Während sich der Garten so langsam auf den Herbst einstimmt, flattern nach und nach die neuen Gartenkataloge ein. Natürlich geht es jetzt um Blumenzwiebeln für den kommenden Frühjahr im Garten. So ist das eben bei Gärtnern: Sie sind ihrer der Zeit mindestens eine Saison voraus und darin ähneln sie den Modemachern. Immer am Puls der Zeit und auf der Suche nach den neuesten Trends.

So planen Sie einen bunten Frühling im Garten

Das Schlimmste was einem (Hobby-)Gärtner passieren kann, ist ein Frühling im Garten ohne Frühlingsboten. So seltsam das auch klingt, das passiert gar nicht so selten. Denn längst nicht jedes Zwiebelgewächs bleibt für immer oder vermehrt sich so stark wie manche Traubenhyazinthen. Das liegt einerseits an der fehlenden Pflege der Zwiebelgewächse nach der Blüte. Andererseits an gierigen Wühlmäusen. Letztere sind mancherorts eine Plage, die man auf Dauer nur unter vermehrtem Einsatz von Fallen, Katzen und lärmenden Kindern halbwegs in den Griff bekommt. Der Handel hält zwar allerlei Hilfsmittelchen (Ultraschallgeräte) gegen Wühlmäuse bereit, aber alle Tests, die ich darüber gelesen und gesehen habe, bestätigen lediglich deren Unwirksamkeit.

Der zweite, oft gemachte Fehler ist, im Frühling eiligst die Blätter von Tulpen, Narzissen, Hyazinthen und Co abzuschneiden, bevor sie richtig welk sind. Wundern Sie sich nicht darüber, wenn dann im nächsten Jahr die Frühlingsblüte bescheiden ist oder sogar komplett ausfällt. Merke: Auch Zwiebelgewächse brauchen ein gewisses Maß an Pflege und Dünger.

Fürs nächste Jahr wissen Sie also Bescheid. Dann können Sie jetzt auch Ihre Favoriten unter den neuesten Narzissen, Tulpen und Hyazinthen wählen und pflanzen. Wenn sich ab September / Oktober die Staudenbeete  immer weiter leeren, ist die richtige Zeit zum Setzen der Frühlingsblumenzwiebeln gekommen. Viel Spaß dabei.

Weitere Blumenbilder mit Frühlingsblumen

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This