Kleine Hausbäume für den kleinen Garten am Sonnenhang

Gepostet in Featured, Gartenwissen kompakt

November und kein Winter in Sicht? Prima! Die Gelegenheit, in aller Ruhe noch die ein oder andere Pflanze oder Blumenzwiebeln zu setzen und Pläne fürs neue Gartenjahr zu machen. Denn es gibt ja immer Bereiche, die noch nicht so optimal gestaltet sind.

Zierapfel, Malus 'VanEseltine'

Zierapfel, Malus ‚VanEseltine‘

 

Der Klimawandel erfordert ein Umdenken – auch im eigenen Garten.

Schuld daran ist unter anderem auch der Klimawandel. Der extrem heiße und trockene Sommer hat mir sehr deutlich gemacht, dass mein kleiner Garten am Sonnenhang dringend mehr Schatten braucht. Als erste Maßnahme habe ich vier schlanke, kleine Bäume in einer Reihe direkt vor das Haus gepflanzt: Apfeldorn, Blumenesche, Stadtbirne und zuletzt noch ein Schwarzer Maulbeerbaum als Schattenspender für die kleine Küchenterrasse. Alle vier Gehölze gründen sehr tief, was bei dem aufgeschütteten Terrain sehr wichtig ist. Zudem vertragen sie Hitze, Trockenheit und Stadtklima. Letzteres kann ich ihnen hier auf dem Land nicht bieten, Trockenheit, Sonne und Hitze allerdings reichlich. Damit trotzdem noch Platz für Rosen und Stauden bleibt, sind alle vier Bäume Hochstämme und bereits gut drei Meter hoch.

Blüte einer Blumenesche 2015

Blüte einer Blumenesche, Fraxinus ornus ‚Obelisk‘

Auch kleine Hausbäume werfen Schatten auf Haus, Garten und Terrasse.

Schon letztes Jahr hatte ich in ähnlicher Absicht, nämlich mehr Sichtschutz zur Straße hin, Eberesche, Säulenzierapfel, Säulenzierkirsche, Kornelkirsche und eine Thüringische Mehlbeere an die Grundstücksgrenze gepflanzt. Auch diese kleinkronigen Bäume bleiben schmal und eignen sich damit hervorragend für kleine Hausgärten.

Geht alles gut, schattieren meine beiden schmalen Alleen in Zukunft sommers Haus und Garten und lassen die Wintersonne trotzdem durch. Ein wichtiger Aspekt bei einem Niedrigenergiehaus mit Vollisolierung. Zudem ist wichtig, dass die Schattierung auf eigenen Füßen steht. Man kann zwar auch vollisolierte Fassaden mit Drähten zwischen Dachsparren und Bodenankern bespannen, aber der Aufwand ist doch enorm und das Ergebnis gefällt mir persönlich nicht. Jeder neue Anstrich des Hauses verursacht Aufwand und zusätzliche Kosten und durch eine vorgespannte Fassadenbegrünung müsste ich den Gartenweg rund ums Haus versetzten.

Campsis, Trompetenbaum, 'Summer Jazuz Gold Trumpet' bzw Takarazuka Yellow

Campsis, Trompetenbaum, Klettertrompete, ‚Summer Jazuz Gold Trumpet‘

Kletterpflanzen an frei gesetzten Seilen

Ganz anders sieht das bei der Beschattung der Eingangsterrasse aus. Das ist ein u-förmiger Bereich, 20 Quadratmeter groß, gepflastert und in voller Südlage, also Hitzestau von Mai bis September. Unmöglich, den Bereich tagsüber zu nutzen. Abhilfe sollen zwei vorgesetzte Bäume (Apfeldorn und Blumenesche) schaffen und an den vorderen Hausecken links und rechts Pfeifenwinde und Klettertrompete. Dazu müssen die beiden Kletterpflanzen allerdings erst einmal kräftig zulegen. Die Pfeifenwinde wollte im zweiten Standjahr gerade mal auf ein Meter fünfzig wachsen. Sie hat also noch viel vor sich, um den Eingangsbereich ordentlich zu schattieren. Für beide Kletterpflanzen habe ich senkrechte Stahlseile zwischen einer Granitstufe und dem ersten Dachsparren der Hausecke gespannt. Geht alles gut und wachsen die Kletterpflanzen nach Wunsch, rüste ich den Bereich mit querliegenden Stahlseilen auf, so dass quasi ein Dach aus den großen Blättern der Pfeifenwinde entsteht. Das ist zurzeit zwar alles noch Zukunftsmusik aber immerhin ist ein Anfang gemacht. Hilfreiche Infos zu Seilsystemen und Kletterpflanzen gibt es übrigens auf Fassendgrün. Dort fand ich auch die Teile (Edelstahlhaken- und Edelstahlseil vom laufenden Meter) für meine Pfeifenwinde.

