Wo Blumenbilder wachsen

Jungpflanzen vorziehen im Haus. 4 bewährte Tipps

Wer Jungpflanzen vorziehen will, braucht zwischen April und Mitte Mai viel und vor allem den richtigen Platz. Dazu Fingerspitzengefühl und einen Blick für Details. Denn vorgezogene Jungpflanzen brauchen sehr viel Licht und Luft, um sich kräftig zu entwickeln. Abhärten gehört unbedingt dazu. Bis zum Pflanzen im Garten ist es schließlich nicht mehr weit.

Jungpflanzen im Haus vorziehen

Jungpflanzen im Haus vorziehen: Dahlien unterm Dachfenster.

 

Rühr mich nicht an, heißt es derzeit im Jungpflanzen-Quartier. Sobald sich ihre Blätter berühren, müssen ihre Töpfe ein Stückchen weiter von einander rücken. Deswegen wird es gerade überall ein bisschen eng auf den Fensterbänken. Bevor die Pflänzchen lange Hälse kriegen und umfallen, was wirklich schade wäre, muss eine fixe Lösung her. Denn draußen ist es leider immer noch viel zu kalt für den heran wachsenden Sommerflor.

Wo bekommen vorgezogene Pflanzen mehr Licht und Luft

Omas alter Leichtbau-Küchentisch erweitert kurzfristig die Fläche unterm Dachfenster. Umgedrehte Kunststoffboxen bringen die Blumentöpfe zusätzlich noch näher ans Licht. Tagsüber bleibt das Dachfenster zumindest einen Spalt weit offen, bei schönem Wetter gerne auch etwas weiter.

Diese wichtige Maßnahme härtet Jungpflanzen ab und macht sie kräftig und robust. Es sind ja nur noch drei Wochen, dann dürfen ja alle Pflanzen raus in den Garten. Mit etwas Glück zeigen die kleinen bunten Zwerg-Dahlien auch schon bald die ersten Blüten. Auch die Schwarzäugige Susanne setzt bereits jetzt die ersten Knospen an. Das lässt hoffen.

Omas leichter Resopaltisch kommt zu neuen Ehren

Ein Pflanztisch auf der geschützten Terrasse macht sich ebenfalls nützlich und bietet tagsüber Platz für zwei weitere Kisten mit Sommerblumen und Tomaten. Nur nachts müssen alle Pflanzen noch zurück ins Haus. Das bleibt auch bis nach den Eisheiligen so.

Massivholz-Pflanztisch von Back2Wood

Kräftige Jungpflanzen vorziehen. 3 praktische, bewährte Tipps:

Jungpflanzen und Sämlinge in Stapelboxen

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.
Die mobile Version verlassen