Mein Liebling der Woche ist eine gelbe Akelei. Sie passt perfekt zu meinen gelben und rosa Strauchrosen und zu anderen verspielten Stauden im naturnah gestalteten Frühsommergarten und natürlich auch zu Storchschnabel /Geranium.

Blumenbild Gelbe Akelei Maxi

Wer Akeleien bisher nur in Rosa-, Lila-, Blau oder zweifarbig zusammen mit Weiß kennt, muss umdenken. Es gibt tatsächlich auch eine gelbe Akelei und was für ein schöne Große. Passenderweise heißt sie Maxi und präsentiert sich ebenso groß im Beet. Sie wird bis zu 75 cm hoch, allerdings nicht im ersten Jahr, vielleicht aber im zweiten oder dritten, sofern ihr der Standort passt.

Akeleien sind diesbezüglich ja nicht sonderlich wählerisch. Sie lieben einen sonnigen Platz, nehmen aber auch mit Halbschatten vorlieb und Wasser so wie’s eben regnet. Sie ist eine pflegeleichte Staude, die aber durch ihren aparten Habitus und ihre warme, sonnengelbe Blüte sehr angenehm ins Auge fällt.

Gelbe Akelei mit vier langen Spornen

Gelbe Akelei mit vier langen Spornen

Reklame

Auch eine gelbe Akelei passt schön zu Rosen

In meinem Garten steht eine einzelne gelbe Akelei nun im dritten oder vierten Jahr und fühlt sich sichtlich wohl am Südhang zwischen der englischen Rose Graham Thomas und der historischen Strauchrose Mrs. John Laing und robusten Stauden. Anfangs hatte ich ja noch leichte Bedenken, Rosa mit Gelb zu kombinieren, doch Blüten in diesen Farbtöne harmonisieren erstaunlicherweise ganz wunderbar mit einander.

Blumenbild Alte Rose Mrs. John Laing

Rose Mrs. John Laing steht neben der gelben Akelei.

Halten Sie Akeleien besser in Schach.

Ansonsten passt die gelbe Akelei natürlich auch zu Storchschnabel und zu ihren verwandten Akeleien in typischen Blau- bis Violett-Tönen. Doch Vorsicht: Schneiden Sie zumindest die verblühten Samenstände alsbald ab, sonst vermehren sich die Akeleien ungebremst und die nächste Generation trägt, sobald unterschiedliche Sorten involviert sind, Blüten in eher komischen bis unattraktiven Farben. Wenn Platz im Garten kostbar ist, kann man sich diese Experimente getrost sparen. Es gibt schließlich noch andere Akeleien in wunderhübschen klaren Farben.
Noch besser ist es übrigens, nach der Blüte die gesamte Akelei bodennah abzuschneiden. Sie treibt dann wieder aus mit frischem, gesunden Grün. Akeleien blühen im Herbst zwar leider kein zweites Mal, tragen dann aber manchmal immerhin noch ein hübsch gefärbtes Herbstkleid.

Weitere Blumenbilder mit Akeleien

Reklame

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This