Falls Sie auch auf der Suche nach mehr Schatten für Ihren Garten sind, werfen Sie einfach einen Blick in meine Auswahlliste mit kleinen Hausbäumen. Die meisten Bäume sind nicht nur schön, sondern auch nützlich für die hiesige Vogel- und Insektenwelt.

Austrieb Thüringische Mehlbeere, Sorbus thuringiaca 'Fastigiata'

Thüringische Mehlbeere, Sorbus thuringiaca ‚Fastigiata‘, treibt aus

 

Schmal und klein bleibende Bäume für sonnige Hausgärten

  • Säulen-Blumenesche, Fraxinus ornus ‚Obelisk‘ (weiße filigrane Traubenblüten)
  • Thüringische Mehlbeere, Sorbus thuringiaca ‚Fastigiata‘ (rote Beeren im Herbst, Vogelnährbaum)
  • Apfeldorn, Crataegus lavallei ‚Carrierei‘ (roter Beeren im Herbst, Vogelnährbaum)
  • Stadtbirne, Pyrus calleryana ‚Chanticleer‘ (rotbuntes Herbstlaub)
  • Kornelkirsche, Cornus mas (gelbe Winterblüte, Bienenweide, rote essbare Beeren, rotbuntes Herbstlaub, Vogelnährbaum)
  • Eberesche / Vogelbeere, Sorbus aucuparia (Insektenweide, roter Beerenschmuck, rotbuntes Herbstlaub, Vogelnährbaum)
  • Kupfer-Felsenbirne, Amelanchier lamarckii, (feuerotes Herbstlaub, hübsche Blüte, Insektenweide, Vogelnährbaum, essbare Früchte)
  • Säulen-Hainbuche, carpinus betulus
  • Judasbaum, Cercis canadensis (Blütenfülle, verträgt extreme Hitzeperioden)
  • Säulen-Zierapfel, Malus ‚VanEseltine‘ (Insektenweide, Vogelnährbaum)
  • Säulen-Zierkirsche, Prunus serr ‚Amanogawa‘ (Blütenfülle, Bienenweide, rotbuntes Herbstlaub)
  • Zierkirsche, Prunus serrulata ‚Sunset Boulevard‘ (Blütenfülle, Bienenweide)
  • Robinia margaretta ‚Casque Rouge‘ (Insektenfutterpflanze)
  • Weißer Maulbeerbaum, Morus alba
  • Schwarzer Maulbeerbaum, Morus nigra (essbare Früchte, wie Brombeeren)
Blütenzweig Zierkirsche Prunus serr 'Amanogawa'

Blütenzweig Zierkirsche Prunus serr ‚Amanogawa‘

Repräsentive und attraktive Kugelbäume für (kleine) Vorgärten

  • Kugel-Ahorn, Acer platanoides ‚Globosum‘
  • Kugel-Esche, Fraxinus excelsior ‚Nana‘
  • Kugel-Blumenesche, Fraxinus ornus ‚Meczek‘
  • Kugel-Robinie, Robinia pseudoacacia ‚Umbraculifera‘ (Insektenfutterpflanze)
  • Kugel-Steppenkirsche, Prunus fruticosa ‚Globosa‘ (Insekten- und Vogelnährgehölz)
  • Kugel-Trompetenbaum, Catalpa bignonioides ‚Nana‘ (Insektennährgehölz)
  • Kugel-Ulme, Ulmus minor ‚Umbraculifera‘ (Insektennährgehölz)
  • Zwergkugel-Amberbaum, Liquidambar styraciflua ‚Gum Ball‘

Meine beiden Listen erheben keineswegs Anspruch auf Vollständigkeit. Ganz im Gegenteil. Falls Sie weitere Laubbäume für heiße, sonnige Standorte mit sommertrockenem Lehmboden kennen, kommentieren Sie bitte entsprechend. Ich freue mich auf Ihre Tipps.

Schmale Säulenbäume und Kugelbäume, die überall passen und mit großer Blütenpracht entzücken:

 


Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Blumenbote. Newsletterservice von Nature to Print

Der Blumenbote

Blumenbilder, Bücher und Praxis-Tipps für Gartenfreunde

Vielen Dank, Ihre Anmeldung hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This