Frühstart im Garten mit Frühbeet und Frühblühern.

Gepostet in Garten aktuell

Geht es Ihnen auch so: Jedes Jahr, spätestens im Februar, juckt es schon gewaltig in den Fingern. Zumal der Winter bislang so mild ist, dass alle Blumenzwiebeln im Garten bereits austreiben. Die ersten Schneeglöckchen, Krokusse und Winterlinge sind schon da und ich bin mir sicher, die Zwergirisse lassen auch nicht mehr lange auf sich warten. Einerseits ist das ja schön. Andererseits fürchtet der erfahrene Gärtner das jähe Ende durch späte harte Fröste. Wetten möchte ich nicht aber jetzt kann doch wirklich noch nicht das Ende des Winters sein, oder doch?

Erste Frühlingsfreuden mit Krokussen im Garten

Die ersten Frühlingsboten sind schon da.

Je kürzer der Winter, desto länger der Frühling?

Immerhin: Krokus, Winterling und Schneeglöckchen kann Kälte nicht viel anhaben. Auch Narzissen und Tulpen halten einige Minusgrade aus. Sie stocken im Wachstum, doch normalerweise holen sie den Stillstand mit den ersten warmen Sonnenstrahlen schnell wieder auf. Die Freude an den ersten Blüten ist also gänzlich ungetrübt.

Blumenbild Violette Zwerg-Iris

Frühlingsboten verschönern Hauseingang und Terrasse.


Frühblüher sorgen nicht nur im Garten für Freude. Auch bunt bepflanzte Schalen vor der Haustüre oder auf der Terrasse machen gerade jetzt mächtig was her. Primeln, die im Haus nur wenige Tage halten, blühen draußen in einer gepflegten Schale gut drei Wochen. Und falls zwischendurch wirklich mal Nachtfröste drohen, bedecke ich die Blumenschale rasch mit ein, zwei Lagen Vlies oder stelle sie einfach nachts ins Haus. Meistens sind es ja doch nur wenige Nächte, in denen Petrus mit Ungemach droht.

Höchste Zeit für die Aussaat der Sommerblumen.

Jetzt müssen dringend die ersten Sämereien her. Ich bin zwar mehr der Rosen- und Staudenfreund aber für die Lücken und Blumenkästen gibt es nichts Schöneres als bunte Sommerblumen. Jedes Jahr probiere ich andere Sorten aus. Zinnien der Sorte Peppermint und Lime habe ich gekauft dazu gleich mehrere neue Züchtungen des Kalifornischen Goldmohns in Rosatönen. Ab April ziehe ich sie im Haus vor, damit die Pflänzchen schon etwas größer sind, bis sie in den Garten wandern. Dort in den Beeten sollen sich nämlich erst einmal die Frühlingsboten austoben.

Blumenbild Kalifornischer Goldmohn im Garten

Kalifornischer Goldmohn im Garten

Ein Frühbeet verlegt die Gartensaison nach vorne.

Anders sieht es mit manchen Kräutern, Gemüsesorten, Glockenrebe und anderen Sommerblumen aus. Sie wollen schon in zwei Wochen ins Saatkistchen und spätestens in vier Wochen habe ich dann ein Problem. Wohin mit meinen Schätzen, wenn der Platz auf der Fensterbank eng wird und es draußen noch zu kalt ist. Ideal für diesen Zweck sind Frühbeetkästen. Allerdings auch für sie braucht der Hobbygärtner einen geeigneten Platz. Auf meiner verlängerten Terrasse, sprich auf dem Flachdach der Garage könnte es klappen, wenn ich den Frühkasten dort nur vernünftig verankern könnte und so nicht Angst vor jedem Windhauch haben müsste.

Für mindesten sechs Wochen im Jahr ist ein kalter Frühbeetkasten das Beste, was ein passionierter Kleingärtner haben kann. Zumindest solange der Platz für ein echtes Treibhaus im Garten nicht reicht.

Vor Jahren hatte Mutter mal ein einfaches Leichtbaumodell mit Doppelstegplatten gekauft. Dieser Frühbeetkasten war leider überhaupt nicht stabil. Schon beim ersten Aufbau rissen einige Verbindungsstücke aus Plastik und waren hinterher unbrauchbar. Auch die Verankerung war denkbar schwierig. Die Winkel in den vier Ecken waren eigentlich für diesen Zweck viel zu mickrig. Notdürftig fixierte ich den Kasten mit einem großen Stück Vlies und beschwerte dieses zusätzlich rundherum mit Pflastersteinen. Aber nun gut. Ein Versuch war es wert und länger als vier bis sechs Wochen muss mein Frühbeet auch nicht AUF der Garage stehen. Danach muss es sich schmal und klein machen, um den Rest des Jahres IN der Garage auf seinen nächsten Einsatz zu warten.

Stabilität und solide Verarbeitung gehen vor.

Im Gartenmagazin von GartenXXL wird ein stabil aussehender Frühbeetkasten für den Garten vorgestellt. Ob er was taugt? Hat ihn schon jemand im Einsatz und mag darüber berichten? Im Beschreibungstext steht, „das Fundament aus Universalbausteinen sorgt dafür, dass die Erdwärme im Beet erhalten bleibt.“ Ein Bild zum Aufbau des Fundaments wäre gut gewesen. Mein zukünftiges Frühbeet braucht unten quer laufende Streben, auf die ich dann zum Beschweren die Pflanzkästen setze.

Ein Anzuchtschrank: Die kompakte Alternative für Terrasse und Balkon.

Praktisch ist auch ein schmaler Anzuchtschrank für Pflanzen. Er ist an den Seiten, vorne und oben mit Doppelstegplatten sowie mit Regalbrettern bestückt und fasst so auf kleinstem Raum einige Saatschalen und Blumentöpfe. Der kompakte Anzuchtschrank ist damit klein genug für Terrasse oder Balkon, aber leider auch ein gutes Stück teurer als ein klassischer Frühbeetkasten.

Und wie lösen Sie das Problem mit Frühbeet und Co?

 


Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This