Website-Icon Wo Blumenbilder wachsen

Rote Cisanthe, eine fast vergessene Sommerblume

Rote Cisanthe gradiflora, eine fast vergessene Sommerblume kommt zurück

Rote Cisanthe gradiflora, eine fast vergessene Sommerblume kommt zurück

Rote Cisanthe, bot. Cisanthe grandiflora, ist keine echte Neuheit, sondern eine in Vergessenheit geratene Sommerblume. Sie gehört zu den Portulakgewächsen und stammt ursprünglich aus  Chile. Dort wächst es in hoch gelegenen Wüstengebieten. Der Boden dort ist karg, eher trocken, aber immer sonnig.  Damit sind auch schon die Ansprüche der hübschen Cisanthe vortrefflich beschrieben.

Rote Cisanthe liebt Sonne, Trockenheit & Wärme

Die hübsche Sommerblume gedeiht dort, wo andere oft schlapp machen: Viel Sonne, ein leichter, gut drainierter Boden mit geringen bis mittlerem Nährstoffgehalt genügen vollkommen. Damit kommt dieses anspruchslose Portulakgewächs sowohl in Pflanzschalen und Pflanzkübeln, als auch auf Sonnenhalden und im Steingarten gut zurecht.

Cisanthe braucht nur wenig Wasser und noch weniger Dünger. Gießen Sie sparsam und nur dann, wenn sich das Substrat bei der Fingerprobe trocken anfühlt.

Düngen Sie einmal monatlich, aber sparsam mit flüssigen Blumendünger oder verwenden Sie direkt beim Pflanzen einen Langzeitdünger.

Damit die zarte Pflanze besser zur Geltung kommt, setzen Sie sie am besten kleine Tuffs. Für Aufmerksamkeit sorgen dann die auffallend großen Blüten in Rosa, Rot und Pink. Die seidenpapierartigen Blüten erinnern auf den ersten Blick an Mohn, sind allerdings deutlich kleiner als dieser.

Was ist das Besondere der Cisanthe?

Kaum öffnen sich frühmorgens, kurz nach Sonnenaufgang ihre Blüten, fliegen auch schon unzählige Schwebfliegen heran. Es ist kaum möglich, Cisanthe ohne Insekten zu sehen, geschweige denn zu fotografieren. Ihre orangen Staubgefäße und die Narbe sind  groß und setzen sich kontrastreich von den etwa 5 cm großen Blüten ab. Ihre Aufgabe, zur Bestäubung möglichst viele Insekten anzulocken, erfüllen sie offensichtlich perfekt.

Rote Cisanthe grandiflora ‚Pretty Pink‘ frühmorgens mit Schwebfliegen

Ist Cisanthe grandiflora winterhart?

Nein. Sie ist eine einjährige Sommerblume, die sich allerdings relativ einfach aus Samen ziehen lässt.

Wie wird die Sommerblume Rote Cisanthe vermehrt?

Sorgen Sie dort für eine gute Drainage, denn zu viel Nässe verträgt das Portulakgewächs leider nicht. Heiße, trockene Sommer sind ihm wesentlich lieber.

Welche Schädlinge oder Krankheiten können auftreten.

So gut wie keine. Schnecken lassen Cisanthe links liegen. Allenfalls Läuse könnten kurzfristig auftauchen, aber in einem vogelfreundlichen und naturnahen Garten stellen diese keine echte Gefahr dar. Kommt eine Meise geflogen und schon sind die Läuse weg.

Fiona Amann

Fiona Amann ist Werbetexterin, Bloggerin, Produktfotografin, Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. In ihrem Gartenblog "Wo Blumenbilder wachsen" teilt sie Gartenwissen aus vier Jahrzehnten, stellt Lieblingspflanzen und ihre Pflege vor, verrät die Lieblingsrezepte ihrer Familie und Rezepte aus ihrer Landküche und stellt, wenn sie zum Thema passen, lohnenswerte Gartengeräte, Koch - und Gartenbücher vor.
Die mobile Version verlassen