Website-Icon Wo Blumenbilder wachsen

Regenfass aus Holz abdichten, aufstellen & überwintern.

Ein Regenfass aus Holz passt schön in den Garten

Ein Regenfass aus Holz ist praktisch und passt schön in den Garten

Eine Regenfass aus Holz ist praktisch und schön zugleich. Anders als eine Regentonne aus Kunststoff fügt sie sich nahtlos in den Garten ein. Allerdings braucht es im Herbst und im zeitigen Frühling ein bisschen mehr Aufmerksamkeit und Liebe. Der Einsatz lohnt sich jedoch.

Wie überwintert man ein Regenfass aus Holz richtig?

Das ist eine einfache Übung. Drehen Sie das Fass auf den Kopf. Schieben Sie ein paar Pflastersteine oder Holzlatten unter den Rand, so dass Luft von allen Seiten zirkulieren kann. Lassen Sie das Regenfass unbedingt draußen stehen. Es soll und muss Regen und Schnee im Winter ausgesetzt sein, damit die Dauben nicht zu stark schwinden. Denn dadurch wird das Fass undicht bzw. braucht im Frühling mehr Zeit, um sich selbst wieder abzudichten. Es ist gut, wenn sich Wasser oben sammelt. Vögel können so auch im Winter darin baden und Wasser trinken und die Fassdauben können sich immer wieder mit Wasser aufsaugen und damit selbst abdichten.

So überwintert ein Regenfass aus Holz richtig: Draußen, auf dem Kopf stehend und aufgebockt, damit Luft zirkulieren kann.

Wann stellt man ein Regenfass aus Holz im Frühling wieder auf?

So früh wie möglich. Warten Sie nicht bis erste heiße und trockene Frühlingstage das Abdichten des Fasses erschweren. Richten Sie das Fass schon im Spätwinter auf. Das kann Mitte bis Ende Februar sein, oder Anfang März. Stellen Sie das Regenfass richtig herum auf und legen Sie erneut Pflastersteine unten drunter. Luft muss von allen Seiten frei zirkulieren, sonst modert das Fass schneller als gedacht.

Spätfröste schaden nicht, Trockenheit schon.

Das Regenfass ist im Frühling plötzlich undicht. Was tun?

Wenn Fassdauben den Winter über zu lange trocken stehen, dichten sie das Fass nicht mehr richtig ab. Jetzt ist ihre Geduld gefragt.

Warten Sie nicht, bis Regen das Holzfass im Frühling wieder füllt, sondern füllen Sie es selbst. Anfangs wird Wasser seitlich zwischen den Dauben herausfließen. Drehen Sie den Wasserhahn zu und warten Sie einen Tag. Füllen Sie dann erneut Wasser ins Fass und Sie werden merken, dass sich die unteren Dauben bereits geschlossen haben. Füllen Sie täglich so viel Wasser nach, bis es seitlich heraus läuft. Nach ein paar Tagen haben sich die Dauben wieder vollgesaugt und dichten das Fass ab.

Wenn nicht: Schlagen Sie mit ein paar Hammerschlägen den mittleren Eisenring in Richtung Fassmitte.

Ein altes undichtes Regenfass aus Holz bepflanzen. 8 Pflanzideen

Drei unterschiedlich alte Holzfässer, verschieden genutzt: Mini-Wassergarten, Sumpfteich und Hochbeet mit Stauden.

Machen Sie ein Hochbeet aus einem undichten Holzfass! Ein schönes Fass ist viel zu schade, um nicht genutzt zu werden. Selbst wenn es als Regenfass nicht mehr zu gebrauchen ist.

Sollte man ein undichtes Holzfass mit Folie abdichten?

Meiner Erfahrung nach, nein.

Warum? Weil ein Holzfass Feuchtigkeit braucht, um dicht zu bleiben. Bei Trockenheit löst sich die natürlich Verbindung zwischen den Dauben. Sie sind ja nicht mit einander verleimt oder verschraubt, sondern liegen dicht nebeneinander in einem Ring aus Eisen. Die Fassform und die Eisenringe zwingen sie bei einander zu bleiben.

Folie verhindert den natürlichen Kontakt der Dauben mit Feuchtigkeit. Das Fass wird dadurch immer undichter und fällt bald auseinander.

Bepflanzter Miniteich im Holzfass

Wie lange hält ein Holzfass?

Gute Frage. Wenn Sie das Holzfass als Mini-Teich oder Regenfass verwenden und wie oben beschrieben überwintern, kann es durchaus 8-10 Jahre halten.

Mein ältestes halbes Weinfass ist seit etwa 18 Jahr in Betrieb. Zuerst war es ein Miniteich für Seerosen, und ist jetzt mit Stauden bepflanzt. Es ist ein Hochbeet, sicher nicht mehr in Topform, aber noch immer nützlich und charmant. Der obere Eisenring ist abgefallen, doch das ist mir egal, solange das halbe Fass die Erde beisammen hält.

Wachsen Seerosen wirklich in einem halben Holzfass?

Ja. Sehr gut sogar. Allerdings kommt es dabei auf die Größe der Seerose und auf die Höhe des Wasserstandes bzw. auf die Größe des Miniteiches an. Mehr dazu gleich nebenan.

Blumenbilder mit Seerosen in meinem Wassergarten

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und dazu lohnenswerte Gartengeräte, Koch - oder Gartenbücher vor.
Die mobile Version verlassen