Dahlien aus Samen ziehen. Einfach & preiswert zum Blütenmeer.

Gepostet am Jun 24, 2016 in Gartenwissen kompakt

Dahlien aus Samen sind eine Alternative für Dahlienfreunde, die keinen geeigneten Platz zum Überwintern von Dahlienknollen haben und für alle, die Spaß an der eigenen Blumenproduktion haben. Sie alle gewinnen viele Pflanzen für Beet und Blumentöpfe zum kleinsten Preis und können beim Pflanzen so richtig aus dem Vollen schöpfen. Lauter gute Gründe für die eigene Ausaat von Dahlien.

Selbst gezogene Mignon-Dahlie blüht schon ab Ende Mai

Selbst gezogene Mignon-Dahlie blüht schon ab Ende Mai

Dahlien aus Samen ziehen oder doch Knollen überwintern?

Die meisten Dahlien werden als Knolle verkauft, vermehrt und so auch überwintert. Frühestens ab Mitte April kann man sie in Kübeln vortreiben und später im Mai direkt ins Beet pflanzen. Der Vorteil dieser Methode ist: Die so vermehrten Dahlien sind und bleiben sortenrein. Eine rote Dahlie, die im Keller als Knolle überwintert, ist auch noch im kommenden Frühling rot und nicht etwa gelb.

Gut möglich, dass die Dahlienknolle jedoch den Winter im Keller ohnehin nicht überlebt, weil es dort vielleicht zu feucht gewesen und die Knolle zwischenzeitlich verschimmelt ist. In anderen Kellern vertrocknen Dahlienknollen. Wer also keinen optimalen Platz hat, Dahlien sicher einzukellern, der kann Dahlien auch aus Samen ziehen. Das ist viel einfacher als gedacht, äußerst preiswert und macht auch noch Spaß.

Blumenbild einfache Mignon-Dahlie

Einfache (nicht gefüllte) Mignon-Dahlie

Säen Sie Dahlien nicht zu früh


Los geht’s Anfang bis Mitte März mit einer Dahliensorte Ihrer Wahl. Ich habe mich für eine bunte Zwerg-Dahlien-Mischung Mignon entschieden, es gibt aber auch Saatgut für höhere Dahlien. Das Saatgut wird entweder einzeln in Quelltöpfchen oder in eine Saatkiste dünn ausgesät und nur nur leicht mit Erde bedeckt. Nach dem Andrücken und Angießen braucht das Saatgut Wärme und gleichmäßige Feuchtigkeit. Noch schneller als in der Saatschale auf dem Fensterbrett keimen Dahlien daher in einem beheizbaren Minigewächshaus.

Tipp: Es lohnt sich nicht, Dahlien noch früher auszusäen, es sei denn, Sie haben ein beheizbares und optimal beleuchtetes Gewächshaus. Im Februar fehlt es den Sämlingen an Licht. Sie vergeilen und fallen schon nach wenigen Tagen nach dem Keimen um.

Wärme und Feuchtigkeit lässt Sämlinge gleichmäßig keimen.

Auch die Aussaat im Einzelquelltöpfchen bringt einige Vorteile mit sich: Der Abstand von Sämling zu Sämling ist von Anfang an ideal und anstatt den Sämling zu pikieren, genügt das Umtopfen des gesamten Quelltöpfchens in einen größeren 6er- oder noch besser gleich 9er-Topf. Im warmen Minigewächshaus sind die ersten Sämlinge bereits nach einer Woche zu sehen, nach zwei Wochen sind fast alle gekeimt. Zeit zum Umziehen: noch näher ans Licht.

Dahlien Jungpflanzen

Mignon-Dahlien Jungpflanzen

Licht ist enorm wichtig

Je mehr Licht, desto besser. Dahlien-Sämlinge müssen so dicht wie möglich ans Fenster. Ideal für diesen Zweck ist auch der Platz unter einem Dachfenster. Fehlt Licht, bekommen die Jungpflanzen lange Hälse und fallen um, sie müssen dann gestützt werden, beispielsweise durch Holzstäbchen. Aus demselben Grund sollten die Pflanzen immer so weit von einander aufstellen, dass sich ihre Blätter sich nicht gegenseitig schattieren. Anfangs ist das nicht weiter schwierig, später dann leider schon. Wer kein Gewächshaus, Frühbeet oder Frühbeetschrank auf der Terrasse hat, kennt die Probleme und nimmt so nach und nach jede Fensterbank, die irgend möglich ist, in Beschlag.

