflanzen. Auch gut und gerne von mir genutzt.

Mobiler großer Gärtnertisch im Hintergrund. Platz für Zimmerpflanzen in der Sommerfrische.

Mobiler großer Gärtnertisch im Hintergrund. Ein geschützter, schattiger Platz für Zimmerpflanzen in der Sommerfrische, für Werkzeuge und Gartenutensilien im Fach unter der Arbeitsplatte (blaue Kisten).

Ein klappbarer Pflanztisch ist praktisch

Der kleine klappbare Pflanztisch ist so konzipiert, dass man ihn mit wenigen Handgriffen aufbauen, abbauen, das Untergestell wie eine Ziehharmonika zusammenklappen und anschließend auf kleinstem Raum unterbringen kann. Eine wirklich charmante Idee für kleine Terrassen und Balkone wenn da nicht die erste Montage wäre. Damit, insbesondere mit der zu simpel gestrickten Aufbauanleitung, ist nicht nur eine ungeübte Hausfrau schnell überfordert. Der Hersteller Promex verzichtet auf die genaue Beschreibung der einzelnen Arbeitsschritte und mutet damit seinen Kunden so einiges zu.

Dabei wäre es doch für Promex sehr einfach, die Scharniere zumindest an einer Seite zu montieren. Oder die Stellen zu kennzeichnen bzw. Löcher vorzubohren, wo später die Scharniere sitzen sollen. Zumal an der richtigen Lage der Scharniere so viel abhängt. Beispielsweise ob der Tisch später wackelt oder nicht.

Kleiner, klappbarer Pflanztisch auf der Küchenterrasse

Schmaler, klappbarer Pflanztisch von Promex auf der überdachten Küchen-Terrasse

Der Auf- und Abbau des klappbaren Pflanztisches funktioniert dagegen tadellos. Er ist stabil, was sicherlich auch der schweren, verzinkten Arbeitswanne geschuldet ist. Ansonsten ist dieser Pflanztisch optimal für kleine Balkone oder Terrassen. Meiner steht inzwischen das ganze Jahr über gut geschützt unter der Dachtraufe auf der Nordseite des Hauses, so dass ich ihn bei Bedarf auch im Winter nutzen kann. Sei es zum Aufbewahren von Pflanzgefäßen im Fach unter der Arbeitsplatte, oder zur schnellen Ablage meiner kleinen Zimmergießkannen. Die Regentonne steht praktischerweise direkt neben dem Pflanztisch – das verkürzt den Weg und erleichtert manches.

Wie werden Pflanztische gepflegt?

Wenn Sie lange Freude an Ihrem Pflanztisch haben möchten, behandeln Sie ihn gut und pflegen ihn regelmäßig. Dazu gehört:

  • Vermeiden Sie Pfützen und Feuchtigkeit auf der Arbeitsplatte.
  • Der Tisch sollte am besten auf trockenen Füßen stehen.
  • Stellen Sie ihn geschützt unter Dach auf, so dass er nicht bei jedem Regenguss nass wird. Das ist auch für Ihre Pflanzen besser.
  • Setzen Sie Topfpflanzen auf passende Untersetzer.
  • Behandeln Sie einen Pflanzentisch aus Holz bzw. dessen Holzteile alle ein bis drei Jahre mit einer Holzschutzlasur oder lassen Sie ihn mit Holzöl ein.

 

Welche Alternative gibt es zu Pflanztischen?

Sie haben keinen Platz für einen Pflanztisch, möchten jedoch dessen Vorteile nutzen. Ja, das geht! Mit einer Pflanzwanne bzw. Arbeitswanne. Die praktische Wanne ist aus Kunststoff, hat hinten und an den Seiten einen hoch gezogenen Rand. Vorne ist der Rand niedrig, damit Sie bequem daran arbeiten können. Legen Sie dazu die Pflanzwanne auf ihren Terrassentisch und schon geht’s los. Sie können darin wunderbar Blumenerde mischen, Pflanzen topfen oder umtopfen, Sämlinge pikieren und vieles mehr. Nach Gebrauch kippen Sie die Reste Ihrer Pflanzaktion einfach ins nächst gelegene Blumenbeet und räumen die Wanne auf. Sie ist so schmal und verbraucht hochkant aufgestellt kaum Platz. Meine ist schon seit Jahren in Gebrauch und steht immer griffbereit im Eck.

Arbeitswanne aus Kunststoff macht jeden Tisch zum Pflanztisch auf Zeit

Sehr praktisch, mobil und leicht: Eine Arbeitswanne macht jeden Tisch zum Pflanztisch auf Zeit

Der Pflanztisch, 8 Vorteile und 1 praktische Alternative

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Pin It on Pinterest