Pinzieren hält Jungpflanzen kompakt

Damit sich die jungen Pflanzen kompakt und buschig entwickelt, werden sie pinziert. Das heißt: Die Triebspitze wird abgeschnitten. Schon nach kurzer Zeit treibt die Pflanze dort mit der doppelten oder gar vierfachen Anzahl von Trieben aus. Ob Sie die Triebe einmal oder zweimal entspitzen, bleibt Ihrem Fleiß oder dem natürlichen Wuchs der Pflanze überlassen. Falls sie weiterhin zu stark in die Höhe schießt, schneiden Sie sie zurück und stellen Sie sie wenn möglich noch näher ans Licht.

Junge Dahlien müssen näher ans Licht

Omas leichter Resopaltisch kommt unterm Dachfenster zu neuen Ehren.

Zum Abhärten müssen die Jungpflanzen raus ins Freie

Ab Mitte Mai beginnen Sie mit dem Abhärten der Jungpflanzen: An schönen Tagen mit Temperaturen von über 12 Grad werden die Jungpflanzen draußen an eine geschützte Stelle gestellt. Vorsicht: Die empfindlichen Pflanzen bekommen anfangs schnell einen Sonnenbrand und sollten deswegen noch nicht in die pralle Sonne. Wer mehr Jungpflanzen zu versorgen hat, besorgt sich Kunststoffkisten bzw. Kunststoffkorbkisten oder Tabletts, auf denen gleich ein Dutzend oder mehr Pflanzen Platz finden.
Läuft alles gut, entwickeln sich die gesäten Dahlien bis Mitte Mai kräftig und dürfen dann raus ins Beet, in Blumenkästen oder Kübel. Mignon-Dahlien brauchen tatsächlich einen Abstand von 40 cm zueinander, denn sie brauchen noch ordentlich Platz zum Wachsen. Stehen sie zu eng, schießen sie in die Höhe und können sich nicht richtig entwickeln.

Je nach Lage können so vorgezogene Mignon-Dahlien bereits ab Ende Mai blühen. Schneiden Sie regelmäßig das Verblühte ab, so blühen sie den ganzen Sommer und Herbst bis hin zur ersten richtigen Frostnacht.

Bleibt die Frage, ob und wie Sie selbst Samen Ihrer Dahlien gewinnen können: Ja, klar. Aber die Nachkommen werden unter normalen Umständen nie sortenrein, sondern in Farbe und Form ganz unterschiedlich sein. Ganz nach den Mendelschen Regeln.

Blumenbild Geflammte Dahlie

Hohe Schmuckdahlie mit geflammter Blüte

So gewinnen Sie frisches Saatgut von Dahlien

Wenn Sie es dennoch mal probieren möchten: Sobald eine Blüte bestäubt wurde, entstehen in ihrem Fruchtknoten die Samen. Sie sind bei Dahlien auffallend groß. Der Fruchtknoten wird mit der Zeit erst immer größer und irgendwann beginnt er zu trocknen. In freier Natur fallen dann die einzelnen Samen aus ihrer Hülle zu Boden und der Kreislauf beginnt von vorne. Da Dahlien jedoch frostempfindlich sind, klappt das hierzulande nicht. Sie müssen also beizeiten einen prall gefüllten Fruchtknoten abschneiden, trocknen lassen, den Samen heraus lösen und anschließend trocken, dunkel und kühl aufbewahren. Im März beginnt dann wieder die Aussaat der neuen Dahlien-Saison.

Weitere Blumenbilder mit Dahlien

Blumenbild nach Wunsch: Das Leuchten der Dahlien

Das Leuchten der Dahlien


Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This
Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.